Forum: Wirtschaft
Konjunkturprognose: Regierung erwartet dickes Lohn-Plus

Die Bundesregierung rechnet für 2012 mit einer spürbar schwächeren Konjunktur - doch die Bürger sollen das nicht spüren. Im Gegenteil: Laut offizieller Prognose wird das verfügbare Einkommen der Arbeitnehmer um fast drei Prozent wachsen.

Seite 1 von 12
kalzifer 20.10.2011, 13:05
1. Wolkenkuckuksheim

Woher nehmen die bloß diese Zahlen? Von einem Lohnplus ist in meinem Umfeld weit und breit nichts zu sehen. Selbst wenn es mehr Brutto gibt, bleibt das verfügbare Netto weit hinter der Steigerung zurück. Den Rest frisst die Inflation. Solche Jubelgeschichten gehören also allenfalls in die Märchenkiste.
Vermutlich ist die prophezeite Lohnsteigerung aber wieder nur ein Durschnittswert, gebildet aus 5 Euro HartzIV-Erhöhung und der Einkommenssteigerung der Millionäre und Bundestagsabgeordneten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FTAASO 20.10.2011, 13:12
2. -

Glaub ich gerne. Noch ist es ein Grummeln am Horizont... aber da kommt sie heran, die Inflation. Irgendwann wird es auch 5% mehr geben, nur freut sich keiner drüber, wenn alles 7% teurer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phoeni 20.10.2011, 13:13
3. ...

Ein gerade so über der offiziellen und deutlich unter der realen Inflation liegendes Lohnwachstum als "Dickes Lohn-Plus" zu bezeichnen grenzt doch schon an Obszönität...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genervt 20.10.2011, 13:14
4. Was nehmen die denn für Drogen....

Zitat von sysop
Laut offizieller Prognose wird das verfügbare Einkommen der Arbeitnehmer um fast drei Prozent wachsen.
Ich vermute die rechnen mit einem Mindestlohn und dann werden diese 3% gleich mit HartzIV verrechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Breen 20.10.2011, 13:14
5. Deldenk

Mehr Lohn und weniger Arbeitslose bei sinkendem Wirtschaftswachstum? Haben die Regierenden auf ihren iPads etwa eine App zur Quadratur des Kreises?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arion's Voice 20.10.2011, 13:15
6. Kein Märchen: Halbwahrheit

Zitat von kalzifer
Woher nehmen die bloß diese Zahlen? Von einem Lohnplus ist in meinem Umfeld weit und breit nichts zu sehen. Selbst wenn es mehr Brutto gibt, bleibt das verfügbare Netto weit hinter der Steigerung zurück. Den Rest frisst die Inflation. Solche.....
So siehts aus. Deswegen nehmen die gerne den Durchschnitt, nicht den Median.
Durchschnittlich hat nämlich jeder Bundesbürger 60.000€ auf dem Sparbuch.
Mit Median sieht das ein wenig anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.maniac 20.10.2011, 13:16
7. ...

Wer glaubt denn sowas?
ich habe während meines kanpp 40jährigen Lebens noch nie erlebt das bei einer Stagnation oder gar Rezession die Löhne stärker als die Inflation erhöht worden sind.

die letzten 10 Jahre geschah dieses nicht mal bei einem Aufschwung. Es wird immer Lohnzurückhaltung gepredigt.

"Das zarte Pflänzlein des Aufschwunges nicht zu gefährden".
Und bis jetzt haben die Gewerkschaften leider, auch aufgrund schwindenden Machteinflusses, mitgespielt.

Folglich betrachte ich das ganze als stupide Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 20.10.2011, 13:17
8. Genau...

...der seit gut zehn Jahren systematisch heruntergewirtschaftete Binnenmarkt soll's richten, bei realen Teuerungsraten der Lebenshaltungskosten deutlich im zweistelligen Prozentbereich. Denn die Löhne werden ja trotz schlechter gesamtwirtschaftlicher Lage gerade für die Exportunternehmen als Motor der deutschen Volkswirtschaft exorbitant steigen...

Ist Rösler beim Verkünden dermassen absurden Blödsinns und dreister Lügen wenigstens rot geworden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansklauspeter 20.10.2011, 13:17
9. ...

Zitat von kalzifer
Woher nehmen die bloß diese Zahlen? Von einem Lohnplus ist in meinem Umfeld weit und breit nichts zu sehen. Selbst wenn es mehr Brutto gibt, bleibt das verfügbare Netto weit hinter der Steigerung zurück. Den Rest frisst die Inflation. Solche Jubelgeschichten gehören also allenfalls in die Märchenkiste.
Naja ich vermute auch, dass es in ihrem Umfeld primär noch immer 2011 ist. Sollten allerdings jemand schon 2012 angekommen sein, so möge er mir doch bitte die Lottozahlen von nächster Woche melden.

Über eine Prognose darf man sich immer erst nachher beschweren. Wenn wir also am Ende 2012 feststellen, dass es doch nicht geklappt hat mit den 3%, dann... ja dann darf man sich beschweren.

Allerdings stimme ich ihrem Statistischen Einwand zu. Es wird definitiv Leute geben, die nicht profitieren, ist ja wie bei der Kaufkraft, die ist auch seit Ewigkeiten konstant, verteilt sich nur von unten nach oben um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12