Forum: Wirtschaft
HSBC: Europas größte Bank streicht weltweit bis zu 25.000 Jobs
DPA

Die HSBC steht vor einem milliardenschweren Sparprogramm. Das Management will bis zu 25.000 Jobs streichen. Der Firmensitz könnte von London nach Asien verlegt werden.

Seite 1 von 6
karlsiegfried 09.06.2015, 08:07
1. Ist doch prima

Der Finanzplatz London wird ausgetrocknet und Schwarzgeld liegt auch in HGK recht sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brdistmist 09.06.2015, 08:16
2. Mal wieder...

...Gewinnmaximierung auf kosten der Belegschaft.
Zitat: "Die HSBC steht vor einem milliardenschweren Sparprogramm"
Sparen bedeutet bei vielen "Unternehmen bzw. Kapitalsammelstellen" Stellenabbau. Doppelte Arbeit für die noch verbleibende Belegschaft (weil die die Entlassen haben ja eh nix gemacht?) um diejenigen zu befriedigen, dessen Vermögen durch die Belegschaft erst möglich wurde.
Fallen auch Jobs im Management weg?
Um mehr als zehn Prozent der Kosten zu Senken, wird wieder mal über 25 000 Schiksale gerichtet.
Der wahrscheinliche EU-Austritt Englands ermöglicht der HSBC in ein Billiglohnland zu ziehen...und dort können die dann ja wieder sparen...sparen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogel0815 09.06.2015, 08:25
3. Wozu überhaupt einen Sitz

Floating homebase wäre doch viel cooler. Die werden doch bereits überall auf der Welt briefkästen angemietet haben.

Wozu man physisch als MA bei einer Bank anwesend sein muss, bleibt mir ein Rätsel. Eine bessere Branche für HomeOffice gibts doch gar nicht.

Kundenkontakt kann man über Videokonferenzen abwickeln. Wird so auch sicher gemacht im WealthMgmt bei sehr gut betuchten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don Pedro 09.06.2015, 08:35
4. Erschreckend,

wie sehr das System weiter voranschreitet, in dem der Mensch dem Geld dient und nicht andersrum. Wir könnten hier alle gemütlich leben..
Was wollen die großen Aktionäre und Superreichen bloß mit der ganzen Kohle? Armbanduhren ? 13 Bäder ? Ich verstehs nicht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddy0 09.06.2015, 08:41
5.

Bin mal gespannt wie lange London noch so stark auf den Finanzmarkt setzen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred-vom-saturn 09.06.2015, 08:57
6. Super!

Sollen sie machen. Am besten der ganze Rest der sogenannten Großbanken hinterher. Wenn die mal wie to big to fail sind können sich die Chinesen um deren Rettung bemühen. Ist ja alles so schön locker in Hongkong. Jedenfalls kostet es dann nicht wieder unser Geld. Also ihr Großbanken, nicht drohen, einfach umziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 09.06.2015, 09:14
7. Was Psychologisches

Zitat von Don Pedro
wie sehr das System weiter voranschreitet, in dem der Mensch dem Geld dient und nicht andersrum. Wir könnten hier alle gemütlich leben.. Was wollen die großen Aktionäre und Superreichen bloß mit der ganzen Kohle? Armbanduhren ? 13 Bäder ? Ich verstehs nicht..
...denk' ich mal. Das Ego leidet wenn man in der Forbes Liste hinter Bill Gates abrutscht. Anders kann ich mir das auch nicht erklären.
Ich hab' mal gelesen dass ein bestimmtes Einkommen ausreicht, um grundsätzlich happy im Leben zu sein. Alles darüber hinaus ist Eitelkeit :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andneu 09.06.2015, 09:22
8. .

"Der Firmensitz könnte von London nach Asien verlegt werden."

Prima! Reisende sollman nicht aufhalten! Ich wünsche -aufrichtig - gute Fahrt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lr1749 09.06.2015, 09:25
9. Hong Kong Billiglohnland?!

@brdistmist

Ihnen ist offenbar nicht bewusst das Hong Kong eine der teuersten Staedte der Welt ist und HSBC ihren Mitarbeitern dort sicherlich keinen "Billiglohn" bezahlt?

Es geht hier um eine Bank, nicht um eine Fabrik die nach Bangladesh verschoben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6