Forum: Stil
Rezept für 3-Komponenten-Tomatensoße: Nie wieder Soße aus der Dose
Peter Wagner/ Foodbild

Zum Ende der Erntezeit sind Tomaten besonders günstig und schmackhaft. Das müssen wir konservieren, anstatt dann im Winter über wässrige Gewächshausware zu lästern.

Seite 1 von 7
recluce 22.09.2018, 12:49
1. "Vollreife Tomaten"

Das Rezept ist einen Versuch sicherlich wert - wenn man denn Zugang zu "vollreifen Tomaten" hat, z.B. aus der eigenen Landwirtschaft oder dem eigenen Garten. Normalsterbliche, die ihre Tomaten nur aus dem Supermarkt beziehen können, dürften dagegen enttäuscht werden - denn vollreif gibt es hier nicht, nur "unreif und mit minimalem Aroma geerntet", gefolgt von "matschig". Mit guten Dosentomaten dürfte es besser klappen, vor allem außerhalb der Tomaten-Saison.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 22.09.2018, 12:58
2.

Nur ein bio-deutscher macht aus frischen Tomaten eine Pasta-sauce...

Der Rest der Welt, allen voran die Italiener, nehmen vollreif geflückte, in Dosen under halbkonserven abgefüllte Tomaten.

Das schmeckt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stingrayy 22.09.2018, 13:06
3. Obacht, Mathe...

„Aus kulinarischen Gründen kann es zwar immer wieder sinnvoll sein, Schale und Kerne zu entfernen und mit dem schieren Fruchtfleisch weiterzuarbeiten. Die geschmacksprägenden Glutamine aber sind dort in ebenso deutlich höheren Konzentrationen enthalten wie auch das supergesunde Antioxidans-Flavonoid Quercetin - bis 50 Mikrogramm pro Kilo (der Rest der Frucht enthält nur 0,1 Milligramm).“
Wenn man nun einfach mal auf eine Größeneinheit umrechnet, nehmen wir mal die Mikrogramm, dann haben wir kein Komma mehr, so ergeben sich 100 Mikrogramm des wertvollen Stoffes im Rest der Frucht, also doppelt so viel... Evt. stimmt die Aussage, und die Zahlen sind falsch, das hab ich nicht überprüft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 22.09.2018, 13:36
4.

Zitat von recluce
Das Rezept ist einen Versuch sicherlich wert - wenn man denn Zugang zu "vollreifen Tomaten" hat, z.B. aus der eigenen Landwirtschaft oder dem eigenen Garten. Normalsterbliche, die ihre Tomaten nur aus dem Supermarkt beziehen können, dürften dagegen enttäuscht werden - denn vollreif gibt es hier nicht, nur "unreif und mit minimalem Aroma geerntet", gefolgt von "matschig". Mit guten Dosentomaten dürfte es besser klappen, vor allem außerhalb der Tomaten-Saison.
Man kann durchaus auch Supermarkttomaten in Öl und Kräutern einlegen und ihnen damit ordentlich Geschmack geben.

Grundsätzlich haben Sie aber natürlich recht: Ausgerechnet Tomaten sind eine der wenigen Küchenzutaten, die man nicht unbedingt frisch braucht und die aus der Dose meistens besser passen. Eine gute Nudelsoße ist damit schnell gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpkeul 22.09.2018, 14:18
5. In diesem unserem Land

sind frische Tomaten nur aus dem eigenen Garten eine Alternative zu Dose mit den geschälten Tomaten. Oder auch gehackte. Für 35 Cent. Die kommen aus Ländern wo die reif geerntet werden. Der Geschmack ist fast immer besser. Außerdem eine ökonomische Frage. die meiste Zeit des Jahres kostet dieses heimische Unkraut Tomate etwa 2 - 10 €uro das Kilo. Am Regal stehen dann 100g -Preise. Zuweilen sinkt der Preis für die Standartsorte beim Discounter unter 1 Euro. Aber immer nur für einige Tage. Bei den Preisen verarmen hierzulande Bauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Querdenker* 22.09.2018, 14:34
6. Das mag für selbst angebaute Tomaten gelten

Das mag für selbst angebaute Tomaten gelten, aber in unseren Supermärkten bekommt man doch eigentlich nur Tomaten, die nach fast nichts außer nach Wasser schmecken, gerade auch, wenn sie nur knapp über einen Euro kosten. Wie man da Aroma rauszaubern will, erschließt sich mir nicht. Da bleibe ich lieber bei vollreifen gehackten Tomaten aus der Dose.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sensør 22.09.2018, 14:39
7. Warum sooo kompliziert?

1 Dose gehackte Tomaten, eine Tube Tomatenmark, Hack oder Gemüse nach belieben, ein paar Gewürze - das dauert 10 Minuten, schmeckt fruchtig ohne Ende und lässt sich notfalls auch ein paar Tage im Kühllschrank aufbewahren. Kein Zucker, kein Alkohol, keine Stromverschwendung ...
Sonst kocke ich nur mit frischen Zutaten, dies hier ist eigentlich die einzige Ausnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponjo 22.09.2018, 14:54
8. Milligramm, Mikrogramm...

...ach egal. Hauptsache Gramm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allenore 22.09.2018, 15:10
9. Das Ganze kaufe ich als fertige italienische Ware

Erzeugt aus vollreifen Früchten, die den Transport nicht lohnen und das beste Aroma haben.

Tomatenpüree und Tomatenmark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7