Forum: Stil
Modelabel Naketano: "Alle wollen bumsen" in XL
naketano

Eine Jacke namens "Schluckischluckischlucki"? Ein Jogginghosenmodell, das "Schnellbumser" heißt? Das scheidende Label Naketano macht Mode, die zwar überschaubar kreativ designt, dafür umso wilder benannt ist.

Seite 2 von 3
ipka 07.04.2018, 16:13
10. Wieso??

....ich stelle mir eher die Frage wieso wir solche Artikel im Spiegel brauchen??
Die Jugend ansprechen hin oder her, der Leitartikel hätte gereicht!
Direkt als zweiten Artikel diese Kritik? ...Dann doch lieber etwas was uns weiter bringt ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IanCormac 07.04.2018, 16:29
11. Vielleicht etwas oberflächlich?

Es mag vielleicht schwer vorzustellen sein, aber nicht jeder will mit der Wahl seiner Kleidung ein bestimmtes Statement machen. Nicht jeder sieht Klamotten als den Höhepunkt der Expression des Selbst. Manche Menschen tragen einfach nur Sachen die ihnen gefallen. Wahrscheinlich würden sie meinen Kleidungsstil als "langweilig" bezeichnen, aber mir gefallen Pullis welche nicht vollkommen überfrachtet sind mit bedeutungslosen Floskeln und Bildchen. Wenn ich Lust auf Motive habe, dann bestell ich mir nerdige Prints die eine meiner Leidenschaften abbilden und von denen unzählige in den weiten des Internets zu finden sind.

PS: Klar, "Kleider machen Leute", aber vielleicht sollte man von der Verpackung nicht immer gleich auf den Inhalt schließen. Denn auch wenn ich Naketano, oder Kopien dieses Stils, trage, bin ich alles andere als konservativ :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steve_burnside 07.04.2018, 16:34
12. @MichaelMüller,

Zitat von MichaelMüller
...mich dünkt, Ihr Artikel ereifert sich ein wenig zu stark, enthält er doch eine unübersehbare Inkongruenz zwischen Abscheu einerseits und Schaulustigkeit (die Anzahl zitierter Artikelnamen ist doch recht hoch) andererseits. Beste Grüße
da haben Sie aber eindeutig mehr heraus gelesen, als drin steht. Frau Rützels Artikel sind in der Regel immer sehr witzig geschrieben. Ich hatte jetzt beim lesen Tränen in den Augen vor lachen, umso überraschter war ich über Ihren Kommentar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser1000 07.04.2018, 17:24
13. Werbung

muss unendlich gut oder unendlich schlecht sein. Vollkommen egal. Mittelmäßige Werbung merkt man sich nämlich nicht so gut. Extreme jedoch sehr. Also völlig egal.Einfach nur Werbung. Wahrscheinlich möchte das Label am Ende aller Tage keiner müssen. Ein Schelm der Böses dabei denkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macjackson 08.04.2018, 00:39
14. Fakt ist ....

... Entweder haben die Schöpfer selbst einen Markt erschaffen oder einen unerschlossenen gefunden. Und der Erfolg den die Leute mit ihrer Geschäftsstrategie hatten, der lässt sich auch nicht durch Ihre Möchtegernalternativkritik nicht wegreden Frau Rützel.
Angesichts der Verkaufszahlen unterteilen sie ziemlich viele Menschen auf Basis ihres Modegeschmacks in drei Gruppen 1.) perverse Spießer 2.) Prolls 3.) Deppen. Find ich schon irgendwie ziemlich vermessen. Vor allem wird in ihrem Artikel auch nicht klar, was Sie nun wirklich Schei..e finden. Ist es nun das Design der Klamotten oder die teilweise derben Namen? Oder Ist es die Zielgruppe an sich, die sich in oben genannte drei Gruppen aufteilt und die ja (hinsichtlich der Verkaufszahlen) ziemlich groß ist? Oder ist es die Gesamtsituation? Also um es verständlich zu formulieren: Einerseits gibt es Deppen, die so etwas herstellen und andererseits gibt es noch mehr Deppen die diesen Mist auch noch kaufen, anstatt, keine Ahnung, die Welt zu retten oder so? Was mich wirklich interessiert: Was bewegt einen Menschen dazu, wertvolle Zeit zu opfern um so einen Artikel zu schreiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derboesewolfzdf 09.04.2018, 08:27
15. tja....

...möglicherweise sind die Namen dämlich.... dafür ist die Qualität hervorragend. Wie oft sieht man in der Stadt teuer gekleidete Frauen ( Journalistinnen?), deren Designerstücke dann beim zweiten Blick nicht mehr halten, was sie doch sooo teuer versprechen.
Dazu dann die Werbemasche..... welches Markenlabel bekommt schon einen 50 Zeilen Artikel nur wegen der Produktnamen? Das wirklich beste ist, dass die gute Frau Rützel in ihrer Korrektheit voll darauf reingefallen ist. Die Jungs von Naketano werden sich sicher darüber freuen. Möglicherweise ist der Artikel aber auch nur im Kontext zum Artikel vom 07.04. von Frau Marquart zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lölölöwenbändiger 09.04.2018, 08:40
16. Vorbildlich

Mir scheint es ist ein sehr vorbildliches Unternehmen, bietet es doch auch Menschen mit Tourette-Syndrom die Chance Karriere zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-125801416146984 10.04.2018, 10:50
17. man kann sich über alles den Kopf zerbrechen.....

Die Macher von "Naketano" lachen sich ganz einfach nen Ast, dass sich viele den Kopf über die Namen ihrer Kleider zerbrechen. Ich bin mir der Qualität meiner Oberteile der Marke auf jeden Fall zufrieden. Mehr braucht es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
modman 10.04.2018, 21:56
18. Tja “Qual”ität...

Es ist doch interessant, was die Apologeten dieses “Stils” hier an qualitativen Höhenflügen erleben - und das beim Tragen von “made in Bangladesh” Klamotten! Feinste Ware von sexistischen Hipstern, denen die billigste Aufmerksamkeit gerade am besten steht. Wenigstens die Kabel in der Kapuze haben Substanz (wenn schon nicht der kleine “Pimmel” in der Hose)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liwe 11.04.2018, 16:39
19.

Die Qualität der Klamotten ist top und ja, ich finde die Namen witzig... Ganz im Gegensatz zu diesem Artikel, obwohl ich sonst so ein Rützel-Fan bin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3