Forum: Wirtschaft
Gesetzlich oder privat versichert: Beamte in Hamburg haben jetzt die Wahl
DPA

Hamburg stellt als erstes Bundesland Beamten in Zukunft frei, ob sie privat oder gesetzlich krankenversichert sein wollen. Die Reform hat riesiges Potenzial - doch für wen lohnt sich der Wechsel?

Seite 1 von 25
Lankoron 12.08.2017, 08:48
2. Vielleicht sollte man

dem Beamten sagen, dass seine jetzt 30% mehr als der Arbeitnehmeranteil an seiner Pension sein werden, bei den Beitragssätzen...Im Endeffekt muss das jeder für sich rechnen, und mit seiner Zukunftsplanung abgleichen. Einen pauschalen Ratschlag kann man keinem geben, aber es ist gut, dass der Weg endlich beschritten wird. Als Frühpensionär wegen Krankheit kann ich im Nachhinein sagen, Kasse wäre für mich besser gewesen, und würde heute nicht knapp 17% meiner Pension in die KV verschlingen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YlfaNiki 12.08.2017, 08:53
3. Weiterer Vorteil

Nicht zu vergessen ist auch, dass das Vorschießen der Kosten bei der gKv entfällt. Wie ich finde ein riesen Vorteil. Nach einem Krankenhausaufenthalt muss man ansonsten schon große Beträge parat haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 12.08.2017, 09:00
4. Ein Schritt in die richtige Richtung,

der hoffentlich letztlich zu einer einheitlichen Bürgerversicherung führt. Schreibe ich, als in der PKV Vollversicherter, der es satt hat, von jedem Arzt als zu melkende Kuh behandelt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benutzer1000 12.08.2017, 09:02
5. Eintagsfliege

Die Lobbyisten der privaten Krankenversicherungen werden schon dafür sorgen, dass aus der Idee nichts wird. Es geht ja schließlich um Arbeitsplätze bei den privaten Versicherungen und da hört der Spaß auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 12.08.2017, 09:06
6. Das ist so nicht durchgehend

Zitat von YlfaNiki
Nicht zu vergessen ist auch, dass das Vorschießen der Kosten bei der gKv entfällt. Wie ich finde ein riesen Vorteil. Nach einem Krankenhausaufenthalt muss man ansonsten schon große Beträge parat haben.
Meine Privatkasse hat mit der Klinik direkt abgerechnet. Hohe Arzneimittelbeträge erstattet die PKV auf Nachfrage schnell. Eigentlich sollte man sowieso - vor allem im Alter - zwei Monatseinkommen mindestens auf dem Girokonto haben. Zinsen bringt das Geld auch woanders nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHR1 12.08.2017, 09:10
7. Vorteile?

Ja. Die Abschaffung einer vermeindlichen Vorteils der Beamten sieht bei dem Normalbürger zunächst mal gut aus. Was aus dem Artikel nur in Teilen hervor geht, ist das letztlich auch der Staat mit dem neuen Model Mehrkosten hat. Denn bislang zahlt der Staat nur dann etwas wenn die Beamte ärztlich behandelt werden.Und nur bis zur Pension. Bei vielen Beamten ist das Jahrelang nichts. Mit dem neuen Model 50% des Versicherungsbetrag. So werden die Steuerzahler letzlich mehr belasted. Wenn es für die Länder wirklich günstiger wäre hättem sie schon lange umgestellt. Letztlich wird hier etwas aufgrund öffentlicheb Druck gemacht, der aufgrund einer Neid Debatte entstanden ist, was in der Konsequenz den Staat und damit den Bürger mehr Geld kosten wird. Toller Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumsi 12.08.2017, 09:11
8. sorry...reine Verarsche

Wie bekloppt muss ein Beamter sein, der aus der privaten Vers. austritt.Ein Rentner zahlt heute über 800 € in eine private Versicherung.Da lacht der Pensionär, der max.ein Drittel davon zahlt, bei gleicher Leistung oder besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viwaldi 12.08.2017, 09:13
9. Noch mehr Privilegien für Beamte

Spannend an solchen politischen Spielchen (es geht hier ja auch um einen Angriff auf die PKV, Stichwort Bürgerversicherung) sind nicht die großen Ideen, sondern die Details. Darf man sich nur einmal entscheiden für den Rest der Laufbahn, oder mehrfach wechseln und v.a.m.? Es ist doch eine merkwürdig Sache in Deutschland, das die Wahl eines Versicherungsmodels in Deutschland oft die Züge eines Glücksspiels trägt. Echten Wettbewerb gibt es nicht, und die Lebenssituationen ändert sich halt öfter als es früher der Fall war in den Erwerbsbiographien. Man wird also genau hinschauen müssen um zu entscheiden, ob nach dem riesigen Privileg der Altersversorgung hier ein nächstes Beamtenprivileg geschaffen wird - kurz vor der Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25