Forum: Wirtschaft
Glücksspiel: "Hier soll der Hund die Fleischtheke bewachen"
DPA

Seit Jahren versucht die Politik den Glücksspielmarkt zu regulieren - weitgehend erfolglos. Nun will ausgerechnet die Branche selbst dem Staat helfen und als erstes ein Verbraucherschutzkonzept präsentieren.

Sprühregen 27.04.2016, 18:17
1. Nun will ausgerechnet die Branche selbst dem Staat helfen und als erstes ein Verbraucherschutzkonzept präsentieren.

jezt muß ich mich über den Unterton aber sehr wundern, das ist doch heutzutage üblich, also nur zu... wir sind doch von unserer Regierung gewöhnt, daß die Fachleute direkt aus der Branche die Gesetzesvorlagen ausarbeiten und der Bundestag zustimmt. Wer da von den Experten nicht zum Zuge kommt, sollte sich von Monsanto beraten lassen, die verstehen das Geschäft auch europaweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serbskisokol 27.04.2016, 18:44
2. Gib dem Glück (k)eine Chance...- alter Schlager

Zitat von Sprühregen
jezt muß ich mich über den Unterton aber sehr wundern, das ist doch heutzutage üblich, also nur zu... wir sind doch von unserer Regierung gewöhnt, daß die Fachleute direkt aus der Branche die Gesetzesvorlagen ausarbeiten und der Bundestag zustimmt. Wer da von den Experten nicht zum Zuge kommt, sollte sich von Monsanto beraten lassen, die verstehen das Geschäft auch europaweit.
Glückspiel? Onkel, was is' n dette? Bin inzwischen 76 und habe nach erfülltem Arbeitsleben eine Rente, von der der Volksmund sagt, sie reiche nicht zum leben und nicht zum sterben.Stelle aber mit meiner Frau keine großen Ansprüche.Hauptsache so einigermaßen gesund.Es geht uns beiden so wie Hape: isch(wir) haben Rücken, Füsse..? Aber Glückspiel? Käme uns nie in den Sinn! Nie!
Dass es bislang keine klare Richtung gibt, läge auch daran, daß der Staat anerkenne, dass Menschen einen "natürlichen Spieltrieb" haben. Glücksspiel generell zu verbieten ergibt nach dieser Theorie wenig Sinn. Dann würde illegal gespielt.Na und? Dann spielnse doch illegal.Interessiert mich wie die letzte Pfannkuchenernte.Wissen Sie was der Staat noch alles illegal..? Aber lassen wir das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Bernhard 28.04.2016, 09:17
3. Verdient hat man's nicht

"Der Hund soll die Fleischtheke bewachen" - "hier". hat man die Rationen arhöht? Bewachen gegenüber fremden Hnden? Und was hat das mit Glücksspiel zu tun? Für mich kein Zufall: Die Theke ist der Punkt, wo Produktion in Konsum übergeht es könnte beides sein. Wer hier also bückt, muss sehr wohl im Gegenüber sich selbst erkennen können. Und nicht zufällig läuft etwa in Rom noch die Kasse getrennt. Geld ist dann was anderes. Für mein aktuelles Nachdenken um ganz Grundlegendes in der Abteilung "Wirtschaft" also ein gefundenes Fressen: bestärkt fühl ich ich mich in meinen Annahmen, weil ich beim Durchscrollen hier gleich den passenden Titel finde. Glücksspiel - ja, ganz richtig analogisiert - steht ebenso auf der Wage: es könnte Konsum sprich Spasshaben sein, es könnte jedoch auch Erwerb, Produktivität sein, ein Einkommen, systematisch betrieben. Etwa also so bivaltent wie das Hineinlangen in die Fleischtheke, das ein Verteilen im Verbrauch sein könnte -somit als solches als Selbstverzicht auf Verbrauch schon eine Herstellung im ganz wörtlichen Sinne. So, wie beim Glücksspiel jedoch die Seite "Produktion" ein Sicheinreden ist, so ist beim Bewachen der Theke durch den Selbstknurrigen es - verblüfft - ebenso: ich muss sagen: sehr gute Parabel! Glücksspiel und Hund bewacht Theke. Weiter so, mehr davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beerentraum 28.05.2016, 23:31
4. Glücksspiel und Sportwetten

Es ist fakt, dass Glücksspiele und Sportwetten ein hohes Suchtpotential haben - daher finde ich eine gewisse Regulierung dieses Marktes gar nicht so schlecht. Jedoch möchte ich darauf aufmerksam machen, dass Sportwetten nichts mit Glück zu tun haben, sondern viel tiefer sind - das ganze Wissen, das dahintersteckt bzw. man anwenden kann. Richtig Wetten ist in meinen Augen eine Kunst. Viele verlassen sich hierbei nur auf ihr Bauchgefühl und Glück. Aber da es hierbei um reale Menschen geht und nicht um einen programmierten Algorithmus wie bei Spielautomaten zum Beispiel macht einen riesigen und wesentlichen Unterschied aus. An solche Wetten sollte man immer mit Hintergrundwissen und/oder Wett-Strategien heran gehen. Und die sind nicht so schwer zu finden. Es gibt Webseiten wie Wettbasis (http://www.wettbasis.com/), die einem nicht nur die Basics der Sportwetten beibringen, sondern auch Wettstrategien erklären. Wer lieber ein Buch hätte, kann in jedem Buchladen und jeder Bücherei genug Literatur finden. Ja sogar von der Dummi-Bücherserie gibt es ein Buch.
Denn nur wer mit Bedacht und vor allem (Hintergrund-)Wissen wettet, kann mit lukrativen Gewinnen auf Dauer rechnen. Und mit solch einer Herangehensweise würde der Staat weniger Bedenken haben. Denn im Endeffekt versucht er ja nur die Spielsüchtigen zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren