Forum: Stil
Neue Gemüsebibeln: Brainfood für den denkenden Koch
Peter Wagner/ Foodbild

Sie wollen wissen, warum Salat anders schmeckt, je nachdem wie er geschnitten wird, oder wieso Lauch nach Schinken duftet? Dann sind Sie hier richtig. Ein Rezept für leckeren Pak-Choi-Eintopf gibt es obendrein.

Seite 1 von 2
bluebill 10.02.2018, 19:50
1. Geht nur in Großstädten.

Die Krux an solchen Trend-Rezeptbüchern: Die Beschaffung der Zutaten. In der schwäbischen Provinz wird man leider weder Pak Choi kriegen noch Palmenherzen. Weit und breit nicht. Man müsste dafür Hunderte von Kilometern in die nächste Großstadt fahren. Für ein Essen doch etwas zu viel Aufwand. - Die Einzelhändler, auch große Kettenfilialen, führen nur das, was die Kunden auch ganz sicher kaufen. Neues und Unsicheres lassen sie lieber weg, ehe es im Regal vergammelt. Aus Sicht des Händlers verständlich, bei der Kundschaft entsteht eine gewisse Langeweile. Außer 100 Sorten Tütensuppe und 3 Regalen Kräutertee gibt es wenig Abwechslung im Sortiment. Aber die meisten Menschen leben nun mal "in der Fläche" und nicht im Herzen einer Metropole. Für sie sollte man reelle Kochtipps verfassen - was kann ich mit Möhren, Äpfeln, Kartoffeln anfangen? Was bastel ich aus Gouda, Eiern, Zwiebeln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwl_marlene 10.02.2018, 20:53
2. Zutaten

Wie bluebill im ersten Kommentar schon sagt: in Deutschland wird das nur was, wenn man in einem Ballungsraum lebt. Ich habe manchmal den Eindruck, dass einige der ich-bin-ach-so-toll-Kochbuchautoren viele Rezepte aus dem Ausland kopieren: hier in den USA, ja sogar im verschlafenen Kentucky, geh ich fuer die Zutaten einfach in den naechsten lebensmittelladen und bekomme dort tatsaechlich alles, einschliesslich des in Deutschland schwierig zu findenden korianderblaetter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 10.02.2018, 21:17
3. Für denkende Köche... aha...

Warum spon meinen sachlichen!!Kommentar nicht zulässt ist nicht zu verstehen. Ich kritisiere nur, dass ich hier zwei Buchempfehlungen und eine Werbung für Wein sehe; anhängend auf Seite zwei ein Rezept für eine Suppe, welche überhaupt nichts mit dem Gelaber, welches die Werbung verdecken soll, zu tun hat. Das beste hier sind die Kommentare, denn daraus lernt man wirklich was. Die Texte sind versuchte Selbstdarstellung und Werbung. Warum? Zahlt Wagner dafür, dass er hier schreiben darf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
somnambelle 10.02.2018, 21:36
4. Auch in der Provinz

Schönes Buch. Und zur Kritik der unerreichbaren Zutaten: ich hab heute in einer schwäbischen Kreisstadt bei einem Discounter mit vier Buchstaben Pak Choi in der Gemüsetheke gesehen. War übrigens die letzte Packung, wird offenbar auch gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muenchnerdeern 11.02.2018, 06:27
5. Viel mehr vegetarisch Kochbuch

Das zweitgenannte Kochbuch ist wirklich toll, jedenfalls für eine ungeübte Köchin wie mich: voller einfacher, dabei interessanter Rezepte und man kann mit leicht zu bekommenden Zutaten kochen, die es sicher auch in der Provinz gibt. Die einzigen Zutat, die ich nicht kenne und habe, ist Tamari. Schaut euch das mal in der Buchhandlung eures Vertrauens an, ich bin hellauf begeistert, habe jetzt 3 Rezepte nachgekocht und jede Menge für die nächste Zeit markiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MitutaKopfweh 11.02.2018, 08:37
6.

Zitat von bluebill
Die Krux an solchen Trend-Rezeptbüchern: Die Beschaffung der Zutaten. In der schwäbischen Provinz wird man leider weder Pak Choi kriegen noch Palmenherzen. Weit und breit nicht. Man müsste dafür Hunderte von Kilometern in die nächste Großstadt fahren. Für ein Essen doch etwas zu viel Aufwand. - Die Einzelhändler, auch große Kettenfilialen, führen nur das, was die Kunden auch ganz sicher kaufen. Neues und Unsicheres lassen sie lieber weg, ehe es im Regal vergammelt. Aus Sicht des Händlers verständlich, bei der Kundschaft entsteht eine gewisse Langeweile. Außer 100 Sorten Tütensuppe und 3 Regalen Kräutertee gibt es wenig Abwechslung im Sortiment. Aber die meisten Menschen leben nun mal "in der Fläche" und nicht im Herzen einer Metropole. Für sie sollte man reelle Kochtipps verfassen - was kann ich mit Möhren, Äpfeln, Kartoffeln anfangen? Was bastel ich aus Gouda, Eiern, Zwiebeln?
Solche Rezepte können allerdings dazu beitragen, dass sich derlei Exoten auch in der Provinz ausbreiten. Der Filialleiter eines Supermarkts wird, so er denn seinen Job versteht, sicherlich auf vermehrtes Nachfragen entsprechend reagieren.
Ganz davon abgesehen, dass er zur Not auch Kleinstmengen ordern könnte. Das machen die zwar nicht wahnsinnig gerne, aber auf dem Land kennt und hilft man sich doch, oder?
Apropos bestellen, können Sie sogar selber. Man bekommt doch mittlerweile wirklich alles geliefert.
Ausserdem fährt doch jeder auch irgendwann mal in die Stadt, würde mich jedenfalls wundern wenn nicht.
Und wenn das alles nichts hilft: Pak Choi gedeiht auch in unseren Gefilden prächtig, viel Spass dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gourmet?gourmand? 11.02.2018, 09:06
7. Ja, in der Provinz

Die Rezepte Herrn Wagners sind, wie viele Rezepte in Kochbüchern auch, mal besser, mal schlechter. In diesem sind zumindest keine übertriebenen, effekthascherischen Zubereitungstricks enthalten. Palmherzen konnte ich hingegen bereits vor 20 Jahren in der nordhessischen Provinz erwerben. Pak Choi ebenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 11.02.2018, 11:10
8. Appetitanreger

Ich nehme diese diese Rezepte gerne als Anregung. Im Gegensatz zu Backrezepten, bei denen man sich an genaue Mengen halten muss, bietet dieses Rezept ohne weiteres die Möglichkeit zur Variation. Den einen oder anderen Teil kann man austauschen, Koriander müsste ich weglassen, da ich zu den Menschen gehöre, die den Geschmack als seifig empfinden. Der Rest hat durchaus mein Interesse geweckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 11.02.2018, 17:19
9. Hallo Herr Wagner

Es ist 2,5-Dimethylfuran, nicht aber 2,5-Dimethylfluran. Soviel Korrekturlesen sollte schon sein. Und nein, ich bin kein Chemiker, aber so einfache Dinge sollten doch möglichst stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2