Forum: Stil
Ragoût fin mit Hummer: Schmeckt gar nicht tantenhaft
Peter Wagner

Angesichts des jüngsten Kontinentaldrifts der Länder Europas kann es nicht schaden, mal wieder ein kleines Stück Frankreich auf den Teller zu bringen. Auch wenn Ragoût fin in Berlin erfunden wurde.

B!ld 25.03.2017, 15:18
0. Ragoût fin a´la Photoshop

Die Geschichte vom Berliner Resteessen finde ich sehr interessant, aber den dreiviertel-runden Freisteller nebst proportional missglückter Tellermontage lassen den bekennenden Hobbykoch mal wieder als Laienfotografen erscheinen. Trotzdem wird es dieses Wochenende grünen Spargel geben ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emilegray 25.03.2017, 18:43
1. Was ist das für ein Teller?

Der Teller sieht toll aus mit der superbreiten Fahne. Wer hat den hergestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 26.03.2017, 01:54
2. Wenn Sie die Hummerpaste nicht erst mit Wasser zu Jus verdünnen würden,

müssten Sie sie nicht anschließend wieder unter hohem Energieverbrauch auf ein Drittel einkochen. Vielleicht ginge auch eine Fischpaste statt Fischfond, und Instant-Hühnerbrühe-Pulver statt Geflügelfond; damit wäre auch die Kochzeit deutlich kürzer.
Jetzt noch Hummer durch billiges Fleisch oder Geflügel ersetzen, und die aus Zimbabwe wo die Leute hungern eingeflogenen Zuckerschoten durch irgendwas billiges einheimisches (Erbsen? Suppengrün?) ersetzen, und wir kommen dem billigen Resteessen näher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 26.03.2017, 15:56
3. Vorschlag

Warum den leckeren Hummer so verschandeln? Einfach einen guten Freund einladen und das Tier ohne den Rest verzehren. Danach kann dann auch der fast halbe Liter Alkohol getrunken werden. Für den Spargel ist es auch eine Beleidigung in den im Text genannten Zutaten geschmacklich unter zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponcon 27.03.2017, 09:03
4. Die Ausleuchtung der Bilder ...

Zitat von B!ld
Ragoût fin a´la Photoshop
... passt nicht zur Exklusivität der Speise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albertaugustin 28.03.2017, 13:15
5. Nehmen Sie endlich diesen

(von Tierquälerei begleiteten) Beitrag vom Netz oder zeigen und schreiben Sie wie Hummer hierzulande getötet werden, nämlich durch hineindrücken in kochendes Wasser. Diese Art von "Spezialität" braucht niemand, ist nur dekadent nix weiteres ! Im Spiegel 1/2016, ist noch nicht so lange her, sind auf Seite 129 zwei Leserbriefe zu diesem Thema publiziert, aber soweit reicht offenbar die Erinnerung bei SPON nicht zurück !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme Fragen 28.03.2017, 14:34
6. Tja...

Des Gourmets Freude ist des Hummers Leid... Siehe in der Fachzeitschrift Plos One - Neurobiologen haben herausgefunden, dass das Nervensystem von Hummern im kochenden Wasser minutenlang Signale produziert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Agenda 28.03.2017, 16:02
7. Schön so ein Rezept mal komplett zu sehen

aber wohl eher für echte Köche geeignet wie viele Rezepte.
Beim nachkochen bleiben immer haufenweise Spirituosen übrig und sonstige Zutaten übrig. ("Spritzer Limettensaft" und so) Als Hobbykoch habe ich gerade noch Dinge wie Worchestershiresauce und w. Essig parat und der Fond kommt immer aus der Instantmischung aber diese Artikel reizen schon.
Immerhin besser als diese Rezepte, die nur mit 100g einer spezifischen italienischen Risottoart funktionieren, die es nirgendwo in Deutschland gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 28.03.2017, 17:22
8. Na und?

Zitat von Dumme Fragen
Des Gourmets Freude ist des Hummers Leid... Siehe in der Fachzeitschrift Plos One - Neurobiologen haben herausgefunden, dass das Nervensystem von Hummern im kochenden Wasser minutenlang Signale produziert...
Na und? Das macht das Hirn eines (Tiefkühl-) Lachses auch. Und der merkt mit Sicherheit nichts mehr.
Das Rezept selber klingt ganz lecker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren