Forum: Wirtschaft
Boykott im Preiskampf: Edeka zwingt offenbar Nestlé in die Knie
imago

Der erbitterte Streit zwischen Edeka und Nestlé könnte bald vorbei sein. Die Verhandlungen um Rabatte und Konditionen stehen laut einem Bericht vor dem Durchbruch.

Seite 1 von 3
thequickeningishappening 17.04.2018, 10:38
1. Das läuft in Die falsche Richtung

Lebensmittel sollten teurer werden! Natürlich werden Die Kosten weitergereicht bis ins unterste Glied der Herstellung - den Anbau und die Bauern welche wieder (auf Kosten der Umwelt) Kosten sparen ! Billig ist Ein Bumerang !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
möllers 17.04.2018, 10:40
2. Hm ..

wird der Verbraucher nun be oder entlastet ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 17.04.2018, 10:49
3. da ...

da ich grundsätzlich darauf achte was ich esse meide ich Konzerne wie diesen. Weder distanziert sich der Konzern von genfreien Zutaten noch ist dieser meines Erachtens sozialverträglich - Thema Privatisierung Wasser! Daher ist es mir grundsätzlich egal inwieweit ich dessen Produkte im Regal sehe ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 17.04.2018, 10:54
4. schön fur Edeka!!!

aber wird es beim Kunden auch günstiger? ich denke kaum, das Geld bleibt im gierigen Hals der Inhaber/Aktionäre ! Edeka ist ja auch bekannt für seine extrem günstigen Preise! wer Lebensmittel liebt,trennt sich nur schwer von ihnen und wen zu einem stolzen Preis!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 17.04.2018, 11:00
5. Sehr gut!

Nur so geht es hier im Land aufwärts! Mulltinationalen Großkonzernen muss die Rotekarte gezeigt werden. Die Preise müssen sinken bis es weh tut, dann sinken auch flächendeckend die Löhne und auf dieser Basis kann man em oberen ende wirklich reich werden. Und diese Entwicklung ist gut. Solange man das Volk mit idealerweise 12h Arbeit am Tag beschäftigt und keine Optionen zum freien Atmen gibt, kommen keine Veränderungen von unten. Dazu immer schön die Angst schüren, dass der soziale Abstieg die größte aller Katastrophen ist. - Sarkasmus Ende -

Ich meide EDEKA und andere Ketten soweit wie möglich. Bäcker, Fleischer, Gemüse-, und Fischhändler haben was ich brauche, dazu geht es ein mal die Woche auf den Markt. Wer um Himmelswillen braucht auch nur ein einziges Produkt von Netle oder Unilever? Wer braucht überteuertes Mineralwasser, wer Palmöl in brauner Nutella-Umhüllung, wer Fertiggerichte aus minderwertigem Abfall?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manni.1951 17.04.2018, 11:15
6. Nestle Boykott !

Diese gewissenlosen Trinkwasser-Spekulanten sollten boykottiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 17.04.2018, 11:22
7. kein Mensch braucht Markenprodukte

Markenprodukte kosten mehr, als Discount-Produkte, sind aber deshalb nicht hochwertiger. Wirklich hochwertige Produkte sind wiederum in der Regel keine Markenprodukte. Man sollte lieber den zum eigenen Geldbeutel passenden Mix aus Bio und Discount kaufen und auf Markenprodukte verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mario.berger2018 17.04.2018, 11:30
8.

Ob sich das auf den Endkundenpreis auswirken wird, oder nur die Edeka-Rendite erhöht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 17.04.2018, 11:40
9.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Nur so geht es hier im Land aufwärts! Mulltinationalen Großkonzernen muss die Rotekarte gezeigt werden. Die Preise müssen sinken bis es weh tut, dann sinken auch flächendeckend die Löhne und auf dieser Basis kann man em oberen ende wirklich reich werden. Und diese Entwicklung ist gut. Solange man das Volk mit idealerweise 12h Arbeit am Tag beschäftigt und keine Optionen zum freien Atmen gibt, kommen keine Veränderungen von unten. Dazu immer schön die Angst schüren, dass der soziale Abstieg die größte aller Katastrophen ist. - Sarkasmus Ende - Ich meide EDEKA und andere Ketten soweit wie möglich. Bäcker, Fleischer, Gemüse-, und Fischhändler haben was ich brauche, dazu geht es ein mal die Woche auf den Markt. Wer um Himmelswillen braucht auch nur ein einziges Produkt von Netle oder Unilever? Wer braucht überteuertes Mineralwasser, wer Palmöl in brauner Nutella-Umhüllung, wer Fertiggerichte aus minderwertigem Abfall?
So handhabe ich das auch. Man muss kein fanatischer Gesundheitsfreak sein, um diesen Konzern zu boykottieren. Allein die Doppelmoral um Babynahrung ist zum Abk.....
Schade, dass es hier nun wieder bloß um die Hauptsache billig geht.
Billigfraß = Lohndumping, Ausbeutung, minderwertige Nahrung und Lobbyisten - Gier!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3