Forum: Wirtschaft
Beratung bei Optiker: Wirr dank Wellnessbrille
Corbis

Tom "Adlerauge" König braucht altersbedingt eine Sehhilfe. Da er bisher nur Sonnenbrillen trug, lässt er sich in seinem örtlichen Fachgeschäft beraten und kauft ein Hightech-Gestell. Danach kämpft er gegen Übelkeit - doch die Optikerin hat da schon eine neue Idee.

Seite 6 von 15
grafzeppelin 02.04.2013, 21:29
50. optional

Einen Aufruf zum Brillenkauf im Internet könnte man sicher auch origineller gestalten, nicht durch pauschales Schlechtmachen aller Optiker, die das übrigens auch absolut nicht verdient haben - schwarze Schafe gibt es überall.
Originell sind allerdings manche Kommentare dazu - diejenigen, die zur Fertigbrille raten (bei einem kurz- und einem weitsichtigen Auge!) oder diejenigen, die meinen, eine Einstärkenbrille ginge gar nicht bei einem myopen und einem hyperopen Auge. Leute, Einstärkenbrille bedeutet, dass jedes Glas eine Stärke hat und nicht wie bei einer Gleitsichtbrille mehrere nahtlos ineinander übergehende. Einstärkenbrille bedeutet nicht zwingend dieselbe Stärke für beide Gläser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnarchnase 02.04.2013, 21:31
51. Gute Anregung...

... denn mir droht gerade das gleiche Schicksal, Mitte 40 und die Augen machen langsam schlapp, Rezept vom Augenarzt hab ich schon und jetzt muss ich mich zum Optiker wagen.
Zugegeben, die Kolumne ist schon sehr subjektiv geschrieben (das ist nun mal das Wesen einer Kolumne), aber gibt mir dann ja schon zumindest etwas Anregung, worüber man sich so alles Gedanken machen sollte, bevor ich das erste Mal zum Optiker schreite...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 02.04.2013, 21:36
52.

Zitat von Oberleerer
Das mag jetzt etwas offtopic sein, aber meinem Freundeskreis ist schon vor langer Zeit aufgefallen, dass Leute mit viereckigen, auffälligen Brillen immer etwas komisch und unsymphatisch sind. Jedem dem man das erzählt, guckt erstmal komisch und stimmt dann zu.
... und meistens einen höheren Bildungsabschluss haben, beim Biomarkt kaufen, seltsame Berufe ausüben... Tja Lieschen Müller, so ist die Welt nun mal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonti 02.04.2013, 21:37
53. Geht es noch unverschämter?

