Forum: Wirtschaft
Festnahme der Huawei-Finanzchefin: Tochter Meng, Vater Ren und die roten Linien
AP/Huawei

Ihre Festnahme in Kanada empört China: Meng Wanzhou ist die Tochter des Huawei-Gründers. Die Finanzexpertin hat sich im Konzern hochgearbeitet - doch Chefin des Imperiums durfte sie nicht werden.

Seite 1 von 2
themistokles 06.12.2018, 13:05
1.

Auch nach diesem (und anderen Artikeln) blicke ich da immer noch nicht durch. Warum und auf welcher Rechtsgrundlage wurde eine chinesische Staatsbürgerin in Kanada aufgrund einer durch die USA verhängten Sanktion verhaftet?

Beitrag melden
In Kognito 06.12.2018, 13:07
2. US-"Recht"-weltweit!-Der neue "Stalinismus" gegen freie Wirtschaft.

Deutsche Automanager und Banker zum Rapport und "internationale" Haftbefehle und alle machen mit.
Angefangen mit Russen, dann Deutsche und Europäer und jetzt die Chinesen - SO will man seine USD-Kolonialmacht "rechtsstaatlich" durchsetzen.
Beim Strafmaß werden dann schon mal mit 200 Jahren gedroht, wenn man nicht "kooperiert" und flugs wird kooperiert und alles zugegeben und es gibt "nur ein paar" Jahre. Alles rechtsstattlich, mit erwiesener Schuld (die aber nur in den USA Schuld ist und obwohl man dort nie war).

Beitrag melden
Koda 06.12.2018, 13:08
3. Eigentlich ist es doch ein Witz...

die USA wollen Firmen anderer Nationen vorschreiben, mit wem sie Handel treiben - sie selbst treiben aber munter Handel mit Staaten, die ideologisch dem IS nahe stehen und Menschenrechte weit mehr verletzen als der Iran.

Beitrag melden
jro04 06.12.2018, 13:16
4. China, die digitale Diktatur

Mich würde nicht wundern wenn alle Vorwürfe gegen Huawei stimmen würden.
China ist nun mal eine digitale Diktatur und Huawei eine vermutlich willfährige staatstreue Firma.
Ich möchte jedenfalls mit keinem chinesischen Bürger tauschen wollen und plötzlich in einem Land aufwachen, das mir einen Score verpasst und mich rund um die Uhr überwacht.
Meiner Meinung nach sollten alle Firmenlenker die in China investieren auch mit ihrern Familien in dieses "wunderbare" Land auswandern und dort die Segnungen der Diktatur geniessen dürfen.

Beitrag melden
bicyclerepairmen 06.12.2018, 13:25
5. Aus dem gleichen Grund...

Zitat von themistokles
Auch nach diesem (und anderen Artikeln) blicke ich da immer noch nicht durch. Warum und auf welcher Rechtsgrundlage wurde eine chinesische Staatsbürgerin in Kanada aufgrund einer durch die USA verhängten Sanktion verhaftet?
...wird in Deutschland durch die Telekom Unternehmen mit iranischen Hintergrund die Telefon und Internetverbindungen innerhalb von 5 Tagen Frist gekappt, Reedereien wie die IRISL das Festmachen und Entladen der Schiffe ( in Hamburg ) verweigert, Iran Air wird nicht mehr aufgetankt und etlichen iranisch-stämmige Privatpersonen, ob nun mit dt. Pass oder nicht, Geburtsland und Namen stehen hier im Vordergrund, das Konto gekündigt.
Und die Lachnummer on top, das EU Anti-Sanktionsgesetz wird wie unterlaufen ? O-Ton eines Namenhaften, deutschen Turbinen und Aggregateherstellers ob der auf halben Wege ( und im Voraus bezahlten Aufträge ): " Richtig, Sie können uns verklagen, machen SIe das und Sie wandern auf eine lebenslange Black-list..."
Also, mal ganz ab von der Causa Iran und wie man dazu steht, dies zeigt überdeutlich wie souverän deutsche und europäische Politik im Jahr 2018 steht und aber vor allen, wer diese überhaupt schlussendlich gestaltet.

Beitrag melden
In Kognito 06.12.2018, 13:28
6. Siehe "Kooperation" mit Russland!-Doppel-"Moral"?

Zitat von Koda
die USA wollen Firmen anderer Nationen vorschreiben, mit wem sie Handel treiben - sie selbst treiben aber munter Handel mit Staaten, die ideologisch dem IS nahe stehen und Menschenrechte weit mehr verletzen als der Iran.
Russische Firmen, die den USA Konkurrenz machen, werden weltweit "sanktioniert", wegen "Bedrohung der Nationalen Sicherheit" oder "Nichteinhaltung von Verträgen", aber Boeing und wohl auch andere, beziehen ihre Titan-Teile aus Russland, das Pentagon schickt seine Spionage-Satelliten mit Russischen Triebwerken ins Orbit und die Amerikaner kaufen Russisches LNG.

Beitrag melden
hardeenetwork 06.12.2018, 13:29
7. Auch ich verstehe nicht?

Auch nach diesem (und anderen Artikeln) blicke ich da immer noch nicht durch. Warum und auf welcher Rechtsgrundlage wurde eine chinesische Staatsbürgerin in Kanada aufgrund einer durch die USA verhängten Sanktion verhaftet?

Beitrag melden
Chris CNX 06.12.2018, 13:31
8.

Interessant wäre jetzt, wenn China im Gegenzug z.B. Saudi Arabien mit Sanktionen belegt und jedes US Unternehmen bestraft und Manager verhaften lässt, die sich den Sanktionen widersetzen. Apple liefert iPhones dahin, zack, bestrafen. Boing liefert Flugzeuge: Manager verhaften.

Beitrag melden
In Kognito 06.12.2018, 13:42
9. Mich stört die NSA mehr!

Zitat von jro04
Mich würde nicht wundern wenn alle Vorwürfe gegen Huawei stimmen würden. China ist nun mal eine digitale Diktatur und Huawei eine vermutlich willfährige staatstreue Firma. Ich möchte jedenfalls mit keinem chinesischen Bürger.....
Schon mal was von FATCA gehört?
Da bekommen sie plötzlich Post von der Bank: Gegen Sie liegt ein US-Steuerindiz vor" - "..Bitte identifizieren Sie sich, entweder per "face-control", mit Ausweis auf einer US-Firmen-Webseite oder per Postident und mehrseitigem Fragebogen. Sollten Sie nich kooperieren erfolgt Meldung an die Deutschen und US-Finanzbehörden...."
Sie waren aber nie in den USA und machen auch keine Geschäfte dort.
Es reicht: Einkauf auf Reisen mit PayPal und Angabe einer c/o-Adresse!
Wenn die Chinesen schnüffeln, machen sie das diskret für sich und bedrohen mich nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!