Forum: Wirtschaft
Cum-Ex-Ausschuss: Schäubles teure Wissenslücken
DPA

Die dubiosen Steuertricks von Banken bei Aktiengeschäften wurden unter Wolfgang Schäuble zwar gestoppt. Doch der Auftritt des Finanzministers im Cum-Ex-Ausschuss zeigt: Wichtige Informationen erreichten den Minister zu spät.

Seite 1 von 7
leander.1991 16.02.2017, 19:56
1. Eine Regierung die etwas kann...

Eine tolle Sache wäre eine Regierung die auch etwas kann, also durchdachte Gesetze beschließt die auch wasserdicht sind. Man könnte ja meinen es gäbe genug Juristen dort, aber ach...

Und wie auch bei Merkel und Dobrint hier gleich an einem Tag der nächste von nix Wissende vor irgendeinem "Ausschuss".

Das Problem ist halt das überhaupt keine Konsequenzen drohen, eigentlich kann man sich diese Simulation von Kompetenz und Rechtstaatlichkeit genannt "Untersuchungsausschuss" auch gleich komplett schenken, lenken nur von richtigen Nachrichten ab.

Schöne "Eliten", schöne Organisation, schönes Land... alles total ernst zu nehmen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunosacco 16.02.2017, 20:05
2. Dement

Was soll man von einem überforderten, alten Mann auch erwarten? Der konnte sich schon in der Vergangenheit nicht erinnern von wem er bares zugesteckt bekommen hat. Entweder war er damals schon dement oder es kam so oft vor, dass er sich an diesen speziellen Einzelfall nicht mehr erinnern konnte. Scheint aber ansteckend zu sein. Seine Nachbarin am Kabinettstisch - "Dr Nö" - hatte ja heute vor ihrem U-Ausschuss auch Erinnerungsluecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker13 16.02.2017, 20:06
3. Unglaubwürdig

Schäuble kann man kein einziges Wort glauben. Das er von nichts wusste ist einfach nur unglaubwürdig, aber dass kennt man von ihm ja. Er war ja unter dem Bimbeskanzler einer der Hauptprotaktionisten im Schwarzkassenskandal und Herr der schwarzen Kassen. Und er will nichts von dem Lobbyisten gewusst haben? Einfach nur lächerlich! Er hat diesen Sauladen nicht im Griff oder er lässt ganz bewusst die Lobbyisten schalten und walten wie sie wollen. Wobei ich der Meinung bin dass das alles mit Wissen von 'Schwarzkassen'-Schäuble geschieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musorki 16.02.2017, 20:23
4. die zwei gesichter des herrn schäuble

mit anderen geht der herr des geldes gerne ins gericht. die mittelschicht hat er schon ausgeraubt. seine freunde von den grossbanken klopfen sich auf die schenkel und wissen gar nicht wohin mit all den golden gaben vom herrn schäuble. mag sein, daß der herr schulz von der SPD auch keine grundlegend andere politik machen wird wie mutti und ihre zerstrittene familie. alleine um herrn schäuble nicht mehr als minister sehen zu müssen, ist mir die r2g variante noch am liebsten. soviel zu meinem eigenen wahlkampft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 16.02.2017, 20:28
5. Also diese

Wissenslücken in Sachen Finanzen, scheinen bei unserer rollenden schwarzen Null, ja wohl erb / gentechnisch begründet zu sein. Da gab es doch mal so ne Sache mit einem 100 000 D- Mark Koffer. Da konnte der Herr sich auch an nix erinnern und das ganze sogar straffrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_d 16.02.2017, 20:33
6. Man gewinnt den Eindruck, dass unsere Regierungen und Verwaltungsapparate etwas viel Schlaf haben!

Erst die Polizei in Köln, dann der Andrang der Flüchtlinge und das heillose Durcheinander der Verwaltungen. Der Brexit, den keiner für möglich gehalten hat,. Der Anschlag in Berlin, Versagen der Staatsanwaltschaften und Dienste. Wissenslücken und folgenreiche Verspätungen bei der Informationen für Minister. Auch bei der Bundeswehr brauchen wir keinen Table-Dance, sondern stramme Führungskräfte, die auf ihre Effizienz überprüft werden. Es handelt sich um die Sicherheit der deutschen Bevölkerung. Da braucht es Minister die nicht nur Wickeltische im Kopf haben. Kriegmaterial dass pünklich funktioniert. Wir brauchen frischen Wind in den Zentren der Macht. Ausgeschlafene Leute! Warmduscher und Weichlinge kann sich Deutschland nicht leisten, auch wenn in den USA derzeit eine Kommödie stattfindet, die wieder mal keiner vorausgesehen hat. Man könnte beliebig weiter aufzählen. Was sich unsere Obrigkeiten zu leisten imstande sind ist fast schon Tollhaus! Sachverstand und Einsatz sind abzuverlangen. Eigene Interessen an Machterhalt hinten an zu stellen und dem Volke dienen. Dass die AfD das auch nicht kann, beweist das ständige Postengerangel. Es geht gar nicht um Sachfragen, sondern um Pöstchen-Neid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 16.02.2017, 20:35
7. nachträgliche Entlassung

Man kann einen Beamten auch im Ruhestand noch entlassen, wenn er noch in seiner Amtszeit strafbare Handlungen beging. Dann wird er verurteilt und über ein Disziplinarverfahren entlassen. Das bedeutet, er verliert alle Pensionsansprüche und muss nachversichert werden. Auch die Krankenversicherung muss er dann anders gestalten. Und mit über 55 kommt er nicht mehr in die gesetzliche Rentenversicherung rein. Das heißt er ist privat versichert und zwar nicht mehr für 40% wie bisher, sondern zu 100%. Das kostet ihn locker 1200€ im Monat, womit die halbe Rente schon mal weg ist. Nur so unterlassen die solche Sachen.

Zum anderen sollte Schäuble in seinem Sauladen mal auskehren. Die ist ja noch mehr faul. Siehe auch das Gesetz mit den Krediten für Hausbesitzer, kommt aus dem gleichen Haus. Da stinkt es gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter Laie 16.02.2017, 20:40
8. @leander.1991

Gesetze, die jeden Missbrauch verhindern, müssten nicht nur wasserdicht, sondern zusätzlich feuerfest, säurebeständig schlagfest und gegen Substanzen unempfindlich sein, die wir noch gar nicht kennen. Das gibt es nicht! Und wenn es um so viel Geld geht, sitzen auf der anderen Seite Leute, die das Monatsgehalt eines Staatssekretärs für einen Tag abrechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ducrennier 16.02.2017, 20:41
9. Hauptsache, man hat den Pöbel fiskalisch

im Schwitzkasten mit der Mehrwertsteuer. Was soll man sich dann noch darum kümmern, durch aberwitzige Besteuerungsvorschriften diese hinterf*tzigen Bankster dranzukriegen. Zumal die eigenen Staatsalimentarier einen dabei noch austricksen. In Rumänien geht das Volk auf die Straße, wegen der Bagatellgrenzen für Korruption von 40 k€?! Wie putzig. Solange sich die AfD nicht den Fiskalo-Banksterklüngel als neues Haßobjekt aussucht, ist doch die Lage im Griff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7