Ich denke nicht nur mir als Optikermeister bleibt bei diesem Artikel der Mund offen stehen. Geht es noch unverschämter? Gibt es kein Anstand und Benehmen mehr? Eine ganze Branche wird in den Dreck gezogen.
Kurze Klarstellung: Ein angestellter Opitker verdient nicht gut. Der Geschäftsinhaber, je nach Können, deutlich mehr. Er trägt aber auch ein unternehmerisches Risiko. Muss laufende Kosten zahlen ...
Das Optikinhaber nur so im Geld schwimmen ist schlicht falsch. Preise werden im Vergleich zu anderen Branchen fair kalkuliert. Es findet hier nun wirklich keine Abzocke statt. Im Gegenteil der Optiker verschenkt oftmals seine Serviceleistung und seine Refraktionen.
Preise varieren nun mal. Qualität kostet Geld. Man kann ein Lada fahren oder ein Mercedes. So ist es auch bei den Brillen.
Die angebliche Aussage des Augenarztes ist eine Frechheit. Alleine die Arbeitszeiten eines Optikers und eines Augenarztes sind nicht miteinander vergleichbar. Würde beide Ihren Beruf tauschen, dann möchte ich mal sehen, wer innerhalb kurzer Zeit einen Burnout bekommt.---------- Kurze Info zur Brille: Eine Wellnessglas ist ein Einsteigergleitsichtglas. Es ist eine sehr verträgliche Gleitsichtbrille. Diese Brille ist für alle Sehaufgaben geeignet. Wer damit nicht klar kommt, der kommt mit keiner Gleitsichtbrille klar. Er verträgt sie einfach nicht oder möchte sie nicht vertragen. Dafür gibt es eine Verträglichkeitsgarantie beim Optiker. Kommt aber sehr selten zum Einsatz. Eine spezielle Brille für jeden Einsatz ist natürlich am Besten, jedoch muss man die Brillen ständig wechseln. Für die längere Computerarbeit ist eine Gleitsichtbrille nicht geeignet. Wer mehrere Sehbereich im Büro abdecken will, braucht eine Officebrille, quasi eine eingeschränkte Gleitsichtbrille. Wer die nicht verträgt muss eben zu Einstärkenbrillen greifen und ständig die Brille für verschiedene Sehaufgaben wechseln. Lesebrille, Bildschirmbrille, Fernbrille ... Ein Brillengestell bekommt man in jedem Geschäft vom einfachen günstigen Modell bis zur teuren Designerware. Gläser gibt es auch von günstig bis teuer. In der Regel wird ein teures Gleitsichtglas (Freiform) sehr gut vertragen. Randbereiche gibt es aber auch hier. Das ist nicht zu vermeiden und das hat der Optiker garantiert im Beratungsgespräch zur Sprache gebracht. Bessere Gläser haben breitere Sehzonen und der Randbereich ist kleiner. Wer aber ein Wellnessglas nicht verträgt, der verträgt, wie bereits gesagt, keine noch so tolle Gleitsichtbrille. In der Tat gibt es eine Gewöhnungsphase. Die dauert meist zw. 3 und 14 Tage. 99% haben danach keine Probleme mehr (meiner Erfahrung nach). ----- Nun zur Internetbrille: Eine gute Brille mit guten Markengläser ist auch hier nicht günstig. Es mangelt an Beratung, vielen anatomische Daten und einer korrekten Anpassung. Die Brille muss so sitzen, dass durch die richtigen Stellen im Glas geschaut wird. Die PD alleine reicht nicht. Die Höhe ist genauso wichtig, sowie die Durchbiegung, der Abstand der Brille zu den Augen (Hornhaut) und die Vorneigung. Wem das alles egal ist, dem ist nur der Preis wichtig, muss dann aber meist mit Beschwerden rechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieser_weg 02.04.2013, 21:47
54. Genau ...

mir aus dem Herzen gesprochen. Gleitsichtbrille auf - alles schummrig und ständige Übelkeit und die Unfallgefahr auf Treppen zu stürzen ist enorm. Ich habs auch 2mal probiert und bin nun bei zwei Brillen: Eine Komplettbrille von Fielmann, 35 Euro für alles inkl Entspiegelung für die Ferne und mehrere Lesebrillen, so für 3 Euro das Stück vom Discounter, in modernem Design. Die können überall liegen und sind immer Griffbereit. Schluß mit Augenwischerei beim Optiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonti 02.04.2013, 21:48
55. Refraktion ist bei guten Optikern zu empfehlen

Zitat eines Foristen: " Ein guter Augenarzt hat viel mehr Erfahrung beim Refraktionieren ("Brillengläser bestimmen") weil er es zehn mal häufiger macht. Das braucht allerdings seine Zeit, die er nicht bezahlt bekommt, deshalb überlassen es leider auch viele Augenärzte den Optikern. Lieber mal privat 50 Euro beim Augenarzt lassen als 200 beim Optiker, der das dann als kostenlos in sein Gestell einrechnet."

Das ist mit Verlaub Blödsinn. Die Refraktion ist bei der Optiker Meisterausbildung ein absoluter Schwerpunkt. Der Optiker hat mehr Praxiserfahrung, geht besser auf die Kundenwünsche ein und läßt sich (sollte er zumindest) dafür mehr Zeit.

