Forum: Wirtschaft
Elektroautopionier: Tesla will fast jeden zehnten Angestellten entlassen
AFP

Kosten sollen gesenkt werden, um dem Ziel der Profitabilität näherzukommen: Tesla Motors hat angekündigt, rund neun Prozent seiner Mitarbeiter zu kündigen. Das teilte Firmengründer Elon Musk mit.

Seite 1 von 6
equigen 12.06.2018, 21:42
1. Wer jetzt noch glaubt Musk hätte Tesla noch unter Kontrolle

dem ist nicht mehr zu helfen. Fast jeder 10. Mitarbeiter geht! Damit auch das Wissen und die Arbeitskraft. Und wenn die alle nicht in der Fertigung sind... was bleibt? R&D ist wohl der größte Bereich... Man kann sich schonmal drauf einstellen, dass es mit den angekündigten neuen Produkten wieder mal nix wird zum versprochenen Termin. Noch ein paar Monate, dann ist das Geld so oder so alle bei 12 Mio Doller Verlust täglich. Dann werden wir sehen ob die Analysten noch an den Erfolg glauben und Tesla nochmal ne Millarde einsammeln kann, oder ob die Konkurrenz schon so stark ist, dass die Visionen zuende sind.

Beitrag melden
luganorenz 12.06.2018, 21:44
2. Und täglich grüßt das Murmeltier...

... Der Spiegel muss wohl sehr vom Geld der Anzeigenkunden der deutschen Autoindustrie abhängen, um derart lakaienhaft einseitig zu diesem Unternehmen zu berichten.

Beitrag melden
Educa15 12.06.2018, 21:44
3. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Vermutlich gehen jetzt erstmal die Führungskräfte aus dem mittleren Management sowie die Marketing-Experten. Sicherlich noch mit guten Abfindungen. Die produktiven Arbeiter in der Produktion müssen dagegen weiter malochen, bis am Ende offenbar wird, dass Elon Musk doch keinen Aprilscherz machte

Beitrag melden
optimumg 12.06.2018, 21:59
4. Langweilig

Langweilig da seit langem angekündigt. Außerdem langweilig da recht eindimensional berichtet wird. Ein bisschen mehr Hintergrund hätte vielleicht nicht geschadet.
Wenn der Chef in der Firma auf der Couch schlafen muss kann man sich leider nicht mehr so leicht ducken und wird einen Kopf kleiner gemacht. Arg unmenschlich einfach Mitarbeiter zu entlassen, auf die man verzichten kann. Ich wette das würden hier zu Lande auch gerne ein paar Unternehmen so handhaben.

Beitrag melden
sailor_84 12.06.2018, 22:17
5. Analysen sehen Tesla bei 500 Dollar

war letzthin noch eine Meldung;
2600 Tesla 3/Woche...sind jetzt 2650/Woche...

in 2 Jahren, falls es bis dahin diese Firma noch gibt, sollten die ersten schon warten dürfen, falls bis dahin wegen der Strafzölle diese Fahrzeuge noch bezahlbar sind...

Beitrag melden
Ogim 12.06.2018, 22:20
6. Ein richtiger Schritt...

...der wieder mal beweist das Elon Musk auch vor unpopulären Maßnahmen nicht zurückschreckt und auch in schwierigen Situationen klare starke und richtige Entscheidungen trifft.
Interessant das SPON es nicht nötig empfand die Kursralley der Tesla-Aktie der letzten Wochen zu kommentieren.
Was hier zur Zeit stattfindet, ist ein SQUEZZE-OUT indem die gegen Tesla wettenden Hedgefonds massiv gezwungen werden, ihre Teslapositionen jetzt zu decken um die geliehenen Aktien ohne noch größere Verluste durch die stark steigende Teslaaktie zurückgeben zu können. Dies wird zu weiteeen Kurssteigerungen führen. Dazu die Meldungen über den Riesenerfolg des Modell 3: der meistverkaufte Mid-Sized-Sedan der USA noch vor BMW 3er und Mercedes C-Klasse. Dazu die Profitabilität des Modell 3 die deutlich höher ist als ner der Verbrennerkonkurrenz.
Ich war früher immer bereit für die SPON -Berichterstattung eine Lanze zu brechen. Aber das Tesla-Bashing der letzten Wochen hat mich doch stark ernüchtert.

Beitrag melden
Fait Accompli 12.06.2018, 22:26
7. Das Autofirmen Leute entlassen...

... soll ja schon das eine oder andere Mal vorgekommen sein. Sogar ohne, dass der entsprechende Konzern, kurz danach doch noch Insolvenz anmelden musste. Und ein etwas größerer Autokonzern hat sogar die Insolvenz weggesteckt und ist jetzt... immer noch... etwas größerer Konzern...

Das Tesla mit dem Model 3 unbedingt in die Gewinnzone muss, war doch allen klar. Insofern war dieser Schritt erwartet, überfällig und notwendig.

Beitrag melden
#!/usr/bin/env 12.06.2018, 22:28
8. im juni 5000/w

ist für die betroffenen arbeiter sehr bescheiden aber in usa leider standard das ungefähr 10 % der Mitarbeiter gegangen werden um die "unproduktivsten" auszusortieren. wird bei musks 2.firma spacex auch so gehandhabt. kann man jetzt als unterste kapitalistenschublade sehen oder als lauf der dinge. mit spacex oder tesla erfahrung bekommst du bestimmt irgendwo dennoch wieder n job. sei es wie es sei aberdie ständige negativschreiberei bei spon über musk nimmt schon tragikkomische züge an. die tesla aktie steigt wieder richtung neuem allzeithoch und die produktion läuft auch langsam auf vollen touren. tesla nähert sich mit schnellen schritten den 5000 model 3 pro woche und dann ist es nur noch eine verdopplung und wir sind bei 500000 model 3 pro jahr und dann verdient tesla bald richtig kohle....viele der "hater" vergessen das tesla kein verkauf sondern nur ein produktionsproblem hat...und das so langsam nicht mehr.....gebt ihnen noch 2 jahre dann ist das model y da und tesla wird die millionengrenze pro jahr sicherlich sprengen.. also lacht über musk solange ihr noch könnt.....

Beitrag melden
upalatus 12.06.2018, 22:34
9.

Wenn im Artikel schon von doppeltbesetzten Positionen die Rede ist, gibt das Rückschlüsse auf weiteren unnotwendigen angesammelten Ballast. Tesla scheint großreinezumachen. Gleiches versucht so mancher hiesiger Premiumhersteller auch immer mal wieder: den Wasserkopf platzen lassen.; aber die hohen Gewinne und Vernetztheiten lassen das immer wieder einschlummern.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!