Forum: Wirtschaft
Fragwürdiges Plus: Shisha-Boom sorgt für Mehreinnahmen bei Tabaksteuer
DPA

Neue Tabakprodukte wie Wasserpfeifen oder Tabaksticks locken mehr Konsumenten an - und bescheren dem Fiskus rasant gestiegene Steuereinnahmen. Die Grünen fordern jetzt ein umfassendes Werbeverbot.

Seite 1 von 2
Onkel Drops 09.11.2018, 18:33
1. ihhh aromatisierter Tabak

wer raucht den sowas in der Wasserpfeife? liebe Grüne sorgt bitte mal dafür das andere Raucher endlich Steuerzahler sein dürfen. das Jugendschutz auch kontrolliert stattfinden kann hier in Deutschland. der Gesetzentwurf von Herrn Ströbele und co war schon ein gutes Stück Arbeit, nicht nachgeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 09.11.2018, 18:49
2. Hier muss dringend etwas unternommen werden

Dadurch, dass die Pfeife den Rauch abkühlt wird viel mehr auf Lunge geraucht. Schadstoffe werden real dagegen praktisch nicht rausgefiltert - dazu sind die Luftbläschen viel zu groß. Die Folge: Ganz im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist Shisha-Rauchen erheblich schädlicher als Zigaretten-rauchen. Und weitgehend unreguliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf koks 09.11.2018, 19:01
3. gelebte Integration?

Die Shisha-Bars, ausschließlich von jungen Männern bevölkert, sind gelebte Integration. Oder doch nicht? Haben Deutsche dort überhaupt Zutritt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 09.11.2018, 19:01
4. Liebe grüne Weltverbesserer,

schon gewusst: 'Alkohol und Nikotin, rafft die halbe Menschheit hin. Und nach guten alten Brauch, stribt die andere Hälfte auch.' Aich ich bin gegen ein generelles Rauchverbot, obwohl ich Raucher bin. Allerdings, wo sollen denn dann die über zwanzig Milliarden jährlich an Tabaksteuern herkommen, die derzeit alleinig von den Rauchern bezahlt werden? Etwa über eine Erhöhung der Mehrwersteuer oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 09.11.2018, 19:24
5. Keine Umsteiger

Also nach meiner Erfahrung steigen nur sehr wenige von der herkömmlichen Zigarette auf E-Zigaretten um, dafür "rauchen" aber immer mehr Menschen E-Zigaretten die vorher überhaupt nicht geraucht haben.
Die Mär, dass E-Zigaretten nicht gesundheitsschädlich sind, hält sich tapfer.
Diese Liquids stammen aus überwiegend fragwürdigen Quellen und was da so alles drin ist weiss kaum einer.
Und der Regierung ging es noch nie um die Gesundheit der Bürger, denn sonst wäre z.B. Werbung für Alkohol im TV oder Kino längst genauso verboten wie Werbung für Zigaretten.
Wo sind die "Schockbilder" von Unfalltoten oder kotzenden Jugendlichen auf den Flaschen?
Aber das Feindbild in Deutschland ist der Raucher, mit dem Argument er schädige die Mitmenschen.
Nur wo soll er das denn heute noch tun? Es ist doch quasi überall schon Rauchverbot.
Ja, ich bin Raucher. Aber selbstverständlich akzeptiere ich das Rauchverbot, auch wenn es manchmal schwerfällt. Und ich bin selbstverständlich ein äusserst toleranter Raucher. Nichtraucher dürfen bei mir zum Nichtrauchen auf den Balkon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 09.11.2018, 19:30
6. Aber sicher

Zitat von graf koks
Die Shisha-Bars, ausschließlich von jungen Männern bevölkert, sind gelebte Integration. Oder doch nicht? Haben Deutsche dort überhaupt Zutritt?
Die Shisha-Bars sind meist überfüllt von Hipstern und welchen die sich dafür halten. Oftmals irgendwelche Bengel aus gutem Hause die sich unheimlich cool dabei vorkommen.
Man darf aber auch nicht vergessen dass das Rauchen einer Wasserpfeife in vielen Teilen der Welt eine Tradition ist.
Die Deutschen besaufen sich ja auch in ihrer Heimatverliebtheit auf Malle, warum sollen Migranten nicht friedlich Ihre Wasserpfeife rauchen dürfen?
Oder war Ihr Kommentar nur ein plumper Versuch ein Thema in Richtung der Asyl- und Migrantendiskussion zu lenken wie man es mittlerweile unter jedem Zweiten Artikel erleben darf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 09.11.2018, 19:41
7. Wasserpfeifen sind naja ok