Ein Optiker darf kein Rezept vom Augenarzt offen anzweifeln, da kann es noch so falsch sein. Nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden darf der Optiker eine erneute Refraktion machen. Nach einem Kundengespräch werden die nötigen Refraktionswerte ermittelt. Die Ergebnisse liegen oft weit auseinander. Der Augenarzt nimmt sich einfach zu wenig Zeit dafür. Unwissenheit, "Vorsatz" und Bequemlichkeit möchte ich jetzt nicht niemanden unterstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LuiW 02.04.2013, 22:02
56. Warum nur

Ist Tom König nicht zu einem Optiker gegangen, der - das gibt es - die Gleitsichtbrille einfach zurück nimmt, wenn der Kunde nicht damit klar kommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jascha123 02.04.2013, 22:04
57. Kompromiss zwischen On- und Offline

Anstatt die Wellness-Brille an die Wand zu hängen, hätte man sie auch auf www.eyeglass24.de mit neuen Gläsern versehen lassen können - und das zum Superpreis. Das ist eigentlich die beste Kombination: Fassung beim stationären Optiker aussuchen und dann online günstig Gläser dazu kaufen. Also ich habe zumindest sehr gute Erfahrungen mit eyeglass24 gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al2510 02.04.2013, 22:23
58.

Also in Sachen Brille immer erst zu Abele. Ich wollte immer einen Silhouette Rahmen, weil ich vorher einen Titan Rahmen hatte. Hab den dann in einem Laden für 300€ gesehen, bin aber zu dem Optiker gegangen der meine 1. Brille gemacht hat. Der hatte die auch in der Preisklasse, aber er wollte mir sie nicht verkaufen, irgendwie hatte ich ewig darauf warten müssen, dann habe ich natürlich nicht bestellt. Unterwegs ist mir der unscheinbare Abele Optik Laden aufgefallen. Und der hatte die gesamte Brille für unter 100€. Meine Augen wurde auch mit einem Computermessystem von Rodenstock ausgemessen und dann noch mit der Hand in der übliche Weise. Allerdings war ich so kurzsichtig, dass mir die Brille anfangs große Probleme bereitet hat. Ich konnte mich damit im Spiegel nicht sehen, und hatte Probleme mit dem Bordstein, der schien mir immer weniger hoch. Da die Brille auch einen Zylinder hat, hatte ich dann auch noch Problemen mit Erdbeben beim Kopfbewegen. Geholfen hat eine weniger starke Sonnenbrille von Aktiv Optik 29€. Heute nach 2 Jahren habe ich mit der Brille kein Problem, aber ich trage sie nur, wenn ich Auto fahre, weil ich mit der nicht lesen kann. Merke dass ich nach dem Tragen der Brille noch kurzsichtiger bin. Meine Sehstärke ist auch sehr von der Müdigkeit abhängig. Würde wieder bei Abele oder Aktiv Optik kaufen und mehr würde ich auch nicht ausgeben. Bei Fielmann würde ich nicht kaufen. Da waren die Rahmen nicht so gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleene_yoshi 02.04.2013, 22:28
59. Frechheit!

Dieser Beitrag ist eine bodenlose Frechheit! Ich selber bin optikerin und kann kaum glauben was ich hier lese! Zum einen kann ich nur sagen:selber schuld! Gerade wenn man die erste Brille bekommt sollte man sich vorher informieren und nicht auf blaunen Dunst kaufen. Es gibt viele Optiker mit einer qualitativ hochwertigen Beratung und man muss nicht grundsätzlich 700euro fürs eine "wellnesbrille" bezahlen. Allein dieser Begriff genügt mir schon, um zu verstehen, dass die Beratung auf Profit ging. Ich fühle mich tatsächlich in meiner berufsehre gekränkt und finde es nur unverschämt. Dieser Artikel lässt unseren Beruf und unsere Tätigkeit als dümmlich dastehen. Oder wussten sie Herr "adlerauge", dass dies ein Handwerksberuf ist? Na wer hilft ihnen übrigens wenn ihre Internet Brille nicht passt? Bestimmt nicht der Internet Anbieter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15