Forum: Wirtschaft
Einigung mit Athen: Eurogruppe verhindert neues Griechenland-Drama
REUTERS

Die Neuauflage des Grexit-Dramas ist vorerst abgewendet: Die Euro-Finanzminister haben im Schuldenstreit mit Griechenland einen Durchbruch erzielt. Eine umfassende politische Einigung steht aber noch aus.

Seite 1 von 8
Forensahne 07.04.2017, 13:42
1. Was soll das sein?

"Im Kern ging es dabei um unterschiedliche Ansichten über die wirtschaftliche Entwicklung Griechenlands."

Was soll das sein, die "wirtschaftliche Entwicklung Griechenlands"?

Dass darüber gestritten wurde, kann man sich kaum vorstellen, weil es so etwas ja gar nicht gibt in Griechenland. Möglicherweise wurde nur über das "ob" gestritten. Ansonsten haben die Griechen es schon wieder geschafft, ein Volk zu bleiben, das von Hilfsgeldern lebt. Never ending Story und kaum noch medial wirksam an einem Tag, an dem Tomahawks fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 07.04.2017, 13:49
2.

Das ganze ist doch nur noch ein schlechter Witz! Mittlerweile weiß doch auch der uninteressierteste das Griechenland so nicht zu retten ist! Das Resultat ist eine unglaublich angestiegene Armut und der Hass der Geberländer bzw. deren Steuerzahler! Will man das jetzt bis zum sankt Nimmerleinstag weitermachen? Streicht die Schulden ( von mir aus auch erst nach den Wahlen ) und entlasst Griechenland im gegenzug aus dem Euro! Dann kann Griechenland von mir aus noch ein paar EU Zuschüsse für Heizöl und dergleichen dringender Importgüter bekommen und gut ist! Dann muss das Land eben von seinen Agrargütern und dem Tourismus leben, mehr sehe ich da beim allerbesten Willen nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weem 07.04.2017, 13:50
3. Bis zum letzten Tropfen

Man kann die Probleme mit Griechenland nach Belieben drehen und wenden, am Ende stehen 2 Möglichkeiten: Immer weiter mit dem Geld der Steuerzahler die Banken, Hedgefonds und sonstige Anleger (die btw. an der wirtschaftlichen Krise in Griechenland glänzend verdienen) bedienen oder einen kapitalen Schuldenschnitt (imo der vernünftigere Weg) betreiben. Allerdings befürchte ich, dass die "griechische Zitrone" noch länger ausgepresst wird..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 07.04.2017, 13:52
4. Wenn Griechenland einen....

.....Primärüberschuss von 3,5 Prozent als bitter armes Land mit über 20 Prozent Arbeitslosigkeit, soll mir einer erklären, wieso das boomende und reiche Deutschland seine vertraglichen Verpflichtung von 2 Prozent Militärausgaben für die internationale Sicherheit schaffen kann. Typisch Trittbrettfahrer, der die Schwächen knechtet aber selbst wehklagt, fordert und nicht zahlen will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford.prefect 07.04.2017, 13:52
5. Geld gegen versprechen

Naja, Mal sehen, ob sich Griechenland noch an die Zusagen erinnert, wenn das Geld erst Mal geflossen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wire-less 07.04.2017, 13:53
6. Raus aus den Wahlen

Schäuble hätte jetzt allem zugestimmt damit das kein Wahlkampfthema wird. Wer glaubt das sich Griechenland 2019 an das jetzt Abgemachte hält ignoriert den bisherigen Ablauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinedurchlaucht 07.04.2017, 13:56
7. Tricksen, Betrügen, Verscheiern

Zu den Wahlen möchte man dieses Thema fernhalten, deshalb wird um jeden Preis ein Kompromiss gemacht, bei dem die Griechen natürlich wieder am Besten wegkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossimann 07.04.2017, 13:57
8. Es ist halt Wahljahr .....

Ob in Frankreich oder Deutschland . Da nickt man alles ab was negative Schlagzeilen bringt . Ob Flüchtlingsströme aus der Türkei , neue GREXIT Debatten und EURO Ängste usw. Da hält man die Füsse still , koste es was es wolle , den wenn die Dauerproblme hochkochen und die eigene Hilflosigkeit zeigt ist das Wasser auf die sogenannten "Populisten" . Ist das will man nicht riskieren , schlie0lich geht es ja auch um die eigenen Pfründe .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forensahne 07.04.2017, 13:58
9. Dito

Zitat von Freidenker10
Das ganze ist doch nur noch ein schlechter Witz! Mittlerweile weiß doch auch der uninteressierteste das Griechenland so nicht zu retten ist! Das Resultat ist eine unglaublich angestiegene Armut und der Hass der Geberländer bzw. deren Steuerzahler! Will man das jetzt bis zum ......
Hört sich wie ein Plan an und sehe ich auch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8