Forum: Wirtschaft
Inflation: Verbraucherpreise steigen auf Fünfjahreshoch
DPA

Die Inflation in Deutschland hat 2017 deutlich zugelegt. Hauptgründe sind höhere Mieten, steigende Energie- und Nahrungsmittelpreise - und die Gelpolitik der Europäischen Zentralbank.

Seite 1 von 7
murkser 29.12.2017, 15:06
1. Falsche Überschrift

Die Verbraucherpreise steigen (außer bei Deflation) jedes Jahr. Also sind sie (wahrscheinlich) auf einem Allzeithoch. Auf einem Fünfjahreshoch befindet sich die Inflation, also der Anstieg der Verbraucherpreise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stesotweb2 29.12.2017, 15:16
2. Jetzt handeln

Also:Die EZB strebt eine Teuerung von knapp unter zwei Prozent als Idealwert für die Wirtschaft an.
Mathe: 1,8 % sind knapp unter 2,0 %. Oder?
Liebe EZB jetzt handeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lisa.micko 29.12.2017, 15:28
3. Bestands- und Flussgrössen

Vielleicht lernt ja auch der Spiegel mal den Unterschied zwischen Bestands- und Flussgrößen. Dann gibt es auch nicht mehr so unsinnige Überschriften. Auch bei einer Inflation von 1% wären die Preise im Mittel die höchsten aller Zeiten (wenn es nicht mal Deflation gab).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beuerlein 29.12.2017, 15:33
4. Längerfristige Entwicklungen

sollten stärker Beachtung finden. Gerade die Energie- und Lebensmittelpreise sind volatil, d.h. stärkeren Schwankungen unterworfen. So entsteht bei Betrachtung der Jahresentwicklung nicht unbedingt ein aussagekräftiges Bild. Interressanter wäre, die Entwicklung der Durchschnittspreise eines Jahres über einen Zeitraum von 10 oder 20 Jahren zu bewerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 29.12.2017, 15:44
5. mag sein...

Zitat von beuerlein
sollten stärker Beachtung finden. Gerade die Energie- und Lebensmittelpreise sind volatil, d.h. stärkeren Schwankungen unterworfen. So entsteht bei Betrachtung der Jahresentwicklung nicht unbedingt ein aussagekräftiges Bild. Interressanter wäre, die Entwicklung der Durchschnittspreise eines Jahres über einen Zeitraum von 10 oder 20 Jahren zu bewerten.
für den Verbraucher ist interessant ob die Gehälter und Renten im Verhältnis zu den Steigerungen sich entsprechend verhalten oder ob der Verbraucher letztendlich ein Plus oder Minus zu verzeichnen hat.
Dies beeinflusst sein Kaufverhalten. Man kann nur das Geld ausgeben was man hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank-the-Voice 29.12.2017, 15:56
6. die 1,8% gelten für die Landbevölkerung oder?

alleine durch die Mieterhöhung mit 5% im Jahr liegt der Städter weit drüber. Wenn er eine neue Wohnung in der Stadt sucht, wird es nochmal deutlich teurer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johankaiser 29.12.2017, 16:01
7. Kaufkraftverluste auf breiter Front?

Wenn die durchschnittlichen Lonherhöhungen ca 2,7% sind, der Staat und die Sozialkassen sich bereits geschätzt 1% abgreifen, dann bleiben doch netto keine 2% mehr im Geldbeutel. Heisst das für die breite Masse hier eine Stagnation ist? Und dann wundern sich die Miet- und Auftragsjournalisten in den Medien dass es immer Unzufriedene gibt. Der Wirtschaft geht es bestens, doch bei der breiten Masse herrscht finanzielle Stagnation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 29.12.2017, 16:01
8. Der Quatsch mit der Inflation

Immer wieder auf's Neue: Ein Preisindex ist kein Messinstrument für die Geldmenge. "Inflation" ist eine Aussage zur Geldmenge bzw. zur Relation der verfügbaren Warenmenge und der verfügbaren Geldmenge.
Ein Blick in die Läden zeigt: Es gibt keine Warenknappheit. Das wäre aber Voraussetzung, damit eine übergroße Geldmenge mit einem Nachfrageüberhang die Preise treiben könnten.
Was wir tatsächlich haben, ist eine Teuerung. Die hat aber mit der Geldmenge nichts zu tun.
Im Übrigen sind die "alten" angeblichen Messverfahren alle auf Währungsräume bezogen, die eine einzige Wirtschaftszone abdecken. Das trifft aber auf den USD und EUR nicht mehr zu.
Also weg mit den Preisindizes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 29.12.2017, 16:02
9.

Zitat von Spiegelleserin57
Man kann nur das Geld ausgeben was man hat.
Außer mann ist Bänker oder Politiker ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7