Forum: Stil
Neuer Trend: Darum dürfen Sie Rotwein auch aus kleinen Gläsern trinken
Schott Zwiesel

Rotwein in große, Weißwein in kleine Gläser: Diese Faustregel kennt jeder Weintrinker. Künftig gilt sie so nicht mehr.

Seite 1 von 8
mag-the-one 31.05.2017, 14:03
1. Was ist das hier...

...ein nicht als solcher gekennzeichneter Werbebeitrag für Weinglas-Hersteller? (Sorry - sind natürlich alles mundgeblasene, handabgedrehte Unikate...). Damit dem verunsicherten deutschen Spießer hier auch ja kein Fauxpas unterläuft? Seltsam, dass in den Ländern, die sich erwiesenermaßen mit Wein auskennen, wie Frankreich oder Italien, dieser Gläser-Tinnef noch nie mitgemacht wurde. Oder warum wird der rote, recht kräftige Chinonais dort in relativ kleinen Gläsern ausgeschenkt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 31.05.2017, 14:08
2.

Was bin ich froh, dass ich nur Viertelesgläser mit Henkel und Zehntelesgläser brauche ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fliffis 31.05.2017, 14:11
3. endlich

>Darum dürfen Sie Rotwein auch aus kleinen Gläsern trinken
Endlich entkomme ich der Illegalität - seit Jahren tue ich das, natürlich nur geschützt, zu Hause. Vorhänge zu, Licht gedimmt.
Für das Trinken aus der Weinflasche gehe ich aber besser weiterhin in den Keller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulibutz 31.05.2017, 14:18
4. egal ob Weiß-oder Rotwein,

ich bevorzuge die großen Gläser.
Passt einfach mehr rein :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 31.05.2017, 14:19
5.

Es fehlt der "Anzeige"-Hinweis am Artikelkopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 31.05.2017, 14:28
6. Kompliziert muss es doch gar nicht sein

Der Äppler kommt aus'm Gerippte und kann dort bei Bedarf mit Sprudel bis maximal 50/50 gemixt werden. Mehr Wein braucht kein Mensch und Tegernseer oder Kölsch bringen auch schon ein passendes Trinkgefäß mit :-) Und wenn ich den Geschmack von Beeren oder Schokolade haben will, esse ich Beeren oder Schokolade. Viel zu viel Bohei um den verbotenen Traubensaft, aber wer's mag - viel Spaß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 31.05.2017, 14:33
7. Na,ja

Zitat von Stäffelesrutscher
Was bin ich froh, dass ich nur Viertelesgläser mit Henkel und Zehntelesgläser brauche ...
Dem Pfälzer eher ein Graus, der Pfälzer Schoppen im Delleglas ist nun mal ein halber Liter.
Das Viertele ist für die Touristen zum schlotze .

Bei mir ist die Gesellschaft wichtiger als das Glas.



"und lässt mit stillvergnügten Sinnen , den letzten Schluck hinunterrinnen" . Vom Glas ist keine Rede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 31.05.2017, 14:39
8.

Bißchen viel Voodoo im Artikel. Und was soll das heißen: "Ein eindimensionaler Massenwein wird aus einem edlen Glas auch keine bessere Figur machen."

Ab wann ist ein Wein ein Massenwein und warum macht der keine bessere Figur? Und was ist ein Massenwein? Ein Wein für die Masse oder ein in Massen produzierte Wein? Das ist überhaupt kein Qualitätskriterium. Es gibt Weine unter 10 €, die einem 100 €-Wein den Rang ablaufen.

Was die Gläser angeht, mag ich die dünnen Gläser nicht mehr seit mir mal eins beim Abspülen zerbrochen ist. Das ist hochgefährlich. Handchirurgen können ein Lied davon singen. Seitdem nehme ich die dicken Rättvik von Ikea. Die Römer hatten auch dicke Gläser und in Renaissance und Mittelalter auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 31.05.2017, 14:43
9. Wichtig ...

... ist mir vor allem, dass das Glas unten dicht und oben offen ist, damit vom Inhalt nichts verschwendet wird, ich aber problemlos daraus trinken kann! ;-)
Mal im Ernst, wie viel Prozent aller Weintrinker wären wohl in der Lage heraus zu schmecken, ob sie aus einem großen oder kleinem Glas getrunken haben? Ich behaupte: Weniger als 5%.
Hauptsache, der Inhalt schmeckt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8