Forum: Stil
Rezept für Jägerschnitzel: 150 Gramm entzückender Rücken
Peter Wagner

Wie anheimelnd deutsche Kochklassik doch sein kann! Wir braten ein winterliches Jägerschnitzel - allerdings in der Deluxe-Version.

Seite 1 von 6
brooklyner 11.02.2017, 08:05
0.

Was bei Wild auch immer gut passt, ist ein kleines Glas Gin in die Sosse oder das Ragout zu geben. Bei Wildgulasch so eine viertel Stunde, bevor das Gericht fertig ist.
Interessant auch, was für ein kulinarischer Alptraum einem in ostdeutschen Gaststätten vorgesetzt wird, wenn man dort ein Jägerschnitzel bestellt: eine panierte, angebratene dicke Scheibe Aufschnittwurst - grauenhaft.

Beitrag melden
GustavNeufeld 11.02.2017, 08:28
1.

Klasse Rezept und Weidmannsheil!

Beitrag melden
jkleinmann 11.02.2017, 08:42
2. Kleine Korrektur...

Ich hatte mich schon über diesen Namen gewundert (Fels Kreuzung)... Natürlich nicht der Fotograf, sondern der Ort in Wisconsin heißt Boulder Junction. Der Fotograf heißt Michael Crowley. :D

Beitrag melden
Lankoron 11.02.2017, 08:53
3. Das ist kein

"Jägerschnitzel"...das ist Schnitzel mit ner Wildsosse. Jägerschnitzel ist panierte und gebratene Jagdwurst...womit wir auch wieder beim Thema "Jagd" wären^^

Beitrag melden
stef_ma 11.02.2017, 09:07
4. Jägerschnitzel

Wie man mit einem Begriff doch soviel über seine Herkunft aussagt. ;) Jägerschnitzel bedeutet in meiner Umgebung etwas ganz anderes. Aber es gibt ja noch mehr solche Begrifflichkeiten in der deutschen Küche.

Beitrag melden
thequickeningishappening 11.02.2017, 09:36
5. Ein Schnitzel hat 200 Gramm

Ohne Beilagen und Sauce!

Beitrag melden
Potsdam1977 11.02.2017, 09:54
6. Jagdwurst

zu erwähnen wäre noch, das man in den "neuen" Bundesländern unter Jägerschnitzel panierte und gebratene Jagdwurst versteht die gern zusammen mit Tomatensoße und Makkaroni serviert wird ;).

Beitrag melden
steffen-wurster 11.02.2017, 10:09
7.

Zitat von jkleinmann
Ich hatte mich schon über diesen Namen gewundert (Fels Kreuzung)... Natürlich nicht der Fotograf, sondern der Ort in Wisconsin heißt Boulder Junction. Der Fotograf heißt Michael Crowley. :D
Rehe gibt es nur in Europa. In Wisconsin wurden wahrscheinlich Whitetails fotografiert. Die treten gern in größeren Verbänden auf, da ist so ein Quartett wahrscheinlicher. Keine Ahnung, warum Rehe und die (tatsächlich eng verwandten) Weisswedel gerne verwechselt werden. Whitetails sind so groß wie Damhirsche und schieben ein beeindruckendes Geweih.

Beitrag melden
whaefelinger 11.02.2017, 10:23
8. Schönes Rezept - Schlampiger Journalismus

Der Fotograf Mike Crowley (statt "Boulder Junction") hatte vier Weisswedelhirsche (statt "Rehe") vor der Kamera (https://www.pinterest.com/pin/32158584813476727). Rehe, Hirsche und Wildschweine werden generell nicht mit der Flinte (Schrot) sondern mit der Büchse (Kugel) erlegt. Ob man den anderen Angaben trauen darf?

Jägerschnitzel - in manchen / vielen Gegenden Deutschlands einfach nur ein (unpaniertes) Schnitzel mit einer Pilzsauce.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!