Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Griechenland erhält offenbar 31-Milliarden-Tranche
dapd

Ein neues Milliardenloch im Haushalt und erhebliche Defizite bei den Reformen: Der Bericht der Troika über die Lage in Griechenland wird nicht schmeichelhaft ausfallen. Dennoch ist die Auszahlung der nächsten Hilfstranche laut Medienberichten bereits beschlossene Sache.

Seite 1 von 26
rainbowman1 29.09.2012, 12:16
1. 31 Mrd.

für 11 MIl. Einwohner, also gut 2700 Euro pro Nase.
Hätte ich auch gerne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
town621903 29.09.2012, 12:17
2. Dasnn sollte man sich die Kosten für die Troika sparen

Warum fahren diese Leute überhaupt nach Griechenland, wenn bereits vorher entschieden wurde? Dann sollen die "Entscheider" doch wenigstens offen und ehrlich sein, dass Griechenland in jedem Fall Geld erhält, unabhängig davon, welche Fort- oder Rückschritte eingetreten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 29.09.2012, 12:17
3.

Zitat von sysop
Ein neues Milliardenloch im Haushalt und erhebliche Defizite bei den Reformen: Der Bericht der Troika über die Lage in Griechenland wird nicht schmeichelhaft ausfallen. Dennoch ist die Auszahlung der nächsten Hilfstranche laut Medienberichten bereits beschlossene Sache.
Absolut alternativlos, wer weiterhin vom Exportweltmeistertitel träumt, muß zukünftig seinen Kunden das Geld vorher geben, damit die dann deutsche Waren kaufen.

Hätte das ein Kabarettist noch vor wenigen Jahren angekündigt, er wäre komplett ausgelacht worden, heute ist dies deutsche Realpolitik und völlig alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumpfmuff3000 29.09.2012, 12:18
4.

Zitat von sysop
Ein neues Milliardenloch im Haushalt und erhebliche Defizite bei den Reformen: Der Bericht der Troika über die Lage in Griechenland wird nicht schmeichelhaft ausfallen. Dennoch ist die Auszahlung der nächsten Hilfstranche laut Medienberichten bereits beschlossene Sache.
Nicht Griechenland kriegt 31 Milliarden. Griechenlands Gläubiger kriegen 31 Milliarden. Abzüglich dessen, was im Parteiapparat versickert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idk 29.09.2012, 12:20
5.

Zitat von sysop
Ein neues Milliardenloch im Haushalt und erhebliche Defizite bei den Reformen: Der Bericht der Troika über die Lage in Griechenland wird nicht schmeichelhaft ausfallen. Dennoch ist die Auszahlung der nächsten Hilfstranche laut Medienberichten bereits beschlossene Sache.
Naja, das sind ja nur 3130 € pro Grieche. Wird bestimmt irgendwann zurück gezahlt *gähn*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.papschke 29.09.2012, 12:20
6. Die Griechen

sind kluge Taktiker. Aber wenigstens die Troika könnte man einsparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 29.09.2012, 12:21
7. Na klar, alles andere

würde ja die Rettungshampler blamieren - Rettung vor den Rettern gibt es nun nicht mehr, bis in den Abgrund hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larousse 29.09.2012, 12:25
8. Es langweilt

Zitat von sysop
Ein neues Milliardenloch im Haushalt und erhebliche Defizite bei den Reformen: Der Bericht der Troika über die Lage in Griechenland wird nicht schmeichelhaft ausfallen. Dennoch ist die Auszahlung der nächsten Hilfstranche laut Medienberichten bereits beschlossene Sache.
Diese Meldungen sind total langweilig.

Ausserdem ist es so, dass es keine NEUEN Löcher sind. Vielmehr sind es die alten, die immer wieder neu finanziert werden müssen....

So gesehen könnten wir auch täglich von Milliarden-Löchern in Deutschland sprechen. Auch hier muss täglich neu finanziert werden, wenn alte Schulden bezahlt werden !

Solche Meldungen mit Griechenland sind also reine Stimmungsmache....die aber auch nichts mehr bringt, die meisten Menschen haben kapiert, welch subtiles Spiel hier mit ihren Gefühlen betrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 29.09.2012, 12:25
9. Hatte ich mir schon gedacht!

Die die Zeit und das Geld für den Bericht der Troika hätte man sich echt "sparen" können. Aber was soll's, damit konnte man zumindest Aktionismus vortäuschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26