Forum: Wirtschaft
Berlin: Getränkemarkt verlangt von Flaschensammler Gewerbeschein
imago/Schöning

Pfand nur gegen Gewerbeschein - der Umgang mit einem Flaschensammler wird für eine Getränkemarktkette zum Desaster. Denn die Anweisung kam per Rundschreiben aus der Zentrale. Nun muss ein Geschäftsführer gehen.

Seite 1 von 6
spmc-13058733603979 12.09.2018, 17:52
1. Die Rente ist sicher

Dank Herrn Trittin haben Menschen im Alter eine Chance etwas dazu zu verdienen.
Er ist somit der einzige Politiker, der mit dem Pfandsystem wirklich etwas für Bedürftige gemacht hat.
Wäre doch schade, wenn dieses Zubrot durch eine Gewerbeanmeldung unnötig bürokratisiert werden würde..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 12.09.2018, 18:00
2. ...

Wichtig war Getränke Lehmann wohl hauptsächlich der öffentliche Eindruck, den das Memo in den sozialen Medien hinterlassen hat. Ich lese daraus leider beimbesten Willen nicht, dass man den Sammler von Flaschen meint, der mit zwei Tüten voller Leergut in der Hand sein spärliches Einkommen aufbessert,auch wenn das Wort Flaschensammler mehrmals in Anführungszeichen verwendet wurde. Scheint mir eher so, dass da ein übereifriger Mitarbeiter im Markt etwas unüberlegt gehandelt hat. Frage mich auch, warumgibt derMitarbeiter internen Schriftverkehr nach außen.
Dem gefeuerten Geschäftsführer wünsche ich viel Erfolg bei der Suche nach einem besseren Arbeitgeber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berghamburg 12.09.2018, 18:00
3. Obdachlose ?

"Penner" und Obdachlose ? Es sind wohl auch die Typen gemeint, die bei Aldi, Lidl & Co Billigwasser kaufen und irgendwann alles gehortete Leergut ungeniert am Monatsende einlösen wollen - aber eben bei Lehmann und nicht bei Aldi, Lidl & Co., weil sie zu dämlich oder ungeduldig sind, hier die Automaten zu bedienen, sich dann in die endlose Kassenschlange einzureihen um dann zu kassieren. Bei Lehmann gibt es m.W. keine Automaten sondern direkt Cash (erst mal den Bon) und lange warten muss man meistens auch nicht. Davon gehen sie dann wieder zu Aldi, Lidl & Co. Das nervt schon und kann einen kleinen Laden (ok, wohl nicht grade Lehmann) arg in Bedrängnis bringen. Personen, die - so leid es mir tut, das sagen zu müssen - in der genannten, prekären Situation sind, kaufen nicht bei Lehmann ihre Getränke, sondern bei Aldi usw. Kann ich irgendwo schon verstehen, dass Lehmann hier nicht zum Flaschensammler der Discounter werden will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieben 12.09.2018, 18:01
4. Keine schöne Sache, aber

gut gelöst. Gut gemacht, Herr Lehmann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st2000 12.09.2018, 18:07
5. Cash

Hätte ich an der Marktkasse gestanden, hätte ich dem Sammler einfach Bargeld ausgezahlt. In dem Schreiben steht ja nur, man solle keine Gutschrift erteilen (was ja nur mit einem Konto funktionieren dürfte, was in der Tat eine Identifizierung erforderte). Eigentlich nur ein Problem seitens des Mitarbeiters.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obersterhofnarr 12.09.2018, 18:13
6. Das war von Schröder und Tritin gut durchdacht worden

zusammen mit Hartz IV den Flaschenpfand einzuführen, damit die H4-Empfänger einen kleinen Nebenverdienst haben können, den ihnen dann Hans E. dann gleich wieder von den Almosen abziehen konnte.
Wie toll es doch in Deutschland geworden ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2502913 12.09.2018, 18:18
7. Das wars

Herr Lehmann!!!
Werde nie wieder einen Fuß in irgend eine Laden von ihnen setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h3ld 12.09.2018, 18:28
8. Der Shitstorm ist nicht berechtigt.

Ich komme nicht aus Berlin, aber wenn ich das richtig verstanden habe (aus den Informationen die dieser Artikel mir bereit stellt) dann geht es doch darum dass nicht gewünscht ist dass Pfandflaschensammler die "hauptberuflich" Flaschen sammeln diese in den Lehmann Märkten ohne Probleme abgeben können.
Diese Supermarkt Kette scheint zu versuchen ein Problem, dass der Staat nicht wirklich kontrollieren kann, selber in die Hand zu nehmen. Es geht nicht darum dass arme Menschen keine Flaschen mehr abgeben dürfen, sondern darum die "gewerblichen" Sammler zum Steuern zahlen zu bewegen. Also eigentlich sollte diese Maßnahme sogar im Interesse des Staats sein.
Stattdessen ein Shitstorm.. Meiner Meinung nach nicht berechtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 12.09.2018, 18:29
9. Flaschensammler ist nicht gleich Flaschensammler

Neben den Rentnern und Hartz iv Empfängern, die ein paar Flaschen aus der Mülltonne oder dem Gebüsch ziehen, gibt es durchaus Flaschensammler, die ihre Tätigkeit professionell betreiben. Von einer Veranstaltung zur nächsten, bei Fussballspielen schon die anreisenden Fanzüge durchkämmen und dabei mehrere hundert Euro im Monat abgreifen. Ab einer bestimmten Summe sollte ein Gewerbeschein schon Pflicht werden. Auch ebay Verkäufer haben ab einer gewissen Umsatz Menge und Höhe ihre Verpflichtung. Ich kann Händler verstehen, die an der Not von Menschen Zweifel hegen, die jede Woche zig Säcke voll anschleppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6