Forum: Wirtschaft
Athens Geisterflughafen: Lost in Aviation
REUTERS/ Yorgos Karahalis

Sechs Jahrzehnte war Hellenikon Athens einziger Flughafen, 2001 wurde er geschlossen. Heute wirkt das Gelände, das bald ein Touristenresort werden soll, wie gefangen in einer Zeitschleife. Reuters-Fotograf Yorgos Karahalis besuchte die Ruinen.

Seite 1 von 4
murmel57 27.07.2014, 08:37
1. Eine Kurze Info

warum der Flughafen verlassen wurde, und dabei zwei Flugzeuge vergessen wurden, wäre nett gewesen. In Goma war es ein Vulkanausbruch, auf Zypern der Krieg, aber in Athen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebke 27.07.2014, 08:46
2. ?????

Ich stelle mir immer wieder die Frage?? Wie ist DAS möglich Gebäude ( nicht nur dieses) in solch einem Zustand zu verlassen.Der Spruch "nach mir die Sinnflut"kommt mir immer wieder in den Sinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauausdo 27.07.2014, 08:47
3. Ähnlich gepflegt

So ähnlich lässt die Deutsche Bahn in Dortmund den Hauptbahnhof vergammeln - der ist aber noch in Betrieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaij 27.07.2014, 08:51
4. 2001 geschlossen...

...und der Taxi-Stand ist seit den 60ern verlassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
destination 27.07.2014, 08:53
5. Warum

lässt man ein Flugzeug, dass ja einen nicht unerheblichen Wert darstellt einfach verrotten? Dachte Griechenland benötigt Geld.... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 27.07.2014, 08:57
6. Der typische Tourist

will ein Hotel am Strand und einen Tag Sightseeing. Viel Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 27.07.2014, 09:03
7. So wird BER in zehn Jahren auch aussehen

Solange Wowereit, Mehdorn & Konsorten am Ruder sind und kein technischer Sachverstand waltet, wird der Fluchhafen nie fertig.
Übrigens - Flugzeuge rosten nicht, sie korrodieren. Bis auf Fahrwerk, Triebwerke und einige hoch belastete Bauteile sind Flugzeuge vorwiegend aus Leichtmetall gefertigt, neuerdings in Teilbereichen aus Kohlenstoff-Faser. Die verwendeten Stähle sind entsprechend den extremen Anfordungen weitgehend rostfrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierterleser1965 27.07.2014, 09:15
8. Wiederholung

Den Artikel hatten wir schon mal. Diesmal kein Griechen-Bashing mehr, sondern eine Fotostrecke mit Hinweisen auf eine vermutlich vor Schmiergeld triefende Investitionsankündigung, die nie umgesetzt wird....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom.brohse 27.07.2014, 09:29
9. Die wollen doch nur

Ihre Kohle waschen, ob da nun einer kommt oder nicht ist denen doch egal. Der Grieche hat kein Geld und der Rest von außerhalb geht da nicht hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4