Forum: Wirtschaft
Britischer Gesundheitsdienst NHS: Die Lüge, mit der der Brexit begann
NEIL HALL/POOL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Der Brexit sollte Großbritanniens Gesundheitssystem fit machen - das war eines der zentralen Versprechen der Befürworter. Nun, da der EU-Austritt näher rückt, zeigt sich, wie falsch die Behauptung war.

Seite 1 von 24
abudhabicfo 02.02.2019, 13:09
1. Steht die EU nach dem Brexit besser da? Wie wird die Lücke gefüllt?

Wenn die Briten pro Woche netto EUR 170 Mio. überwiesen haben, dann werden der EU in der Zukunft rund EUR 10 Mrd. im Budget fehlen. Da würde ich doch gerne von der Kommission gerne wissen, ob sie sparen kann oder ob Deutschland die Lücke füllen soll. Dazu müssten doch auch jetzt vor den EU-Wahlen potentielle Kandidaten eine Meinung haben, insbesondere die deutschen Parlamentarier, welche höhere Ämter anstreben.

Beitrag melden
cat69 02.02.2019, 13:14
2. Vor welcher Wahl wird denn nicht gelogen?

Starten sie doch einmal eine große Serie.

Beitrag melden
rainer_daeschler 02.02.2019, 13:14
3. Die Lüge in der Demokratie

Die Lüge ist in der Demokratie das wichtigste Instrument, um beim Volk die Entscheidungen durchzusetzen, die ihm selber schaden.

Beitrag melden
kanuh 02.02.2019, 13:17
4. Brexit-Abstimmung ungültig?

Wenn diese und andere Behauptungen zur Brexit-Abstimmung von sich klar als falsch herausstellen, ist dann das Abstimmungsergebnis gültig? Warum bleiben die Brexit-Gegner und die EU-Befürworter so ruhig und drängen nicht mit aller Macht auf ein neues Votum? Das Brexit-Verfahren hinterlässt für mich aufgrund des extremen Manipulationserfolgs ein dickes Fragezeichen hinter Volksabstimmungen.

Beitrag melden
CHR1 02.02.2019, 13:22
5. fraglich ist wer etwas daraus lernt

Es ist erschreckend mit welchen fake News den Briten der Brexit schmackhaft gemacht wurde. Man kann nur hoffen das Brüssel sich nicht auf Nachverhandlungen einlässt. Denn wenn man dann sieht welche Folgen das nach sich zieht, werden auch die zumeist populistischen EU Gegner feststellen, dass es der größte denkbare Fehler wäre, aus der EU zu gehen. Denn nur dank der EU gibt es hierzulande Frieden und Wohlstand.
Letzterer ist lediglich durch die zumeist zu kurz gedachte Politik unserer Regierungen gefährdet.

Beitrag melden
Oriana 02.02.2019, 13:23
6. Es waren nicht der NHS und andere falsche Versprechen,

die den für den Schwung der etwa 6 - 8 % Wähler in das Brexit-Lager sorgten. Es waren in den Wochen vor der Abstimmung die täglichen Fotos, besonders im Boulevard, wie Daily Mail, SUN, etc., von der schier unendlichen Schlange Migranten in Richtung "England", wie gewarnt wurde.
Auch wenn es unsere Medien stets und auch weiterhin zu verneinen versuchen, Merkels Politik der offenen Grenzen gab den Ausschlag für den Brexit. So sehen das, außer den deutschen natürlich, auch britische, amerikanische und quasi alle anderen Medien im restlichen Europa auch.

Beitrag melden
frankcrx 02.02.2019, 13:24
7. Ach nee

Das kann doch gar nicht sein. Das britische Parlament wird beschließen das es Manna vom Himmel regnet und Krankenschwestern kann man doch klonen. Also alles easy. Der Boris wußte es schon immer. ALLES wird besser wenn erst mal alles schlechter geworden ist. Soweit klar, oder? Es ist auch ne echte Sauerei das sich die EU nicht zu 100% auf den Brexit konzentriert sondern nebenher noch gute Freihandelsabkommen schließt. Dabei wollten die Briten die EU doch gängeln und Handlungsunfähig machen. Wie kann das sein? Der Boris wollte doch die super dupper Freihandelsabkommen abschließen und die pöse EU kommt ihm jetzt schon wieder zuvor. Es wird immer trauriger für die Dinosaurier. Aber der eine oder andere Brite wird jetzt schon merken das Gesundheit ein höheres Gut ist als Freiheit. Vor allem wenn die schöne Freiheit in ein richtig tiefes Zwangslager mündet aus dem es kein Entkommen gibt. Good luck.

Beitrag melden
p-touch 02.02.2019, 13:25
8. Das mit denn 350 Millionen Pfund

hätte bestimmt funktioniert wenn die EU bei denn Austrittsverhandlungen nicht so herumgezickt hätte und zu allen Forderungen des Empires Ja und Amen gesagt hätte. (Ironie off).

Beitrag melden
schmidt-post 02.02.2019, 13:30
9.

Zitat von abudhabicfo
Wenn die Briten pro Woche netto EUR 170 Mio. überwiesen haben, dann werden der EU in der Zukunft rund EUR 10 Mrd. im Budget fehlen. Da würde ich doch gerne von der Kommission gerne wissen, ob sie sparen kann oder ob Deutschland die Lücke füllen soll. Dazu müssten doch auch jetzt vor den EU-Wahlen potentielle Kandidaten eine Meinung haben, insbesondere die deutschen Parlamentarier, welche höhere Ämter anstreben.
Wieso Deutschland alleine?

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!