Forum: Stil
Saftig geschmorte Rinderhaxe: Der Beef-Hammer
Peter Wagner/ foodbild

Trockengereiftes Fleisch ist angesagt. Doch nicht für alle Stücke eignet sich diese Art der Fleischveredelung. Bei der Rinderhaxe können Sie sich das Geld sparen, denn es gibt preiswerte Alternativen.

siebke 27.01.2018, 12:11
1. Göttlich !

Ochsenschwanz ist eines der besten Schmorgerichte, mit frischen Tomaten, Zwiebeln, Karotten, Staudensellerie und viel Rotwein............3-4 Stunden in einem Gußeisenbräter langsam gar werden lassen ! Natürlich Rosmarin und werd mag ein kleines Stück dunkle Schokolade zum Schluß..........
Alleine die Zeit in der Küche umgeben von Freunden, ein Glas Rotwein in der Hand, dass ist für mich, Kulturgut !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shechinah 27.01.2018, 12:12
2. Öl!

Immer wieder der selbe Fehler - Anbraten in Öl, womöglich noch extra Vergine Ölivenöl, das sich dabei nicht nur geschmacklich sondern auch gesundheitlich äußerst unglücklich verändert. Für sowas nimmt man entweder Butterschmalz oder Schweineschmalz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 27.01.2018, 12:26
3. Na, das Rezept ist interessant, aber....

...das Wort 'Sättigungsbeilage' ist so abgelagert/mechanisch wie das
Wort 'Fremdenzimmer'...

Statt dieses appetithemmende Wort würde schlicht "dazu passt -
und zwar mundaromasteigernd - dieses odcer jenes oder beides....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autocrator 27.01.2018, 15:45
4. dry beef

hm, wo soll aus einem getrockneten Stück Fleisch schon groß die Saftigkeit herkommen? Schmoren scheint mir da auch wenig zielführend zu sein: Vielleicht könnte man mit einem Dampfdruckkochtopf etwas ausrichten.
Wahrscheinlich böte sich bei Trochenfleisch auch eher die Darreichung als Carpaccio oder gleich die völlige Auflösung in einer sehr dicken Fleischsauce an. Die spezielle "modrige" Note von Trockenfleisch dürfte beim Schmoren ebenfalls verloren gehen bzw. von den anderen Schmorzutaten übertüncht werden - was ja schade wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bettyblue 27.01.2018, 18:35
5. Vaccarina????

Also zuerst einmal weise ich darauf hin, dass das Gericht "Coda alla Vaccinara" heißt. 8 Jahre lebte ich in Rom, und viele Jahre durfte ich meiner neapolitanischen Schwiegermutter in die Töpfe schauen, darum kenn ich mich "ein bisschen" aus mit der italienischen Küche. Und dann würde ich Herrn Wagner jetzt wirklich mal einen Fotoworkshop in Sachen "Food-Fotographie" empfehlen. Dieser schwarze Klumpen mit Knochen sieht aus, als könne man damit jemanden erschlagen. Speisen lassen sich so einladend in Szene setzen, dass einem schon beim Anblick der Fotos das Wasser im Munde zusammenläuft. Beim Anblick von Herrn Wagners Fotos schnürts mir regelmässig die Kehle zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
io_gbg 28.01.2018, 17:02
6.

"Der Chef im Olymp, selbst ein harter Knochen, nimmt den glänzenden 'Speck', entdeckt die Täuschung natürlich sofort und kettet Prometheus auf ewig an einen Felsen, wo Adler immer wieder seine nachwachsende Leber herauspicken. "

In der griechischen Mythologie steht der Zusammenhang allerdings anders:
Prometheus wurde nicht wegen der versuchten Täuschung (bei einer Opferhandlung) bestraft, sondern, weil er anschließend das Feuer stahl (das Zeus den Menschen allerdings wegen des versuchten Opferbetrugs verweigert hatte) und es den Menschen brachte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methusalixchen 28.01.2018, 22:41
7. Trockengereiftes Fleisch ...

Manch einer läuft einfach jedem Haip nach. What will they think of next? Trockengereiftes Fleisch (also "Aas" schreibt sich schneller...) vegan und "sous vide" aus dem Thermomix, oder wat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Hund 29.01.2018, 13:09
8.

Zitat von Methusalixchen
Manch einer läuft einfach jedem Haip nach. What will they think of next? Trockengereiftes Fleisch (also "Aas" schreibt sich schneller...) vegan und "sous vide" aus dem Thermomix, oder wat?
Was soll daran "Haip" sein? Das war früher einfach die Standardmethode Fleisch reifen zu lassen. ("abgehangen").
Dann stellte man fest, daß es billiger und schneller ist, das Fleischstück in Folie zu vakuumieren und im eigenen Saft reifen zu lassen, gerade wenns mit dem Container aus Südamerika kommt.
Schmeckt nur nicht so gut, so ein wässrig schmieriges Stück Fleisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren