Forum: Wirtschaft
Kohlekommission: Erst die Jobs, dann das Klima
DPA

Die Kommission für den Kohleausstieg hat sich nach SPIEGEL-Informationen sechs Aufgaben gestellt. Ein gelungener Strukturwandel hat demnach mehr Priorität als konsequenter Klimaschutz.

Seite 1 von 5
schallmauer 16.05.2018, 10:41
1. Umweltschutz ade

Es wird en Vogue Verträge und Zusagen zu brechen.
Wir empören uns über Trumps Vertragstreue.
Sind wir besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrogist 16.05.2018, 10:41
2. Wenn Merkel konsequent und ehrlich wäre,

Dann müsste sie es Donald Trump gleichtun und das Pariser Klimaschutzabkommen ebenfalls kündigen. Das wäre dann wenigstens mal ehrlich, als wegen der PR ("Klimakanzlerin", haha) nur noch auf dem (geduldigen) Papier festzuhalten.
Die GroKo ist auf allen Gebieten der Grabstein für die Zukunft Deutschlands und anscheinend auch der Welrw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 16.05.2018, 10:41
3. Ich

denke, der Spiegel irrt .
Das eine tun ohne das andere zu lassen , das muss der Weg sein .
Klimaschutz und Strukturwandel müssen Hand in Hand gehen . Das hat die Kommission gut erkannt. Zumindest wenn man dem Spon Artikel glauben darf.

Es ist völlig unerheblich, ob nun 2020 oder 2022 das Ziel der Minderung von C02 Äq erreicht wird. Das ist dem Klima völlig egal.
Ich habe mir mein Leben lang die 11 Sekunden auf 100 m zum Ziel gesetzt und nie erreicht, aber ich bin gelaufen - darauf kommt es an .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorsten.brandt.et 16.05.2018, 11:17
4. Soviel TamTam um eine einfache Massnahme

Einfach bis 2020 alle Kohlekraftwerke, die vor 1980 gebaut wurden abschalten und für die nachfolgenden max. 40 Jahre Laufzeit festlegen ...

Aber lieber lässt man schlimmer als in jedem Entwicklungsland Blöcke aus den 60-ern und Blöcke aus DDR-Altbeständen Richtung 50 bis 60 Jahre laufen ...

Wozu braucht man da ine Kommission ?

.... und was den Strukturwandel angeht - was soll da sein - die Alterpyramide in dem Bereich sieht so aus, dass mehr als 2/3 der Mitarbeiter sowieso in 5-15 Jahren das Rentenalter ereichen - Vorruhestandsregelung und fertig ist die Laube - ggf. Einsatz beim Rückbau der Kraftwerke / Tagebaue ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhmo 16.05.2018, 11:19
5. Vernünftig

Klingt nach vernunftgetragenem Vorgehen und sinnvoller Priorisierung (Arbeitsplätze und Versorgungssicherheit versus - im Weltmassstab - winzigen Beiträgen zum Klimaschutz)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derleibhaftige 16.05.2018, 11:20
6. Letztendlich ist Klimaschutz nur Marketing

Klimaschutz ist durch unüberlegte und nationale Alleingänge wie in Deutschland ohnehin nicht möglich. Der globale Fussabdruck ist dafür in Deutschland einfach zu klein. Klimaschutz ist in guten Zeiten auch nur Markteting für Investitionsprogramme in bestimmte moderne Industriezweige gewesen. Solche Investitionsprogramme verlieren bei nachlassender Konjunktur und zunehmenden Problemen auf anderen Gebieten dann schnell auch ihren Glanz. Zudem ist auch nicht alles so effizient und sinnvoll gewesen, wie man sich das gerne vorgestellt hat (Stichwort: Energiewende). Solche nationalen Alleingänge kosten unglaublich viel Kraft und sind auch nur bei sehr guter Wirtschaftslage darstellbar.

In den kommenden Jahren wird es zunehmend Probleme auf anderen Feldern geben, die es zu lösen gilt, z.B. auf dem Wohnungsmarkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 16.05.2018, 11:21
7. Ich höre schon das große Aufgeheule……

…unserer weltfremden Klimaschützer mit ihren Maximalforderungen und das wenn wir nicht in selbstmörderischer Absicht unsere Industrie zerstören, ganz bestimmt Morgen die Welt untergeht. Warum haben nur Beamte und sonstige Steuerabhängige in unproduktiven Arbeitswelten einen Anrecht auf einen sicheren Arbeitsplatz mit Staatsgarantie, während alle anderen für die Klimareligion beliebig zur Disposition stehen dürfen, weil man hyperventilierend unbedingt der Welt die Welt retten will

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paraibu 16.05.2018, 11:24
8. @ Karl-Felix: Zielerreichung entscheidet

Sich bemühen reicht beim Klimaschutz leider nicht. Entweder wir erreichen die Ziele zur CO2-Reduzierung, oder die Erwärmung wird selbstverstärkend und unumkehrbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skilliard 16.05.2018, 11:28
9.

Wenn man dem Klimaschutz die absolute Priorität über wirtschaftliche und soziale Interessen einräumt, dann erzeugt man die sozialen Umstände, die rechte Parteien ganz nach oben in die politische Verantwortung befördern. Und was aus dem Klimaschutz wird wenn die am Ruder sind, das muss man, glaube ich, nicht lange erklären.
Leider verstehen zuviele Leute nur ihre eigene kleine Nische und beschäftigen sich nicht mit den Auswirkungen ihrer Forderungen. Leider gehören dazu auch gerade die Grünen, die meinen, ein Land mit 80 Millionen Einwohnern könne man auf Gänseblümchenwiesen verpflanzen und alle sind glücklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5