Forum: Wirtschaft
Ende der lockeren EZB-Geldpolitik: Die Inflation, die nie kam
REUTERS

Als die EZB den Zins auf Null senkte und damit begann, massenhaft Geld in die Wirtschaft zu pumpen, bekamen viele Ökonomen Herzrasen: Inflation! Hyperinflation! Wie konnten sich die Auguren nur so irren?

Seite 1 von 23
spongerian 21.07.2017, 17:30
1. Immobilien??!!

Vielleicht sollte man in diesen Warenkorb der Inflationsmessung nicht nur Bananen und Klopapier packen. Wenn ich mir den Immobilienmarkt in Städten mit Arbeitsplätzen anschaue, dann weiß ich: Da gibt es Inflation.
Lieber Autor: Vielleicht sollten Sie etwas sorgfältiger in der Bewertung der Daten umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 21.07.2017, 17:31
2. Go with the flow

Was da eigentlich passiert, versteht - glaube ich - niemand genau. Draghi finde ich einfach sympathisch. Aber Bargeld würde ich mir genauso wenig hinlegen wie Festgeld, ein Sparbuch oder eine Staatsanleihe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 21.07.2017, 17:31
3. Die Spielchen

der EZB, IWF und der EU-Kommission haben bis dato nur die "kleinen Leute" um ihre Ersparnisse gebracht - allerdings zugunsten der Großkapitalisten !
Und diese "Spieler" dürfen weiter spielen .... ohne Limit !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ickerbocker 21.07.2017, 17:32
4. Rum wie num

Fakt ist, dass mein Geld bei der Sparkasse dank der Nullzinspolitik massiv an Wert verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 21.07.2017, 17:33
5. Was machen Draghi ...

... ist Flasche leer. Denn seine Amtszeit endet 2018. Und wenn es nach Frau Merkel's Wünschen geht, folgt ihm Herr Weidmann nach. Zum Einen, weil er in der Bundesbank unbequem ist. Zum Anderen, damit Herr Schulz nicht 2019 Herr Juncker beerben kann (ZWEI DEUTSCHE in EU-Spitzenpositionen??? Das geht GAR NICHT!!!). Und weil sie dafür definitiv die Hilfe von Herr Macron benötigt, wird sie nach den Bundestagswahlen alle Kröten schlucken: Eurobonds, Griechenlandschulden, Italobankrettung, Übernahme der britischen EU-UZahlungen, und, und, und ...! Das bisschen Zinsen schaffen wir da locker auch noch (sagt "Mutti").

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.di 21.07.2017, 17:35
6. Wer wissen will, wo das Geld geblieben ist

der muss sich nur die Immobilienpreise und Aktienkurse ansehen. Und noch ist die "ultralockere Geldpolitik" nicht am Ende. Ein wenig früh Bilanz zu ziehen. Man sollte abwarten bis sie zu Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Armin2 21.07.2017, 17:39
7. In welchem Universum …

… ist denn die Inflation *real* so niedrig. Man braucht sich doch nur die Bondpreise, Aktienkurse, Mieten und Wohnungspreise ansehen um zu erkennen, dass die Rechnung so nicht stimmt. Das ganz Geld ist eben hauptsächlich in diese Märkte geflossen und hat dort für so gewaltige Preissteigerungen gesorgt, dass allenthalben von einer (neuen) Immobilienblase, Bondblase, Aktienblase gemunkelt wird. Warten wir mal ab, was passiert, wenn die drei Platzen. Alle zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 21.07.2017, 17:39
8.

Din Inflation fand bei Immobilien und Aktien statt, während die Reallöhne sanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 21.07.2017, 17:40
9.

Die Inflation blieb aus, weil das viele Geld ja nie beim Verbraucher ankam! Es ist ja auch kein reales Geld gedruckt worden, sondern nur virtuelles Geld in den Computern der Banken geschaffen worden. Und die Banken haben es nie an die Realwirtschaft oder den Verbraucher weiter gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23