Forum: Wirtschaft
Katalonien-Konflikt: Die Schuld der Euro-Krisenmanager
REUTERS

Was gerade in Katalonien passiert, wirkt wie ein rein innerspanischer Streit um Sprache und Geld. Tatsächlich ist der Konflikt auch eine Folge der globalen Finanzkrise - und des deutschen Euro-Krisenmanagements.

Seite 1 von 15
rm9 13.10.2017, 13:03
1. Der Artikel geht völlig an der Wahrheit vorbei

Deutschland hat keinen Druck auf Spanien ausgeübt. Die spanische Regierung besaß zu jedem Zeitpunkt eine autonome Finanzpolitik. Die Wahrheit ist doch, dass der spanische Staat seit der Einführung des Euros auf Pump gelebt hat, was in den Nullerjahren mit einem erheblichem Kapitalabfluss aus Deutschland einherging. Es ist überhaupt keine gängige Meinung, wie Herr Fricke schreibt, dass sanfte Reformen besser gewesen wären. Die europäische Peripherie ist selbst schuld, über Jahrzehnte wurde das Wirtschaftswachstum auf Pump finanziert, und in einem aufgeblähtem Staat verpulvert. Wenn einer daran schuld ist, dann ist es der Markt, der einem schlecht wirtschaftetem Staat keine billigen Kredite mehr zur Verfügung stellt. Die Darstellung, dass DEutschland schuld sei an der Unabhängigkeit Kataloniens, ist derart konstruiert, dass sich hier schon eine ideologische Verzerrung von Fakten erkennen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zicke-zacke 13.10.2017, 13:05
2. Komisch..

....sonstwo wird alles Unbill der EU angelastet, wo doch die eigene Regierung der Sündenbock ist. Hier wäre es - dem Artikelschreiber zufolge - umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 13.10.2017, 13:06
3. Fricke-Kolumne enthüllt die Wahrheit

Dem ist nichts hinzuzufügen. Und die Geschichte wird ein völlig anderes Bild von Frau Merkel und Herrn Schäuble zeichnen, als uns von den Staats- und Pateimedien vermittelt wird. Helmut Kohl hat in seiner Amtszeit in diesen Fragen richtig gehandelt. Merkel und Schäuble können ihm diesbezüglich nicht das Wasser reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.di 13.10.2017, 13:10
4. Es ist auch eine Folge der Euro-Krise

Weil die Immobilienblase eine Folge der Minizinsen mit dem Euro war und Spanien nicht eine eigene Währung abwerten konnte.

Aber nicht des deutschen Managements der Euro-Krise. Auch wenn das einigen sicher viel besser ins Weltbild passen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
candido 13.10.2017, 13:19
5. Fricke schreibt,

dass das Unabhängigkeitsdogma in den vergangenen Jahren so populär werden konnte, andere Gründe als historisch lang zurückliegende Vorfälle oder vermeintlich zu hohe Transfers haben muss. Eine aus meiner Sicht recht plausible, zusätzliche Erklärung hat kürzlich in einem Interview , Alfonso Guerra, der ehemalige Vizechef der Sozialisten (PSOE) und rechte Hand von Felipe Gonzalez gegeben. Der Schlüssel liegt im katalanischen Schulsystem: Unterichtssprache in den Schulen ist grundsätzlich katalanisch. Nur derjenige Personenkreis, der diese Sprache beherrscht, darf demzufolge Lehrer werden. De facto besteht damit der Lehrkörper also fast ausschliesslich aus Katalanen. Wenn es stimmt, was Alfoso Guerra ergänzend dazu behauptet, nämlich dass die Mehrheit des Lehrkörpers in der Primar- und Sekundarstufe Mitglieder der Partei „Esquerra Republicana de Catalunya“ ( ERC ) sind, wird einem Einiges klar. Die ERC ( Republikanische Linke Kataloniens) hat sich seit jeher als oberstes Ziel Unabhängigkeit Kataloniens auf die Fahnen geschrieben. Das Ergebnis 40jähriger Indoktrination in den Schulen war offenbar erfolgreich. Anders lässt sich der Hass der Sezessionisten auf alles „spanische“ nicht erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 13.10.2017, 13:19
6. Nicht für alles auf der Welt ist Deutschland verantwortlich!

Es ist langsam albern, alles und jedes, was auf der Welt und in der EU passiert der deutschen Politik anzulasten. Die deutsche Regierung ist kaum dafür verantwortlich, dass man sich ohne Not soweit verschuldet und im Grunde Mißwirtschaft betreibt, bis man auf den Finanzmärkten kein Geld mehr bekommt oder astronomische Zinsen zahlen muss. Das Reformieren untauglicher Strukturen darf halt nicht erst in der Krise beginnen. Letzteres gilt allerdings heftig auch für Deutschland und dort werden und wurden Reformen verschleppt und Investitionen verpennt-aber das nun einmal weder mit KAtalonien noch mit Spanien zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.eldontyrell 13.10.2017, 13:19
7. Im System

Turbokapitalismus ist nach der Krise = vor der Krise.
Das System ist der Fehler. Machen wir so weiter, fliegt uns Europa achtkantig um die Ohren.
Industrie 4.0? Neuland. BGE? Kommunismus! Die ganze europäische Politik ist obsolet, da sie auf dringende Fragen keine Antworten hat. Antwort der Politik auf Schäden des Turbokapitalismus? Mehr Turbokapitalismus. oder reaktionärer Protektionismus und Nationalismus. Am Ende wird die EU Europa in den Krieg stürzen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 13.10.2017, 13:21
8. Hochachtung, Herr Fricke...

Meine Hochachtung Herr Fricke, endlich erklärt mal jemand den Betrachtern in klar verständlichen Worten, was die Austeritätsdoktrin von Merkel und Schäuble tatsächlich in Europa angerichtet hat und anrichtet.

Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald! 13.10.2017, 13:21
9. Ideologische Verzerrung ... ?

Zitat von rm9
Deutschland hat keinen Druck auf Spanien ausgeübt. Die spanische Regierung besaß zu jedem Zeitpunkt eine autonome Finanzpolitik. Die Wahrheit ist doch, dass der spanische Staat seit der Einführung des Euros auf Pump gelebt hat, was in den Nullerjahren mit einem erheblichem Kapitalabfluss aus Deutschland einherging. Es ist überhaupt keine gängige Meinung, wie Herr Fricke schreibt, dass sanfte Reformen besser gewesen wären. Die europäische Peripherie ist selbst schuld, über Jahrzehnte wurde das Wirtschaftswachstum auf Pump finanziert, und in einem aufgeblähtem Staat verpulvert. Wenn einer daran schuld ist, dann ist es der Markt, der einem schlecht wirtschaftetem Staat keine billigen Kredite mehr zur Verfügung stellt. Die Darstellung, dass DEutschland schuld sei an der Unabhängigkeit Kataloniens, ist derart konstruiert, dass sich hier schon eine ideologische Verzerrung von Fakten erkennen lässt.
Alle Ihre Sätze bzw. Wahrheiten, mit denen Sie uns hier belehren wollen (übrigens eine typisch deutsche Herangehensweise), können Sie sicher belegen.

Fakten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15