Von einer Wasserpfeife wird man zumindest nicht zu schnell süchtig. Ich habe vor 10 Jahren ebenfalls als Teenager ab und zu an einer Wasserpfeife gezogen. Es schmeckt aromatisch und ganz gut. Nur schon damals haben mir 5 Züge gereicht dann bekam ich einen rauen Hals und am nächsten Tag hatte ich husten.

Daher hab ichs mir bald wieder abgewöhnt. Heute geh ich trotzdem mal noch mit in eine Shisha Bar, man setzt sich zusammen und unterhält sich. Man kann was trinken und gemeinsam rauchen.

Jeder weiß dass es schädlich ist. Ich selbst habe kein Bedürfnis mehr aber es ist nichts was nur Migranten machen. Da sitzen manchmal mehr urige Deutsche drin als Leute aus Afrika oder dem nahen Osten. Betrieben werden die Lokale meist von Nordafrikanern Türken oder Arabern. Ist doch ganz ok. Beim Griechen erwarte ich ja auch irgendwo zumindest einen Griechischen Chef^^.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 09.11.2018, 21:07
8. Oh Man...

Was hier schon wieder steht, als wäre es schlimmer als normales Rauchen.
Es ist bestimmt ähnlich ungesund und ja ich hab keine Chemische analyse gemacht und weiß auch nicht ob sich die Aromastoffe bei den Temperaturen in Giftige Stoffe verwandeln.
Unabhängig dessen habe ich immer auf Lunge geraucht, da geht nicht "mehr" auf Lunge rauchen @2.

@3 Ja haben sie und wenn sie da mal hingehen sehen sie auch Frauen, zumindest bei mir in der Gegend.
Vielleicht liegt das ja an Ihrer Gegend...

@5 Es geht um Shisha nix Dampfe
Rauchen ist nicht Dampfen!!!
Zigarette und Shisha sind Rauchen = Schlecht
E-Zigarette (Besser als Dampfe bezeichnen) ist Dampfen ca 200°C = keine Schadstoffe
(Disclaimer alles was gefunden wurde, wurde wenn es zu schädlichen Stoffen zählt nur in sehr geringen Mengen gefunden und seit es die Liquidindiustrie weiß wird darauf auch noch geachtet.)
Wie kann man das Vergleichen/Verwechseln wenn man seine Meinung in der Öffentlichkeit dazu raushaut?
Fun Fact: Wenn sie nie Geraucht haben macht selbst Liquid mit Nikotin scheinbar nicht abhängig von selbigem, anders als beim Rauchen.

Warum wird nicht mehr Werbung für den Umstieg auf Dampfen gemacht?
Genau Steuern, Staat ist böse blabla.
Es wird nicht geändert weil die Tabak und Pharmakonzerne das nicht wollen.
Werbung wohl auch nicht, obwohl die eigentlich für eine Lagalisierung sein sollten. Für Nikotinersatzproduckte die nicht Dampfen darf ja im TV geworben werden (welche in der Regel Hochdosiert und wenig hilfreich sind).
Überall sehe ich Werbung zu den HNB Produkt was nur 90% weniger Schadstoffe emittieren sollen.
Das ist nicht zu vergleichen mit mindestens 95% weniger schädlich, was die unabhängige wissenschaftliche Klassifizierung ist.
Nein Dampfen ist nicht Gesund, aber es ist höchstwahrscheinlich nicht schädlich.
Zumindest aber eine enorme Verbesserung zum Rauchen (egal mit was).
Nochmal, wie zur Hölle kann man das verwechseln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m82arcel 10.11.2018, 08:37
9.

"Die Grünen vermuten Gesundheitsrisiken [...]." Es wäre schön, die Vermutungen zunächst zu belegen, bevor man handelt. Zumal solche Einschränkungen immer zeigen, dass man die Menschen für zu dumm hält, die Risiken für sich selbst einzuschätzen und abzuwägen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2