Forum: Wirtschaft
Börsenstart: Yuan-Abwertung setzt Aktienmärkte weltweit unter Druck
REUTERS

Binnen zwei Tagen hat die chinesische Zentralbank den Yuan so stark abgewertet wie seit 20 Jahren nicht mehr. Auch der Dax rutscht ins Minus.

Seite 1 von 10
querollo 12.08.2015, 10:34
1. Ist auch was passiert?

Was genau sind denn die Neuigkeiten?
Der Dax hat allein im letzten Jahr 23% zugelegt. In den letzten 3 Jahren waren es 63%. Da ist der aktuelle Verlust wohl zu verschmerzen.

Und war Devisenabwertungen angeht:
Der Euro wurde allein im vergangenen Jahr weltweit um ca. 20% abgewertet. Der Verlust gegenüber dem Yuan liegt aktuell - die neuesten Abwertungen bereits eingerechnet - noch immer bei 17%. Worum also gehts denn hier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 12.08.2015, 10:36
2. Hat auch sein Gutes

Diesre Rücksetzer sollte eine Kaufgelegenheit für viele Aktien darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ftb7 12.08.2015, 10:38
3. @1

Der Markt ist nervös. Was macht er denn für Sachen? Volle Zustimmung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 12.08.2015, 10:41
4.

Was den einen recht ist, ist dem anderen billig, wie man so schön sagt. Die deutsche Regierung hält die Eurozone inwischen im siebenten Jahr in der Krise und den Euro damit künstlich niedrig. Und ihr könnt drauf wetten, daß auch am neuen Hilfspaket für Griechenland irgendwas gefunden wird, damit dieser Zustand keinesfalls endet. Wir haben ein grundlegendes ökonomisches Problem: blutige Amateure und Spinner haben Hand daran gelegt und nun funktioniert praktisch nichts mehr richtig. Aber statt endlich Maßnahmen zu ergreifen, die das alles wieder in geordnete Bahnen lenken, läßt man sich von denen beraten, die niemals genug bekommen und bastelt am ganz großen Knall. Dies bitte archivieren, nur für den Fall, daß es hinterher mal wieder keiner hat ahnen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.f.k 12.08.2015, 10:49
5.

@querollo

erwarten sie jetzt vom spiegel eine entschuldigung das er artikel verfasst? leute mit aktien dürfte es schon intessieren wenn der dax mit -3% schließt und die begründung dafür. mich pesönlich hat es das.

im übrigen wurde der euro nicht bewusst abgewertet sondern er hat an wert verloren, der unterschied steckt im detail.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piccolo-mini 12.08.2015, 10:50
6.

Da können die Chinesen ja froh sein, dass sie nicht bei TTIP dabei sind.
Die betroffenen Unternehmen könnten den "schuldigen" Staat dann verklagen.
Deshalb jetzt an Wikileaks spenden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 12.08.2015, 10:55
7. Eine Abwertung ist an sich nicht schlimm.....

....und ist nur nur normal in einer kriselnden Wirtschaft mit gefährdeter Gesellschaftsstruktur. Allerdings muss man sehen, dass das keine Markt bedingte Abwertung ist. Sie ist zentral geplant und ausgeführt. Warum macht die chinesische Regierung etwas, wovon sie wissen musste, dass das große turbulenz und im schlimmen Fall eine Finanzmarktkrise auslösen kann?
Keine der Antworten, die mir einfallen sind beruhigend und Panik vielleicht die positivste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DCWorld 12.08.2015, 10:58
8. Fallende Börsenkurse sind normal

Die Aktienmärkte brechen ein und alle Welt sucht die Schuld bei den Chinesen. Die haben aber nur das gemacht was die anderen Nationen auch gemacht haben, nämlich die eigene Währung geschwächt. Dieser Schritt ist ganz normal.
Die Investoren flüchten jetzt aus dem Aktienmarkt, weil die Zeit für Wertpapiere einfach vorrüber ist. Die Börsen waren lange angestiegen und es ist Zeit, dass die Kurse eben wieder fallen.

http://www.start-trading.de/2015/08/12/dax-der-wahre-grund-fuer-den-abverkauf/
Das die Marktteilnehmer einen Grund brauchen, um das eigene Gewissen zu beruhigen, ist keineswegs überraschend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel 1956 12.08.2015, 10:58
9.

Ist das nicht genau das, was die USA seit Langem von China fordern? Weshalb also jetzt das Gejammer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10