Forum: Stil
Statt Sauce hollandaise: Der Spargel und seine frivolen Begleiter
Peter Wagner/ Foodbild

Die Spargelzeit geht zu Ende. Höchste Zeit, die geliebten Stangen mal mit einer anderen als der holländischen Buttersoße zu genießen. Vier Alternativen plus eine Hollandaise-Variante mit Haselnüssen.

Seite 1 von 3
autocrator 09.06.2018, 12:58
1. kann man machen

och joh, kann man machen.
sehr nettes Bild, typisch modern-kochbuch-show-mäßig ... bis allerdings die 5 Saucen mit Bröseln, Nusshack und Orangenzesten auf den 4 Stängeln Spargel akkurat appliziert sind – ist der Spargel kalt.
Sei's drum.
Persönlich bin ich bzgl. Spargel Purist: Ohne alles, für die dazu gereichten Jungen Kartöffelchen viel geklärte Butter und Salz, das war's, aber gut, das ist ja nur mein eigener simpler Geschmack.
Grundsätzlich: Zu einem Gericht mehrere Saucen anrühren ist ne tolle Sache, das bringt Farbe und Geschmacksvariationen auf den Teller! (Nicht umsonst gibt es in großen Küchen auch einen eigenen Saucièr, der niggs anderes macht, als alle möglichen Saucen zusammenzurühren, so verschiedene Sößchen in Petto zu haben ist schon elementar!)
Schönschön, nett präsentiert, ist mal ne Idee wert und v.a. "machbar" :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 09.06.2018, 14:39
2. Ich schließe mich Autocrator an

Ich bin allerdings noch puristischer und lass auch noch die geklärte Butter weg. Mein Spargel sollte möglichst nicht mit anderen Komponenten in Berührung kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 09.06.2018, 15:43
3. Das schöne an diesem Rezept

Jeder kann sich aus den Zutaten aussuchen, was ihm mundet. Ich bin ja auch der Butter Spargel Fan, aber gelegentlich variire ich auch. Besonders, da der Spargel in dieser Saison sehr günstig ist und daher öfter als sonst auf den Tisch kommt. Für die vorgestellten Saucen fallen mir noch einige andere Einsatzmöglichkeiten ein, daher werde ich demnächst mal verschiedene Möglichkeiten ausprobieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi7777 09.06.2018, 20:48
4. Grüner Spargel

Grüner Spargel ist jetzt auch bei uns in Ungarn erhältlich (zu einem ordentlichen Preis, nicht teurer als der weiße) und der schmeckt uns auch pur am besten - vielleicht mit ein bisschen Butter und Schinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 09.06.2018, 21:06
5. Wie langweilig: Auch ich schließe mich Autocrator,

widower+2 und dasfred an. Spargel, Kartoffeln, Butter und Schinken. Oder nur Spargel und Butter. Aber ich könnte mal auch andere Saucen probieren.

Und stimmt: Schönes, interessantes Foto. Bei soviel Übereinstimmung und Harmonie hier im Forum kann man ja fast verzweifeln. Kommt noch der Killer-Kommentar, der unseren Hobbykoch aus dem Gleichgewicht bringt.
Oder wird es friedlich im Sommerloch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 09.06.2018, 22:28
6.

Zitat von Papazaca
widower+2 und dasfred an. Spargel, Kartoffeln, Butter und Schinken. Oder nur Spargel und Butter. Aber ich könnte mal auch andere Saucen probieren. Und stimmt: Schönes, interessantes Foto. Bei soviel Übereinstimmung und Harmonie hier im Forum kann man ja fast verzweifeln. Kommt noch der Killer-Kommentar, der unseren Hobbykoch aus dem Gleichgewicht bringt. Oder wird es friedlich im Sommerloch?
Zumindest bei mir bleibt es friedlich und ich schließe mich ebenfalls an :-)

Meinen Spargel geniesse ich auch am liebsten pur.
Dazu ein paar Scheiben geräucherten und gekochten Schinken - muss aber nicht sein.
Meine Frau bevorzugt allerdings eine leichte Sauce Hollandaise und ich gestehe gern, dass ich die mit den zum Spargel gereichten Salzkartoffeln liebend gern mag und aus beiden Zutaten auf meinem Teller gern einen schmackhaften "Brei" bereite. Auf den Spargel selbst kommt aber keine Sauce drauf.

Ich bin von der aktuellen Spargelsaison sehr angetan, und habe bislang bei sicherlich 6 Spargelmahlzeiten noch keine einzige "holzige" Stange dazwischen gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikswolsok 09.06.2018, 23:53
7. Kein Killer Kommentar,

Zitat von Papazaca
widower+2 und dasfred an. Spargel, Kartoffeln, Butter und Schinken. Oder nur Spargel und Butter. Aber ich könnte mal auch andere Saucen probieren. Und stimmt: Schönes, interessantes Foto. Bei soviel Übereinstimmung und Harmonie hier im Forum kann man ja fast verzweifeln. Kommt noch der Killer-Kommentar, der unseren Hobbykoch aus dem Gleichgewicht bringt. Oder wird es friedlich im Sommerloch?
aber mein Spargel kocht ca. 10, manchmal 12 Minuten. Herr Wagner hält den Spargel nach 18 Minuten Kochzeit dann noch im Kochwasser warm... Er scheint Spargelstangen des Kaliebers dicker Rhabarberstangen zu verwenden. Und 5,-- € das Kilo, aus Spanien, Mexico oder woher? Also ich zahle hier im Nordhessischen um die 8,-- € am Erzeugerstand. Ansonsten stimme ich den Foristen zu: Ganz simpel Spargel mit einem ordentlichen Stück Butter und einer guten Lagerkartoffel, oder möchte jemand behaupten, dass Ägyptische Frühkartoffeln den Namen verdienen? Nein, es ist kein Rassismus, aber die schmecken einfach nicht! Was die diversen Soßen angeht: Kannste machen, ich bevorzuge, frei nach Sarah Wiener, die Authenzität: Spargel soll nach Spargel schmecken! Ihr Original war "Bohnen sollen nach Bohnen und nicht nach Bohnenkraut schmecken".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unky 10.06.2018, 01:54
8. Noch eine Variante

Alle hier im Forum genannten Variationen mag ich ebenfalls gern. Außerdem kommt bei uns noch auf den Tisch: Spargel mit einer Bèchamelsauce, die mit sehr viel Weißwein bereitet und mit französischem Estragon gewürzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 10.06.2018, 09:30
9. Die Idee, normale Gerichte und die verfeinerte Version ...

gefällt mir. Da kann ich dann ein "normales Gericht" kochen, es aber auch - wie hier - bei Bedarf mit den vier Saucen verfeinern. Gut, Spargel zubereiten ist nun wirklich nicht schwer. Das kann fast jeder hinbekommen. Und die weiteren Saucen sind einfach eine weitere Option, nicht zu teuer und auch nicht zu kompliziert.

Gut, ich muß zugeben, ich bin kein Anhänger unseres spanischen Freundes der Molekularküche, der das Kochen fast wissenschaftlich verkompliziert. Ich bin da nur ein Normalo - zu mindestens in diesem Fall - der sich über ein einfaches aber urdeutsches Gericht freut, dazu einen guten deutschen Weißwein trinkt und sich über das Leben freut, einfach so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3