Forum: Wirtschaft
Design-Streit mit Puma: Adidas darf Sportschuh-Bestseller weiter verkaufen
adidas

Entscheidung im Fall "Stan Smith Boost": Der Sportartikelhersteller Puma ist mit seiner Klage gegen Adidas gescheitert. Entscheidend war die Machart der Schuhsole.

Seite 1 von 2
super-m 19.06.2017, 14:35
1.

Wäre interessant gewesen, wo das Gericht denn genau die Unterschiede sieht... Und ein Bild, auf dem man die Sohle erkennen kann, wäre vielleicht auch passender gewesen als eine Ansicht von oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 19.06.2017, 14:46
2. Adidas und Puma,

die Geswchichte zweier Brüder die wenn Sie könnten und dürften sich gegenseitig Totschlagen würden. Die moderen Variante der Brüder Kain und Abel könnte man sagen. Der eine gönnt dem anderen nicht das schwarze unterm Fingernagel. Was für Armseelige Gestalten das doch sind.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 19.06.2017, 14:49
3. sehe ich das falsch?

Sehe ich das falsch oder ist es meistens PUMA die adidas vor den Kadi ziehen?
Wenn dem so ist werde ich PUMA boykottieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 19.06.2017, 14:58
4.

"Entscheidend war die Machart der Schuhsole."

Kenn' ich - wenn die Belüftung schlecht ist, schmore ich in Tretern auch immer im eigenen (salzigen) Saft....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flo_bargfeld 19.06.2017, 15:02
5. Sachlich ungenau.

Der Satz ""Stan Smith Boost" gehört zu einer Reihe von Retro-Modellen aus den Siebzigerjahren, die Adidas erfolgreich wiederbelebt hat" ist sachlich falsch. Das Retro-Modell ist der "Stan Smith" (ohne "Boost"). Den "Stan Smith Boost" gibt es dagegen erst seit der Saison 2016/12017, er kombiniert die Siebziger-Jahre-Silhouette mit einer im Design vollständig anderen Sohle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosabalou 19.06.2017, 15:02
6. zwei Sohlen

......und was soll uns das Foto des Schuhs nun sagen?? Die beiden Sohlen abzubilden wäre hilfreicher gewesen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 19.06.2017, 15:30
7. Puma und Adidas

Die Gebrueder Dassler, die bis zu ihrem Ende sich gegenseitig bekriegten. Man muss sich mal nur vorstellen wenn beide Marken Puma und Adidas sich zusammentun wuerden und gegen Nike aus den USA vorgehen wuerden. Aber so sind sie nun mal die Deutschen. Der eine goennt dem anderen Nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 19.06.2017, 16:07
8. Konkurrenz belebt das Geschäft ...

Zitat von saiber
Die Gebrueder Dassler, die bis zu ihrem Ende sich gegenseitig bekriegten. Man muss sich mal nur vorstellen wenn beide Marken Puma und Adidas sich zusammentun wuerden und gegen Nike aus den USA vorgehen wuerden. Aber so sind sie nun mal die Deutschen. Der eine goennt dem anderen Nichts.
Die Wahrheit ist wohl eher die, dass sich beide durch die gegenseitige Konkurrenz so nach oben gepusht haben dass wir jetzt zwei Global Player auf diesem Gebiet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 19.06.2017, 16:42
9. @StefanXX, zum Teil richtig

Dagegen gibt es nichts auszusetzen. Konkurrenz und Wettbewerb belebt das Geschaeft und die Innovation. Nur... wenn man die Geschichte der beiden Herzogenauracher Firmen betrachtet war das nicht so. Beide waren eigentlich weg vom Fenster. Nike eroberte den Weltmarkt. Dazu kamen andere Stil Marken aus Italien und UK hinzu, die den Markt mehrere Marktanteile nahmen. Adidas lebte von seinen Namen in der Leichtathletik und Puma fristete nur so dahin. In der Welt vergessen bis in den 90er Jahren Adidas das Glueck hatte, dass die Hip-Hop Szene deren Schuhe aus den Keller holten und zur Szene machten. Die 3 Streifen. Das war deren einziges Glueck und faehige Manager nutzten diese Gelegenheit aus um die Marke wiederzubeleben. Es haette auch anders sein koennen. Puma kann man getrost bis heute als Nischenprodukt (und kein gewichtiger Global Player) nennen. Bis heute sind Nike und Adidas auf ein Level, wo Puma nie dahin kommen wird. Wenn eher schon andere Sport Marken aus anderen Laendern. Puma hatte dieses Glueck nun mal nicht aber schlagen sich, ja, wacker. Auch weil man sich denkt "was Adidas kann, koennen wir auch". Ja, man kann das als einen Ansporn nennen, aber ich sehe darin wiederum nur "Neid" darueber, dass der andere "Bruder" es besser hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2