Forum: Stil
Rezept für BBQ-Roulade mit Mango-Papaya-Salat: Gerollt, gegrillt, gegessen
Peter Wagner/ Foodbild

Mutige stehen schon seit Wochen am Rost, der Rest der BBQ-Nation denkt jetzt Anfang Mai ans Angrillen. Das unterstützen wir gerne mit Grillbuchtipps - und einem aufgerollten Rinderfilet über der Glut.

dasfred 05.05.2018, 16:15
1. Kann man abgehangenes Rinderfilet so hassen,

dass man es zerstückelt, tot würzt, mit Speck belegt und dem Feuer übergibt. Da ist das Fleisch zweimal gestorben. Der Salat ist ja noch vertretbar, wenngleich ich diese Stifte nicht für die beste Form des Zuschnittes halte. Einfach kein gutes Mundgefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 05.05.2018, 17:19
2. Es täte mir leid,

ein schönes Rinderfilet so zu zerschneiden. Für BBQ-Rouladen lassen sich bessere und günstigere Teile finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thousandguitars 06.05.2018, 23:04
3. Schischi...

Oha, mal wieder so viel Gedöns. Astreines Fleisch würde ich immer möglichst unverfälscht haben wollen. Warum sollte ich ein Lebensmittel, welches einen großartigen Eigengeschmack hat, mit allerlei Schnickschnack niederdrücken oder gar demütigen? Gute Dinge sollten ihre identitäre Eigenständigkeit behalten.

Btw... Ich hatte mal das Glück, bei einer Kindergartenfeier in HH anwesend sein zu dürfen, für deren Verköstigung Eckart Witzigmann begeistert werden konnte. Und er kochte für uns alle einen Steckrübeneintopf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 06.05.2018, 14:43
4. Wer um Himmels Willen

kauft denn ein herausragendes Stück Fleisch für 50 und mehr Euro, um es anschließend mit Speck, scharfen Gewürzen und anderem Zeug völlig seines Eigengeschmacks zu berauben, um es dann zu Tode zu grillen? Und es mit einem süssen Salat und einem traurigen Rotweinverschnitt dann völlig seiner Identität zu berauben? Es wäre vielleicht einfacher gewesen, den 100-Euro-Schein gleich als Grillanzünder zu verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gourmet?gourmand? 06.05.2018, 21:46
5. Das arme Filet

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Bei der Schnittführung tuns auch Streifen aus der Huft. Den Salat finde ich toll. Damit, falls irgendjemand tatsächlich Filet verwenden sollte, dieses nicht faserig werden soll, dürfte es ja lediglich zart vom Feuer geküsst werden. Mit dieser Würzmischung sehe ich da eher einen reinsortigen Cabernet Sauvignon aus Chile mit seiner grossartigen Fruchtigkeit, aber eher weniger Struktur. Wenn's denn unbedingt rot sein muss. Denn der, egal ob strukturiert oder nicht, versteht sich nicht so gut mit dem Salat. Die Erkenntnis hatte Herr Wagner, allein die Konsequenz blieb aus. Wie wäre es mit einem Sauvignon Blanc aus Südafrika oder Neuseeland? Der harmoniert nicht nur mit dem Salat allerbesten, sondern auch mit dem im Fleisch einmontierten Speck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 07.05.2018, 02:12
6. Wo kriegen Sie nur diese Zutaten her?

Shichimi to Garashi müsste ich im Versandhandel bestellen. Wo ich wohne (und das ist nichtmal auf dem Dorf) gibts weder rosa Schalotten noch unreife Mangos oder Papayas, und von fettarmer Kokosmilch oder Rote-Bete-Kresse habe ich noch nie auch nur gehört bis jetzt.
Wie so oft kommt Ihr Rezept ohne Kohlenhydrate daher, also ohne Brot, Nudelsalat, Kartoffeln, Reis oder sonstwas in der Art. Warum bitte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeride4ever 07.05.2018, 08:27
7. 6 Minuten?

Ok, ich würde vielleicht auch nicht gerade Filet dafür nehmen, aber man kann das durchaus machen. Schlimmer finde ich, dass das Filet mit insgesamt 6 Minuten! auf dem Vollgasgrill danach wohl eher die Konsistenz einer trockenen Schuhsohle hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikswolsok 08.05.2018, 23:18
8. Nun ja,

Zitat von freeride4ever
Ok, ich würde vielleicht auch nicht gerade Filet dafür nehmen, aber man kann das durchaus machen. Schlimmer finde ich, dass das Filet mit insgesamt 6 Minuten! auf dem Vollgasgrill danach wohl eher die Konsistenz einer trockenen Schuhsohle hat...
ein typisches Wagner-Rezept eben. Ich habe manchmal das Gefühl. dass es dem "Hobbykoch" entweder um Klickzahlen oder masochistisches Bashing geht. Na gut, den 6er Pack (Wein) für die Empfehlung nimmt er vielleicht gerne auch in Kauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren