Forum: Wirtschaft
Drohender Euro-Ausstieg: Tsipras prophezeit Horrorszenario für die EU
AFP

In Verhandlungen um weitere Hilfen für Griechenland nähern sich Gläubiger und Schuldner nur in Millimeterschritten an. Jetzt erhöht Premier Tsipras den Druck auf anderem Wege: Durch Hinweis auf die Folgen eines Grexits.

Seite 1 von 56
michaelius 09.06.2015, 10:58
1.

Ja, und der Mindestlohn wird Arbeitsplätze kosten. Nur wo, weiß keiner.

Wann hört das endlich einmal auf? Lasst endlich die dreisten Griechen auflaufen und den Grexit machen, und ihr werdet sehen, dass es in der EU kaum jemanden auffallen wird. Nur die Griechen werden dann einem leid tun, aber: es ist ihre Wahl gewesen.

Beitrag melden
KJB 09.06.2015, 10:59
2. Erpressung

Das ist Erpressung erster Klasse und absolut unproduktiv, unkooperativ und erbärmlich. Wie immer sind die anderen Schuld, die Griechen machen ja alles richtig. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Fass ohne Boden.

Beitrag melden
intschutschuna 09.06.2015, 11:00
3. Nein.

Spanien und Italien haben - im Gegensatz zu Griechenland - Reformen durchgeführt und wachsen wieder. In deine Ländern geht es bergauf. Die Euro-Zone würde ohne GR stärker. Raus mit euch! Bitte!

Beitrag melden
Kismett 09.06.2015, 11:00
4. Was Kinder sich so einfallen lassen

Die bittere Medizin soll der Doktor schlucken, der macht schliesslich gesund....

Beitrag melden
Sonia 09.06.2015, 11:00
5. Eigentlich sollte hier der Text stehen,

der im Interview mit Beddoes bei spon erscheint. Die Deutschen verlangen von den Griechen genau das, was sie selbst in einer schwierigen Situation, als die Hartz-IV-Reform notwendig war, für sich ausschlossen: Einen ausgeglichenen Haushalt, sie beantragten eine Ausnahme von den europäischen Defizitkriterien und stellen derzeit die eigenen Reformen zurück. Nicht das griechische Volk hat das Desaster verursacht, sondern das reingepumpte Geld zum Erhalt der Macht der Oligarchen und der genehmen Politiker, die sich selbst die Taschen vollstopften, einige jedenfalls davon, wie griechische Journalisten berichten.

Beitrag melden
snigger 09.06.2015, 11:01
6. erst im OKTOBER 2015 ist schluss

erst im OKTOBER 2015 ist schluss ... hat ein amerikanischer börsenspezialist ausgerechnet ...
dann ich Griechenland raus aus dem euro.
ich bin gespannt, ob der börsianer recht hat ....

Beitrag melden
baerenfreund-tim 09.06.2015, 11:01
7.

Griechenland war das einzige Land welches Zahlen manipuliert hat und so betrügerisch in den Euro gekommen ist.
Das ist Fakt.
Mit dem Austritt Griechenlands wäre der rechtmäßige Zustand hergestellt.

Beitrag melden
karend 09.06.2015, 11:01
8. Grexit

"Jetzt erhöht Premier Tsipras den Druck auf anderem Wege: Durch Hinweis auf die Folgen eines Grexits."

Drohungen, Erpressungen, Schuldzuweisungen etc. - es ist einfach nur noch anstrengend. Griechenland möglichst wenig Reformen umsetzen und schon gar keine Vorschläge von außen, sondern nur Bares. Und das schnell und immer wieder. Steuern dürfen, bitteschön, andere zahlen. Sollten sie erneut Geld erhalten, würde es bestätigen, dass Handeln (besser Nichthandeln) ohne Konsequenzen bliebe. Sollte irgendwer noch ein Fünkchen Respekt vor Brüssel haben (hust), wäre auch dieser dahin.

Beitrag melden
geisterfahrerii 09.06.2015, 11:03
9. Horrorszenario

Ich denke, wir werden mit dem Horrorszenario ganz gut klar kommen. Lasst sie doch nun endlich untergehen. Es ist einfach nur noch peinlich was da abläuft.

Beitrag melden
Seite 1 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!