Forum: Wirtschaft
Ermittlungen gegen Carlos Ghosn: Renault wirft Nissan "Entgleisungen" vor
DPA

Veruntreute Gelder, eine gesponserte Hochzeit auf Schloss Versailles: Die Liste der Vorwürfe gegen Ex-Renault-Chef Carlos Ghosn ist lang. Nun wirft Renault seinem Partner Nissan zu harte Ermittlungsmethoden vor.

Seite 1 von 2
Spiegelpfau 10.02.2019, 12:12
1. Kein Unternehmen

Da Renault rechnerisch nur zu 15% an Mitsubishi beteiligt ist, handelt es sich nicht um ein Unternehmen, lediglich eine Minderheitsbeteiligung. Soweit bekannt, ist der Koleos/Kadjar ein Mitsubishi und damit etwas bessere Qualität als die anderen Renault-Gurken. Nur mit extremen Dauerrabatten und niedriger Qualität wird kein Unternehmen auf Dauer bestehen können. „Vorzeige“-Manager bezieht sich auch auf die Margenerhöhung bei Qualitätssenkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 10.02.2019, 12:22
2. Hm

Ich vermute mit 44% der Aktien kann Renault bei Nissan’s Hauptversammlung alle Beschlüsse alleine entscheiden (es werden kaum >75% aller anderen Aktien anwesend sein UND abgestimmt gegen Renault abstimmen. Somit ist Nissan nicht de jure, aber de facto eine Tochter von Renault

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebingoel 10.02.2019, 13:04
3. Was für eine Hetzjagd.

Eine Hetzjagd ohne Gleichen. Die japanische Überheblichkeit und Arroganz wurde durch Ghosn tief, aber zurecht verletzt. Ghosn hat alles auf den Kopf gestellt. Einen maroden, schwerfälligen und selbstgefälligen Japanischen Autokonzern vor der Pleite gerettet und auf eine Erfolgspur geführt.
Die Vorwürfe gegenüber, vielleicht einem Jahrhundert Manager, sind billig, konstruiert und schäbig.
In der Anfangs-Zeit der Allianz wurden Renault Manager an Schlüsselpositionen von NISSAN entsandt. Weltweit. Was sich in den einzelnen Länder Gesellschaften zeigte, war eine Selbstbedienungsmentalität der Japaner.
Das waren die Fakten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
century 10.02.2019, 13:11
4. Grösster PKW Hersteller

war Renault-Nissan-Mitsubishi auch 2018. VW rechnet noch die LKW Sparte dazu. Hier geht es nur noch darum ob Herr Goshn Abfindungsberechtigt ist. Das Zepter wurde schon vor einiger Zeit an eine kompetente Führungsriege abgegeben. Trotzdem halte ich Herrn Goshn für einen der besten Automanager der letzten 15 Jahren. Das was allein Renault an Qualität und Design mitterweile zu bieten hat, überfordert mittlerweile einige andere Autobauer in Europa, insbosondere den aus der Heide. Renault baut mittlerweile eine Qualität die VW vor zuletzt 15 bis 20 Jahren bieten konnte. Nur am Rande: Der Kadjar baut übrigens auf der Quashai-Plattform auf und fährt sich daher eher wie ein Nissan. Der Koleos wird übrigens mit Samsung in Korea gebaut, auf der X-Trail Plattform von Nissan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 10.02.2019, 13:40
5. Es ist schlimm, wenn zu hart ermittelt wird, Renault will es sanft

Süß, wenn dieser Ghosn in der Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi als Vorzeigemanager und Verwaltungsratchef gehandelt wird, dann weiß man doch gleich Bescheid. Schöner kann sich eine Geschäftspartnerschaft eigentlich vor dem Publikum nicht mehr darstellen. Welches Auto steht nun bei so viel Vertrauenswürdigkeit als Nächstes auf der Wunschliste?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 10.02.2019, 14:28
6. Es werden Äpfel und Birnen verglichen.

VW und Toyota sind eigenständige Automobilkonzerne, Renault-Nissan-Mitsubishi jedoch lediglich eine Allianz verschiedener Hersteller, auch wenn es eine gekreuzte Minderheitsbeteiligung gibt. Bei der geplanten Kooperation zwischen Daimler und BMW wird man wohl mitnichten deren Umsätze zusammenaddieren. Die Franzosen haben aber nun mal ein hohes Geltungsbedürfnis und können nicht ausstehen, in prestigeträchtigen Bereichen nur die zweite oder dritte Geige zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 10.02.2019, 15:49
7. Trumpismus

Trumpismus ist (unter anderem), wenn Untersuchungen zu hart werden. Könnte ja was bei herauskommen, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Pöter 10.02.2019, 17:20
8. Hallo?

Was sind denn das wieder für Methoden? Ich habe betrogen, bin dabei aufgeflogen und muß jetzt da für büßen. Sollten sich Leute seines Schlages vorher überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 10.02.2019, 18:08
9. ich

hätt da einen tipp für die jungs von renault: verkloppt doch einfach, ziemlich zügig, eure anteile an nissan und mitsubishi an jeden auf dieser welt, der daran interesse haben sollte: könnte ja jemand aus der vr china, aus süd- korea, vietnam oder - gott sei bei uns! - veilleicht sogar nord-korea sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2