Forum: Stil
Rezept für BBQ-Halloumi: Gummi arabicum mit scharf
Peter Wagner/ Foodbild

Halloumi entwickelt auf glutheißem Rost wunderbare Röstaromen und eignet sich damit prima zum Angrillen. Die passenden Begleiter sind eine würzige Oregano-Creme, leckere Pasta und ein verdammt scharfes Kraut.

rudolfsikorsky 14.04.2018, 09:54
1.

Unsere Deutsche Küche ist die besten der Welt. Behaubte ich einfach mal so. Es ist mir ein absolutes Rätsel warum alle nur noch Pasta , Pizza und Döner essen und sich nicht mehr um die heimische Kochkunst bemühen. Gaststätten mit deutschen Gerichten sucht man in der Großstadt vergeblich stattdessen alle 100 Meter ein Dönerläden.Ich begreif das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 14.04.2018, 09:56
2. Ich habe

von verschiedenen Anbietern Halloumi probiert. Alle, egal welche Preisklasse, waren wie Gummi und quietschten teilweise. Dann lieber Gemüse gegrillt oder Pilze mit verschiedenen selbstgemachten Dips, wenn es ohne Fleisch sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 14.04.2018, 10:03
3. Foodfotographie müssen wir noch üben Herr Wagner

Aber das Rezept ist eine gute Anregung für die nächste Zeit. Vor allem die reisförmigen Nudeln sind bei mir in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten und kommen unbedingt mal wieder auf den Tisch. Mit dem Käse habe ich erst wenig Erfahrung, aber er ist es Wert, mit in meine Rezepte aufgenommen zu werden. Die Joghurt Variante könnte auch gut zu anderen mediterranen Sommergerichten passen. Unbedingt mal testen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autocrator 14.04.2018, 11:19
4. nett

joh, nett, haut einen jetzt nicht grad vom hocker: die Risoni-nudeln neigen dazu, etwas dröge daherzukommen, da muss man wohl noch etwas pimpern (geräuchertes paprikapulver?), und die lediglich abgeflämmten cherrytomaten – das is n bissl zu simpel (ich schlage vor, aus denen fix ein nettes süß-umamiges chutney mit zwiebeln und aprikosen oder kochbananen zu machen), ... aber sonst: mal ne nette idee für ein vegetarisches griechisches gericht, das keinen großen aufwand bedeutet. Hausfrauen/Hausmänner–kompatibel, und in einer kleineren portion durchaus auch als zwischengericht in einer menue-abfolge einzubauen. Wie gesagt, n bissl pimpern, dann hat's was :-) .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davornestehtneampel 14.04.2018, 11:59
5.

Zitat von rudolfsikorsky
Ich begreif das nicht.
Ich schon. Wenn ich die Wahl habe zwischen Formfleischschnitzel mit Eimersoße an ungesalzenen Halbgarpommes und einem knusprigen Fladenbrot mit frischem Salat, Minzjoghurt und Lammfleisch, stellt sich mir gar nicht erst die Frage. Das Aussterben der "deutschen" Imbisse und Gaststätten hat meines Erachtens einiges damit zu tun, dass es nicht reicht, zu wissen, wo das Frittierfett gelagert wird. Und leider hat mittlerweile jeder Zweite, der sich zum Gastronomen berufen fühlt, außer ein paar Folgen Kochprofis keine Ausbildung in der Richtung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg E. 14.04.2018, 19:21
6. Post 1 und Post 5 kann ich beide unterschreiben...

Die wenigen guten deutschen Restaurants muss man mit einer Lupe suchen oder sie gehören gleich zur unbezahlbaren 5 Sterne Liga. Der Rest besteht aus Imbissen mit Chemiefrass oder "Restaurants" die Kroketten mit Fertigsoße und Industrieschitzel anbieten. Im Süden Deutschlands sieht es da vielleicht noch etwas besser aus...
Dafür gibt es gute türkische Imbisse, die mit frischen Zutaten günstige und leckere Gerichte zaubern.
Da haben die deutschen Imbisse noch richtig Nachholbedarf. Dort sieht man nur Plastik Großpackungen von "Salzbrenner" und Literweise Eimersalate.

Nur dieser Gummikäse wurde von der Verwandtschaft komplett verschmäht. Es dümpeln noch heute paar Päckchen im Küchschrank vom letzten Sommer.
Wie heisst es: Versuch macht kluch...
Weg in die Tonne mit dem Zeugs.
Es kommt dieses Jahr wieder dieses guter Fisch, Fleisch und Gemüse auf den Grill. Aber kein Quietschegummi....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 15.04.2018, 08:57
7.

Zitat von Georg E.
Nur dieser Gummikäse wurde von der Verwandtschaft komplett verschmäht. Es dümpeln noch heute paar Päckchen im Küchschrank vom letzten Sommer. Wie heisst es: Versuch macht kluch... Weg in die Tonne mit dem Zeugs. Es kommt dieses Jahr wieder dieses guter Fisch, Fleisch und Gemüse auf den Grill. Aber kein Quietschegummi....
Schneiden sie ihn in Würfel und stecken Sie ihn mit in Gemüsespieße. Als Würzung ein leckeres Pesto - das ist wirklich eine Bereicherung. Die Würfel sind auch lecker in einem Thai-Curry (ich hatte mal nichts da und dachte, "andere essen auch Tofu").

Zum Rezept: Den Grill anwerfen für ein paar Stücke Käse, den Backofen für ein paar Tomaten und Pasta auf dem Herd zubereiten? Ich bin also nicht die Zielgruppe, denn ich habe weder eine Außenküche noch kommt morgen die Putzfrau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soßengott 15.04.2018, 18:45
8. Bbq?

Was schreibt Wagner da von BBQ?
Der Käse in die Grillpfanne, die Tomaten (was soll der Puderzucker?) unter den Ofengrill und dann ein Nudel-Risotto auf der Herdplatte?

Ich hätte ja mit einem meiner Grills das Glück eines Seitenbrenners für Töpfe oder Pfannen, kam auch schon viel drauf, aber ein Nudel-Risotto ist jetzt nicht BBQ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren