Forum: Wirtschaft
Deutsche-Bank-Studie: Selbstfahrende Autos werden sich erst 2040 durchsetzen
AP

Selbstfahrende Autos - manchmal hat man den Eindruck, es führen sie schon morgen auf unseren Straßen. Eine neue Studie bringt Ernüchterung - und stellt Gewinne auf einem anderen Gebiet der Mobilität in Aussicht.

Seite 1 von 17
ambulans 19.06.2017, 15:31
1. auch

wenn ich die deutsche bank nicht abkann - dieser studie kann man nur zustimmen: die internet'ler machen den job mit den daten (unter aufsicht!), und unsere auto-fritzen sorgen dafür, dasses rollt. hätte man alles auch ohne diesen elektro-auto/tesla-hype und einfacher/kostengünstiger kriegen können ...

Beitrag melden
meikel_lopez 19.06.2017, 15:32
2.

2040? Leider könnte das stimmen. Dabei wäre hochautomatisiertes fahren auch in der Innenstadt heute schon möglich, wenn wir Menschen nicht mehr fahren lassen.

Beitrag melden
epiktet2000 19.06.2017, 15:39
3. Geniale Überschrift

"Selbstfahrerende Autos werden sich durchsetzen"! Echt stark. Ich stelle mir das mal für den Straßenverkehr vor. Eine Fahr-Software, die auf's Drängeln, Schneiden, Rasen programmiert ist. Das wäre ja auf der Autobahn wie heute. Nur entspannter.

Beitrag melden
Campioni 19.06.2017, 15:39
4. Anpassungsfähigkeit?

Unsere Automobilindustrie und anpassungsfähig - ich lach' mich tot!
Die Deutsche Bank glaubt doch nicht ernsthaft, dass eine Technologie, die IT-basiert und schon auf unseren Straßen verfügbar ist, noch 23 Jahre(!) oder knapp 5(!) Autogenerationen braucht, um den Markt zu "durchdringen"? Das sind sozialistische Produktzyklen, in denen die Deutsche Bank da denkt. Die Menschen wollen das, die Menschen brauchen das, und die Menschen werden das kaufen und so für Durchdringung sorgen. Da kann die deutsche Automobilindustrie, die höchstens anpassungsfähig in ihren Verhinderungsstrategien ist, nichts dran ändern. Amerika und China werden uns da den Rang ablaufen.
Der Verbrennungsmotor geht in Rente, und das gefahrene Auto mit ihm. Die Zukunft liegt in Autos, die uns selbstständig und voll energiegemanagt zum Ziel bringen, die wissen, wo ein Parkplatz mit Stromversorgung ist, und wenn das zu weit von meinem Ziel ist, dann setzen die uns vor der Tür ab und suchen und reservieren einen Parkplatz, zu dem sie selbstständig hinfahren. Das Tanken wird induktiv erledigt, wenn die Batterie voll ist, dann bekomme ich eine Meldung auf meine Tesla- oder Toyota- oder Renault-App, und wenn ich mit meinem Einkauf oder Opernbesuch oder Babysitting bei der Enkelin fertig bin, dann benutze ich genau die App, um mein Auto der Zukunft mich abholen zu lassen. Und falls ich beim Essen nach der Oper zu viel Wein getrunken habe, dann geht das Auto dank seiner integrierten Atemalkoholkontrolle nur noch im vollautomatischen Modus zu bewegen.
...und das ganze noch vor 2030, in höchstens 10 Jahren.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 19.06.2017, 15:41
5.

Endlich mal ne Prognose, die sich völlig richtig anhört. Das hat ja schon Seltenheitswert wenn es um etwas geht, was irgendwo grün angehaucht ist.

Beitrag melden
Dr. phil. Collins 19.06.2017, 15:41
6. Hype

Ich versteh den Hype über die selbstfahrenden Autos nicht. Was soll daran so toll sein? Ich fahre gern Auto, es macht mir Spaß. Mit selbstfahrenden Autos kann ich nichts anfangen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Autos jemals so gut werden, dass ich ein sicheres Gefühl dabei hätte. Die Industrie sollte sich mehr auf Elektromotoren konzentrieren.

Beitrag melden
Dan Gerous 19.06.2017, 15:47
7. Naja

ich sach ma so sach ich ma. Solange *ich* einen Füherschein besitze kommt mir so'n selbstfahrgedöns nich in die Garage. Mein Arzt sagt, das könnte auch nach 2040 der Fall sein ... im Jahr 2041 werde ich mich daran erfreuen, wie all die Computer rechts im Stau stehen, während ich links als einzigster *selbstfahrend* vorbeicruise ..... herrrrlich ...!

Beitrag melden
Wolfvon Drebnitz 19.06.2017, 15:49
8. DB - waren das nicht die mit den Milliardenstrafen?

über 10.000 anhängige Rechtsstreitigkeiten - bereits viele Milliarden an Strafen bezahlt - ich glaube die Beratungsabteilung der DB ist nicht so besonders....gleiches gilt für diese Studie. Selbstfahrende LKW haben wir spätestens in 5 Jahren auf der Autobahn - die PKW werden kurz dannach folgen. DIe Amis und Chinesen werden uns schon zeigen, wie es geht. In der Innenstadt mag es etwas länger gehen, aber bis 2030 ist auch der Drops gelutscht. Wenn die Leute mal kapiert haben wie praktisch das ist, dann wird es sich schlagartig durchsetzen - braucht halt immer erst eine kritische Masse. Außer uns Deutschen ist sowieso keiner der Meinung, dass Autofahren und in den Gängen wühlen eine erstrebenswerte Freizeitbeschäftigung ist.

Beitrag melden
widower+2 19.06.2017, 15:50
9. Wirklich?

Zitat von Campioni
Die Menschen wollen das, die Menschen brauchen das, und die Menschen werden das kaufen und so für Durchdringung sorgen. Da kann die deutsche Automobilindustrie, die höchstens anpassungsfähig in ihren Verhinderungsstrategien ist, nichts dran ändern.
Also ich will das nicht, brauche das nicht und werde es nicht kaufen. Ich denke auch, dass ich damit zur absoluten Mehrheit gehöre. Zumindest noch.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!