Forum: Wirtschaft Job-Markt im Februar: Arbeitslosenzahl fällt auf 21-Jahres-Tief
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

DPA Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise. zum Artikel Antworten
Seite 1/20
#1 29.02.2012, 10:33 von hubertrudnick1

Zahlen nicht nachvollziebar

Zitat von sysop
Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise.
Geschönte Zahle, sie sind für mich nicht nachvollziehbar.
Jeden Monat das gleiche verlogene Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#2 29.02.2012, 10:40 von dandy

Zitat von hubertrudnick1
Geschönte Zahle, sie sind für mich nicht nachvollziehbar. Jeden Monat das gleiche verlogene Spiel.
Wie man die Zahlen so hintrickst wie man Sie haben will, hat das Merkel ja in der DDR gelernt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#3 29.02.2012, 10:41 von hesse

In Wahrheit haben wir....

Zitat von sysop
Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise.
2 Millio. Arbeitslose mehr als angegeben. Sie sind nur versteckt in Hartz 4, 400 €-Jobs usw usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#4 29.02.2012, 10:42 von dr.hammer

Zahl der Erwerbstätigen

Zitat von sysop
Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise.
wie immer im SPON unerwähnt:
"Erwerbstätig im Sinne der ILO-Definition ist jede Person im erwerbsfähigen Alter, die in einem einwöchigen Berichtszeitraum mindestens eine Stunde lang gegen Entgelt oder im Rahmen einer selbstständigen oder mithelfenden Tätigkeit gearbeitet hat."

Quelle: destatis
Statistisches Bundesamt Deutschland - Methodische Hinweise

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#5 29.02.2012, 10:44 von cp³

1²³

Zitat von sysop
Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise.
Vielleicht sollten die Zahlen mit der Bemessungsgrundlage von 1991 erhoben werden - das wäre eine Schlagzeile!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#6 29.02.2012, 10:45 von gsm1800

Die Einkommen auch

Zitat von sysop
Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise.
Dank Basta Gerds "Reformen" ist das "Jobwunder" auf Kosten der Beschäftigten geschaffen worden.
Viele beziehen noch öffentlicge Leistungen als Aufstocker, andere Niedriglöhne als Leiharbeiter.
Viele Firmen haben jahrelang nicht einmal einen Inflationsausgleich gezahlt.
Früher gehörte ich noch zu den Besserverdienenden (freiwillig versichert), jetzt bin ich schon seit Jahren pflichtversichert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#7 29.02.2012, 10:46 von Architectus

...wird sich bald ändern

...die positive Statistik wird sich bald ändern denn auf Ggrund einer ideologisch motivierten Gesetzgebung (EEG) von Hr. Rösler (erklärter Klimawandelleugner) und Röttgen (Umweltminister als Job und nicht aus Überzeugung) werden in den nächsten Wochen viele Solarfirmen (PV) und Solarmonteure arbeitslos werden.
Die Aufträge für Photovoltaikanlagen werden derzeit alle storniert und nahezu der gesamte Markt wird zusammenbrechen.
Schätzungsweise 80-100.000 neue Arbeitslose wird das wohl ergeben.

Die chinesischen Firmen wird es freuen und Deutschland gibt komplett den technologischen Vorsprung und Fortschritt in dieser Zukunftsbranche auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#8 29.02.2012, 10:46 von Xircusmaximus

Jubel, Jubel, Jubel allerorten

Tja da kommen Erinnerungen auf. Wenn auch die Lage schon immer besch....
wird, dann wollen wir uns doch wenigstens am Jubel erfreuen.
Zitat von sysop
Eis und Schnee haben die Arbeitslosenzahl zwar leicht ansteigen lassen, doch selten zuvor waren so wenige Menschen im Februar auf Jobsuche. Die Arbeitslosigkeit im letzten Wintermonat ist saisonbereinigt die niedrigste seit 21 Jahren - trotz Euro-Krise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#9 29.02.2012, 10:48 von Spiegelleserin57

sehr merkwürdig!

Zitat von hubertrudnick1
Geschönte Zahle, sie sind für mich nicht nachvollziehbar. Jeden Monat das gleiche verlogene Spiel.
überall wo man hinhört wird entlassen und die Menschen haben KEINE neue Arbeit und zum Teil wird auch OHNE Sozialplan entlassen.
In Hessen alleine sollen 55000 Menschen über 50 arbeitslos sein. Es werden wahrscheinlich viele nicht mit eingerechnet die schwanger , krank, in Umschulung oder aus anderen Gründen nicht arbeiten können.
Ich glaube die diese Zahl nicht. Man muss ganz genau wissen wie diese Statistik entstanden ist, sie erscheint schön , ist es aber nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1/20