Forum: Wirtschaft
Faktencheck: Rettet Europa Griechenland - oder nur die Banken?
DPA

Der griechische Finanzminister Varoufakis sagt: "Die Deutschen sollten wissen, dass sie mit ihrem Geld nicht Griechenland, sondern die Banken gerettet haben". Die SPIEGEL-Dokumentation macht den Faktencheck. Bei wem sind die Milliarden wirklich gelandet?

Seite 1 von 61
dieteroffergeld 17.02.2015, 15:37
1. Noch Fragen?

Die Banken waren und werden auch weiterhin die wohl unantastbaren Profiteure des Schlamassels bleiben.
Die Mär vom Retten eines Landes oder dessen Bürger ist ebendiese.
Aber welcher Politiker hört, geschweige denn, wagt dergleichen Feststellung.
Also gilt: On with the show ladies and gentlemen all over Europe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knackeule 17.02.2015, 15:38
2. Rettet Europa Griechenland - oder nur die Banken?

"Rettet Europa Griechenland - oder nur die Banken?" Natürlich die Banken, wie immer, was denn sonst ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tangentiale 17.02.2015, 15:39
3. Das war doch jedem....

...nicht ganz Verblödetem klar.Scheint es allerdings nicht sehr viele von zu geben,wie sind sonst die vielen dümmlichen und arroganten Kommentare zu erklären.Die scheinen allen ernstes Schäuble und Co. zu glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fliegender-robert 17.02.2015, 15:39
4. Nur eine Bankenrettung!

Nur eine Bankenrettung!
Das ganze abgekartete Spiel war doch nur eine Bankenrettung. Eigentlich war der Absturz schon vor Jahren klar - nur hätte es damals die kreditgebenden Banken getroffen. So wurde einfach Zeit geschunden. "Alternativlos", "Es wird uns nicht wirklich etwas kosten - sind nur Kredite" usw.. Die Banken haben diese Zeit genutzt und ihre Außenstände drastisch verringert - dies stand letztens auch im Bezug auf die deutschen !! Banken im Spiegel. Und hier auch im vorletzen Absatz. Nun ratet mal, an wen der kommende Verlust verkauft wurde...


Dass uns die Politik seit Jahren für dumm verkauft und nur ausnimmt, daran haben wir uns ja bereits gewöhnt. Aber dass die Presse seit gefühlt zwei Jahren derart extrem dieses Spiel mitspielt, ist doch sehr erschreckend! Bitte mehr von dieser Selbstkritik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiamehrweger 17.02.2015, 15:39
5. Tolle Verdrehung der Tatsachen

Wenn mein Nachbar meine Bankschulden bezahlt, dann werde ich ihm dafür sicher nicht dankbar sein, denn er hat "ja nur meine Bank gerettet". Dass der Spiegel auf diese ewige Leier hereinfällt, ist beschämend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli h 17.02.2015, 15:40
6. Oh Mann...

Wäre SPON nicht so sehr mit Deutschland-Bashing beschäftigt sondern würde zum Beispiel mal die Kommentare der zum Thema Griechenland veröffentlichen Artikel lesen, dann sollte klar sein, dass die Mehrzahl zumindest der SPON Leser durchaus wissen, dass es um die Rettung von Banken und Versicherungen ging. Kann sein, dass Bild.de-Leser das anders sehen aber für die scheibt Ihr ja wahrscheinlich auch nicht.
Allerdings heisst das nicht unbedingt, dass die Griechenland-Krise durch die Banken und Versicherungen verursacht wurde. Eine kleine Teilschuld an der Misere kann man den Griechen schon geben, ohne gleich Wutbürger zu sein. So gesehen passt der erste Absatz nicht ganz zum Rest des Artikels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 17.02.2015, 15:40
7.

Danke für diesen Artikel!

Natürlich ist es richtig, dass Griechenland über seine Verhältnisse gelebt hat, und dass die Griechen das irgendwann einsehen sollten. Dann kann man ihnen helfen.

Genauso richtig ist aber auch, dass die Banken Griechenland nach dem Eurobeitritt Kredite zu einem Zinssatz gegeben hatten, der mit der Drachme nicht drin war. Die vorher wegen der Risiken sehr hohen Zinsen wurden massiv gesenkt, obwohl sich an der Zahlungsfähigkeit Griechenlands nichts geändert hatte.

Das lässt nur den Schluss zu: Die Banken haben von vornherein darauf spekuliert, dass irgendjemand ihnen das Risiko abnimmt. Und das hat die europäische Politik getan, und in vorderster Front Deutschland. Wir haben mit unseren Milliarden die Gewinne der Banken gerettet, nicht die Zukunft Griechenlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 17.02.2015, 15:41
8. Immer nur Teile

Okay, wenn ich den Artikel richtig verstehe dann:
Hat Griechenland einen grossen Teil der Hilfen dafür gebraucht um Forderungen von Finanzinstituten zu bedienen. Dadurch wurden die Risiken von den Finanzinstituten (die dann ja das Geld hatten) auf Griechenland verschoben.

Dannn wäre es natürlich unfair Griechenland die Misere anzulasten.
Aber, Frage:
- Warum hatte Griechenland Verbindlichkeiten bei Finanzinstituten, die es bedienen musste? Haben die sich das ausgedacht? Wer hat gemacht das Griechenland Verbindlichkeiten hatte? Zwang durch Besatzer fällt diesmal wohl raus.
- Inwiefern wurde Griechenland bei dieser ganzen Rettungsaktion stärker oder unverhältnismässiger belastet als andere Länder? Warum sind dann andere Länder nicht am Boden?

PS: Was oll eigentlich schon wieder der negativ belegte Begriff Wutbürger in dem Artikel? Was soll das? Rhetorischer Präventivschlag? Nicht die feine englische Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 17.02.2015, 15:41
9.

Zitat von Helmut Schmidt
Politiker und Journalisten teilen sich das traurige Schicksal, daß sie oft heute schon über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 61