Forum: Wirtschaft
Euro-Finanzminister einig über neue Kredite: Neue Kredite - 8,5 Milliarden Euro für G
DPA

Durchbruch in Luxemburg: Die Eurogruppe hat sich auf die Auszahlung einer neuen Kredittranche an Griechenland geeinigt.

Seite 1 von 9
albertusseba 15.06.2017, 21:02
1. Eurogruppe gewährt neue Kredite

und der deutsche Steuerzahler bürgt dafür. Wie sollte es anders sein, die unendliche Geschichte wird fortgeschrieben und die verantwortlichen Politiker spielen weiter, bis es kracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordbayer 15.06.2017, 21:07
2. Wunderbar, und weiter ...

... wird in Griechenland geschlemmt, weiter werden dort trotz der angeblichen Kürzungen höhere Renten als in Deutschland und vielen anderen Nordeuropäischen Zahlerländern (verglichen zum letzten Gehalt) gezahlt. Weihnachten 2016 zahlte Griechenland Rentnern eine doppelte Rente, die unter 850 Euro im Monat beziehen. Ein Skandal, alleine in Deutschland wären das über 4 Millionen Rentner gewesen. Die haben natürlich nichts bekommen, die durften über ihre gezahlten Steuern diese Irrsinn nur bezahlen. Wie kann man diese entscheidenden Politikclowns noch für voll nehmen, ich schon lange nicht mehr, für mich sind das Verbrecher am eigenen Volk, danke Fr. Merkel, danke Hr. Schäuble.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
granhuevos 15.06.2017, 21:15
3. Das war doch klar...

Der EU-Flickenteppich muss zusammengehalten werden, egal was es kostet. Die Höhe der Geldsumme dafür spielt keine Rolle, kommt ohnehin aus der EZB-Notenbank für umme geschossen.
Die Blöße eines erneuten Brexit, Grexit, Frexit, will sich ja keiner von diesen EU-Beamten mehr antun.

Dabei hat er längst stattgefunden und zwar in den Köpfen vieler Europäer, die ich in letzter Zeit kennenlernen durfte.
Und die Gräben in den Köpfen wird man irgendwann auch nicht mehr mit unzähligen Milliarden von Geldscheinen kitten können. Die nachfolgende Generation in Europa hat mal ein ganz schweres Erbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xifo 15.06.2017, 21:22
4. Lebendig Begraben

Griechenland wird also wieder Gerettet mit 8,5 Milliarden € ,für Tilgen und Zinsen Zahlungen. Das heißt 1) die Griechen sehen kein-einziger Cent von die 8,5 Milliarden sondern die Deutsche und Französische Banken 2) die Griechen werden um weiteren 8,5 Milliarden mehr Last auf die schulter tragen müssen 3) die Griechen werden weiter tiefer LEBENDIG Begraben und Beraubt mit die Etikett am Hals: deine RETTUNG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flus 15.06.2017, 21:22
5. Aha

Hat jemand was anderes erwartet ? Rumgeplänkel - etwas zieren - ist ja nicht das Geld der Politiker oder sondern unseres ...

Keiner hat den Mumm endlich mal auf den Tisch zu hauen und dem Wahnsinn ein Ende zu setzen ..

Wo wird das noch enden - das Geld ( Euro ) ist ja eh nix mehr wert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 15.06.2017, 21:22
6. Bravo !

Wenn die griech. Regierung auch nur noch einen Funken Selbstachtung hätte, würde sie sofort aus der EU austreten und GREXIT anmelden !
Wahrscheinlich ginge es den Griechen dann mit eigener Währung und Anpassungshilfen der Partner dann besser wie heute !

Aber so: es ist gut, dass in der BRD das Geld an und auf den Bäumen wächst !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlachtkreuzer 15.06.2017, 21:24
7. Zum Kotzen!

Ach was soll´s. Hauptsache die PKW-Maut wird in Deutschland zügig eingeführt.

Im Ernst, nichts zeigt mehr, als dieser Greichenlandreck, wie egal den Politikern das Geld ist, das sie selber nicht erwischten und verteilen wie es ihnen passt und en Banken nützt.

Zum weglaufen! Abwählen, egal wie! Denkt daran im Herbst. Wir zahlen alles und demnächst die Maut für unsere PKWs oben drauf nebst Steuern, Sozialabgaben, GEZ und eben diese Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbacker 15.06.2017, 21:28
8. Schlimmer gehts nimmer

Alle uns gemachten Versprechungen wie die Teilnahme des IWF usw. waren immer nur leere Versprechungen zur Beruhigung des Volkes. Man kann auch sagen, dass wir die ganze Zeit belogen wurden unsd werden. Sehr verständlich dass Bosbach dies nicht weiter mitmachen wollte. Wenn ich schreiben würde wie ich mich von der Politik verschaukelt fühle würde dieser Kommentar nicht veröffentlicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
percystuart 15.06.2017, 21:31
9. Lieber Herr Schäuble

Warum fragen Sie nicht mal die, die das Ganze betrifft - die deutschen Steuerzahler bzw. das Volk, dass für diese gigantischen Summen gerade stehen muss. Kein Wunder, wenn viele Wähler zur AfD abwandern.

mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9