Forum: Stil
Star-Designer Ettore Sottsass: Baumeister auf Ecstasy
Courtesy Studio Ettore Sottsass/ Barbara Radice

Eine knallrote Reiseschreibmaschine hat ihn berühmt gemacht, aber Ettore Sottsass brillierte auch mit frühen Computern und bekloppt bunten Möbeln. Eine neue Schau feiert einen der wichtigsten Designer der Gegenwart.

hegri 20.07.2017, 21:27
1. Schade

aber die Alchimia-Möbel passen nicht mehr in die Zeit. Ein bewundernswerter Versuch sich grundsätzlich von bis dato geltenden gestalterischen Grundsätzen zu lösen mit einer gehörigen Portion Spaß und Augenzwinkern. Mittlerweile entwickelt sich das Industriedesign doch wieder etwas mehr Richtung Machbarkeit unter Berücksichtigung aktueller Fertigungsmöglichkeiten. Aus meiner Sicht ist das begrüßenswert aber schließt leider anarchische Spaß-Trends á la Alchimia/Memphis weitestgehend aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayjayjayjay 20.07.2017, 22:07
2. "Wichtigster"

Klar;) wagenfeld wird heute noch verkauft, aber der erfinder des memphis stils ist der wichtigste designer... Schuster bleibt bei deinen leisten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 21.07.2017, 09:12
3. Ein Designer, der das rationale Bauhaus "gegenbürstete"

Ich habe von Sottsass mehrere Sachen: Krawatten, Lampen und Möbel, von Memphis und Belux. Mir hat Sottsass als jemand gefallen, der farbig und lustig "designte", als Affront gegen das rationale Bauhaus. Das er eher melancholisch war überrascht mich. So kann man sich irren. Klar sind seine Möbel in der Regel unpraktisch und nicht funktional. Aber sie stellten einfach die bekannten Klassiker in Frage und bereicherten die "Möbel-und Designwelt" durch ihre Andersartigkeit.

Für mich hat Sottsass - so wie auch der Architekt Sterling in Stuttgart mit der Staatsgalerie - mit seinen Mitstreitern (bei Alchemia und Memphis) die Szene aufgemischt, mit Entwürfen, die bewußt nicht funktional waren, aber sehr farbig, kreativ und lebenslustig. Paradoxerweise, wenn ich Sottsass auf den Fotos sehe ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robeuten 21.07.2017, 16:26
4.

Zitat von hegri
aber die Alchimia-Möbel passen nicht mehr in die Zeit. Ein bewundernswerter Versuch sich grundsätzlich von bis dato geltenden gestalterischen Grundsätzen zu lösen mit einer gehörigen Portion Spaß und Augenzwinkern. Mittlerweile entwickelt sich das Industriedesign doch wieder etwas mehr Richtung Machbarkeit unter Berücksichtigung aktueller Fertigungsmöglichkeiten. Aus meiner Sicht ist das begrüßenswert aber schließt leider anarchische Spaß-Trends á la Alchimia/Memphis weitestgehend aus.
exakt, ich sehe da total altmodische Möbel, die bunt sind... und das zu einer Zeit, als v.a in den USA (R & C Eams, V Panton, G Nelson) bez. Form, Fertigungstechnik und Funktion schon ganz ganz andere Kaliber kamen...
Naja, für mich ist WaR "um die Ecke", insofern kann man sich das wohl mal anschauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegri 21.07.2017, 21:10
5. WaR liegt im Moment bei mir um die Ecke

Den Vitra-Campus habe ich vorgestern erstmalig besucht und bin von dem Schaudepot des Architektenbüros Herzog & de Meuron sehr begeistert. Das betrifft das Äußere und natürlich dessen Inhalt. Von Colmar, unserem derzeitigen Urlaubsort in einer knappen Stunde erreichbar. Die Art, die Möbel von Eames, McIntosh, Wright, Nelson....bis, nun ja, Sottsass zu präsentieren ist simpel und gleichermaßen genial. Design-Interessierte, hinfahren! Von wo auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 22.07.2017, 02:32
6.

Ich mag vor allem die Geräte, die Sottsass für Olivetti gestaltet hat, nicht nur die Valentine, sondern z.b. auch den PC M24. Aber noch mehr mag ich die von Bellini gestalteten Maschinen von Olivetti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 23.07.2017, 12:36
7. Lounge chair vs. Memphis

Erstmal ist es gut, das Vitra in seinem Design Museum diese Ausstellung macht. Und es ist auch eine gute Möglichkeit, funktionale
Möbel wie den Lounge chair ( ich nenne ihn respektlos den Thron der Couch-Potatos - ich habe auch einen ...) mit den Möbeln von Alchemia und Memphis zu vergleichen. Viele von denen sehen gut aus und man sitzt schlecht in ihnen. Für mich sind sie eher ein ironisches, lustiges Zitat gegen die Nützlichkeit und Ernsthaftigkeit. Aber keine ernsthafte Alternative gegen die vielen guten, funktionalen Stühle, die man auch bei Vitra sehen kann.

Aber das mindert die Bedeutung von Sottsass nicht. Marcel Duchamp ist auch nicht in die Kunstgeschichte als Designer für Klo's eingegangen. Er hat sich nur einen Spass erlaubt, der in der Kunst
allerdings für viel Furore sorgte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren