Forum: Wirtschaft
Anti-Graffiti-Programm: Nachtflug-Verbot für Drohne der Bahn
DPA

Sie sind mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, doch die neuen Mini-Drohnen der Deutschen Bahn können vorerst nur tagsüber zur Identifizierung von Graffiti-Sprayern eingesetzt werden. Die Luftsicherheitsbehörden erteilen keine Nachtflugerlaubnis.

Seite 1 von 6
mauricebln 17.11.2013, 00:27
1. Schade..

..dass Luftsicherheits-Behörden mal wieder jeden Trend verschlafen und so etwas nicht genehmigen. Vor allem weil die Dinger doch eh nur in 150 m Höhe fliegen. Was fliegt denn da sonst noch nachts rum? Eher wenig. Hoffentlich werden die Drohnen auch bald für Nachtflüge zugelassen, denn tagsüber wird sich kein Spayer blicken lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joint 17.11.2013, 02:00
2. optional

Warum zum Henker dürfen die überhaupt fliegen? Die können alles mögliche überwachen. Will ich nicht. Hab ich das Recht, die abzuschiessen, wenn die über mir fliegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humbahumba 17.11.2013, 03:29
3. optional

Sobald dieser fliegende Stein jemandem auf den Kopf faellt (und das wird passieren), gibt es nicht nur 50.000 EUR Schaden sondern auch einen Toten. Ganz ohne Graffiti. Hat sich die Bahn was tolles andrehen lassen. Voellig ueberteuert und unsicher dazu. Statt der 50.000 EUR "Drohne" (die es uebrigens woanders gleichwertig fuer 5.000 EUR gibt) schickt man besser den "Sicherheitsmitarbeiter" per pedes mit der Thermalkamera los (oder besser mit Hund). Das ist um Groessenordnungen billiger, sicherer und ergiebiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klfm01 17.11.2013, 04:35
4.

Andere Probleme haben die bei der Bahn nicht? Na dann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirWolfALot 17.11.2013, 04:43
5.

Ist ja auch logisch... Die Drohnen sind mit ihren Max. 150m Flughöhe, eine potentielle Gefahr für den da oben herschenden Luftraum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanks-top-info 17.11.2013, 05:02
6.

kann man die Drohnen nicht an eine maximal Flughöhe binden und dem Piloten zur Kontrolle nen Höhenalarm an die Fernbedueng geben? Dürfen Modellflugzeuge nicht überall fliegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limo ken 17.11.2013, 05:37
7.

So ein Unsinn. Wieso wird denn da die Flugerlaubnis verweigert? Tagsüber sprüht doch keiner! Vielleicht könnte man die Dinger noch bewaffnen und dann die Übeltäter gerade am Tatort ausschalten. Das würde dem Steuerzahler Gerichtskosten sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n8nebel 17.11.2013, 05:39
8. Auch wenn sie Schaden verhindern ...

... mag ich diese Drohnen überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 17.11.2013, 06:22
9. Deutscher Amtsschimmel ?

Zitat von sysop
Sie sind mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, doch die neuen Mini-Drohnen der Deutschen Bahn können vorerst nur tagsüber zur Identifizierung von Graffiti-Sprayern eingesetzt werden. Die Luftsicherheitsbehörden erteilen keine Nachtflugerlaubnis.
mich würden die wahren Gründe interessieren, warum die Mini Drohne nicht fliegen darf?
Welche Argumente hat die Luftsicherheitsbehörde?
Vermutlich kommt die Mini Drohne in deren Aufgabenkatalog als neustes Fluggerät gar nicht vor.

Wer mit der Bahn reist und durch deutsche Bahnhöfe fährt, kann nur einen Kotzanfall bekommen, wie bunt versprüht Gebäude sind, ja wo diese beschränkten Täter keine Müh scheuen, auch den letzten Winkel plus Bahn anzuspühen.

Es zwingt sich hier auch die Frage auf? Ist unser Gesetz zu schwach um diese Figuren massiv davon abzuhalten und zu bestrafen?

Die Schäden sind gigantisch hoch und es nimmt kein Ende.

Warum schaltet die Bahn nicht die Politik ein, damit hier strenge Massnahmen ergriffen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6