Forum: Wirtschaft
Billigflieger: Ryanair droht streikenden Piloten mit Stellenabbau
DPA

Deutsche Ryanair-Piloten wollen erneut streiken, die irische Billigfluglinie reagiert mit derselben Drohung wie in der Heimat: Bei anhaltendem Arbeitskampf werde man Jobs ins Ausland verlagern. Gewerkschafter zeigen sich dennoch kämpferisch.

Seite 2 von 2
exHotelmanager 11.09.2018, 16:12
10.

Kann man einem bei Ryan Air beschäftigten Piloten ernsthaft noch mit Verschlechterung der Arbeitsbedingungen drohen? Hier macht sich Mr. O'Leary selbst zur Witzfigur.
Obwohl ich neben einem von Ryan Air bedienten Flughafen lebe, fliege ich nicht damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 11.09.2018, 16:51
11. Sie müssen etwas falsch verstanden haben

Zitat von hugofragt
Ggfs rausschmeißen, wenn die Fluggäste nicht gewillt sind ein paar Euros mehr für den Flug zu bezahlen dann geht's nicht anders. Für Flugausfälle habe ich null Verständnis. Ist so wie wenn der Arzt während der OP sagt: Schluss, von 1200 bis 1600 Uhr wird gestreikt.
oder streiken die Piloten während des Fluges.
Ich habe für derartige Streioks vollstes Verständnis.
PS: Übrigens sollte mal das Pflegepersonal in den Heimen und Krankenhäuser ebenfalls mal in den Streik treten, denn die verdienen auch deutlich zu wenig.
Ach, wie war das mit dem Arzt, haben Sie den Unterschied jetzt verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derschmenteletz 11.09.2018, 19:52
12. Alltag in Deutschland

Mit einem Bruttogehalt von 1000€, der lediglich mit Flugstundenvergütung und steuerlich absätzbaren Zuschlägen auf mickrige 1800€ Abgehoben wird, braucht man sich nicht fragen, was da in Deutschland schief läuft. Ryanair macht seit Jahren Profit auf Kosten seiner Mitarbeiter, genauso wie Amazon und all die anderen globalen Unternehmen. Naja und der Rest der Wirtschaft zieht eben mit... Macht die Politik etwas gegen diese Form der Ausbeutung? Wohl kaum, ein Hund beißt ja auch nicht in die Hand, die ihn füttert. Ich dachte der Staat und die Politik sind dazu da, diese Form der Ausbeutung zu unterbieten und all jene zur Rechenschaft zu ziehen, die sich auf Kosten anderer bereichern... Gab es mal nicht eine Partei die gegen solches Unrecht vorgeht? Haben die nicht irgendwann gesagt sie seien die Partei der Arbeiter und Angestellten? Sitzen die nicht in der Regierung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.freedom. 12.09.2018, 23:07
13. Jeder kann zu einer vernünftigen Bezahlung etwas beitragen.

Vor 14 Tagen musste ich einen Flug über 4000 Kilometer buchen.
Bei Ryanair gab es diesen Flug für 40 Euro.
Ich habe Condor genommen, für 100 Euro.
Bei Condor muss man den Trolly auch nicht abgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Socialmen 12.09.2018, 07:50
14. Das ist unserer...

Zitat von jazzmanni
1400 Arbeitsplätze, davon sind 700 Leiharbeiter. Echt klasse. Soll Ryanair doch seinen Laden dichtmachen. Solche Arbeitgeber braucht in D niemand. Ohne Personal kein Flugbetrieb. Unglaublich das sich Menschen für so einen Laden hergeben. Btw. Flüge sind viel zu billig. Wann wird Kerosin besteuert, wann werden Löhne gezahlt von denen man Leben kann? Leute steht zusammen und lasst Ryanair abstürzen (bildlich gemeint).
...sozialen Grundsicherung Hartz 4 geschuldet, warum Menschen in Leiharbeiter -Jobs Arbeiten müssen.
Wir haben ein Wichtiges Instrument zur stärkung von Arbeitnehmern aus der Hand gegeben, indem die soziale Grundsicherung rein für Wirtschaft Instrumentalisiert wurde.
Glauben Sie den, dass bei einer Straf und -Sanktionierfreien sozialen Grundsicherung solche Arbeitsverhältnisse möglich wären?
Billig, billiger am billigsten heist die devise von Ryanair...und das auf kosten der eigenen Belegschaft, ohne die der Billiganbieter nicht Wirtschaften könnte (Wie Sie ja treffend sagen - ohne Personal kein Flugbetrieb), und da solche Arbeitgeber das wissen, Arbeiten Lobbyisten weiter fleißig daran, die Arbeitnehmer möglichst klein zu halten, um eben diese zu Mindestlöhnen (Dumping) zu bekommen.
Da die Politik keine solidarität mir dem eignem Volk praktiziert, und eine Politik der entsolidarisierung und die der sozialen Kälte um ein gewisses Klientel zu schützen schon seit Jahrzehnten betreibt, wird es leider niemals zum absturtz von Ryanair kommen, weil solidarität kaum jemand vorlebt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dum_spiro_spero 13.09.2018, 00:15
15.

Zitat von SPONaku
" Für vollzeitbeschäftigte Ryanair-Flugbegleiter liege es derzeit zwischen 800 und 1200 Euro brutto monatlich." Wo? in Deutschland ist Vollzeit = 172h/Monat * 8,84 EUR ? Ich komme da auf etwas über 1500.
Sie gehen fälschlicherweise von deutschen Arbeitsverträgen aus. Die sind hier nicht notwendig, auch wenn der Arbeitnehmer z. B. am Standort Hamburg eingesetzt ist und von dort aus losfliegt. Das Kabinenpersonal hat ausschließlich irische Arbeitsverträge in genanntem Umfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2