Forum: Wirtschaft
Kräftiges Absatzplus: Deutsche trinken wieder Dosenbier
imago/ Westend61

Die Nachfrage nach Getränken in Dosen steigt in Deutschland wieder. Der Gesamtabsatz stieg Verbandsangaben zufolge um 30 Prozent. Noch stärker fiel der Zuwachs bei Bier aus.

Seite 1 von 5
awoth 24.01.2015, 17:06
1. So geht das!

Irgend eine schwachsinnige Regelung wie das Dosenpfand mit Rückgabe im selben Laden unter Vorzeigen des Bons...
Irgendwann fewöhnt sich das Stimmvieh (respektive "die Menschen") dran und zahlt die hinterrückse Preiserhöhung.
Das angebliche "Besser für die Umwelt" verwandelt sich auf diese Weise in ein ach so vorhersagbares neuerliches Abkassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_mueller_goettingen 24.01.2015, 17:08
2. Ich lasse mir mein Leben von den GRÜNEN auch nicht mehr verderben...

und kaufe wieder CocaCola und Bier in Dosen - es schmeckt einfach besser als aus Plastikflaschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 24.01.2015, 17:39
3. ...

Zitat von awoth
Irgend eine schwachsinnige Regelung wie das Dosenpfand mit Rückgabe im selben Laden unter Vorzeigen des Bons... Irgendwann fewöhnt sich das Stimmvieh (respektive "die Menschen") dran und zahlt die hinterrückse Preiserhöhung. Das angebliche "Besser für die Umwelt" verwandelt sich auf diese Weise in ein ach so vorhersagbares neuerliches Abkassieren.
Das ist nicht korrekt. Alle Einwegpfandautomaten, egal, ob bei Aldi, Lidl oder sonstwo, nehmen Dosen an. Unabhängig davon, ob in der entsprechenden Filiale Dosen gekauft wurden. Sogar unabhängig davon, ob Dosen in der entsprechenden Filiale im Angebot sind oder nicht. Das gilt auch für alle Einwegpfandflaschen, ob aus Glas oder Plastik.

Lediglich die anschliessende Einlösung des ausgegebenen Pfandbons ist filialabhängig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bufalobill 24.01.2015, 17:41
4.

Ich trinke auch lieber aus Dosen. Erstens kann man sie besser lagern und unterwegs sind sie auch besser. Aber durch die Grünen, besonders durch diesen Hirsch Trittin wurde ja plötzlich Pfand auf die Dosen erhoben. Warum eigentlich? Geht man an irgendeinen Strand hier in Deutschland, muss man aufpassen, das man nicht in Glasscherben tritt. Dabei ist der Pfand für diese Dreckspflaschen auf 8 cent festgelegt, aber auf die Umweltfreundlichen Dosen 25 Cent. Ich zu meiner Person trete lieber in in eine Dose, als in eine Glasscherbe. Die in Luxemburg sollen sch mal um wichtige Angelegenheiten kümmern und das Dosenpfand wieder abschaffen, als sich am Sack graulen vor Langeweile..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 24.01.2015, 17:42
5.

Zitat von awoth
Irgend eine schwachsinnige Regelung wie das Dosenpfand mit Rückgabe im selben Laden unter Vorzeigen des Bons... Irgendwann fewöhnt sich das Stimmvieh (respektive "die Menschen") dran und zahlt die hinterrückse Preiserhöhung. Das angebliche "Besser für die Umwelt" verwandelt sich auf diese Weise in ein ach so vorhersagbares neuerliches Abkassieren.
Geben Sie die leeren Dosen/Flaschen doch einfach ab, wenn Sie einkaufen, wo ist das Problem? Mit dem Mehrwegpfand läufts seit Jahrzehnten genau so.

Ich weiß nicht, wieviel Sie trinken. Für mich ist diese Lösung immer noch besser, als jede Woche 20 leere Flaschen zu haben, die den gelben Sack unnötig füllen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alsterhai 24.01.2015, 18:20
6. Ich liebe Dosen!

Regelmäßig kaufe ich Dosen mit Getränken aller Art - mein Protest als kleinster Bürger gegen die Bevormundungs-GRÜNEN.

Und während Jürgen hoffentlich weiter widerwillig aus der braunen Plastikflasche trinkt, geniessen wir wieder Attraktives in dosensilber... wie cool ist denn das?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mongolord 24.01.2015, 19:00
7. Bevormundung notwendig

Zitat von alsterhai
Regelmäßig kaufe ich Dosen mit Getränken aller Art - mein Protest als kleinster Bürger gegen die Bevormundungs-GRÜNEN.
Wegen Sturköpfen wie ihnen ist so eine Bevormundung überhaupt nur notwendig. Sonst würden wir heute und noch im Restaurant zuqualmen lassen und mit verbleitem Benzin die Menschen und Umwelt vergiften.

Fakt ist das die Aluherstellung aufwändig und umweltschädlich ist. Aluminium wird aus Bauxit gewonnen, das hauptsächlich im Tropenraum gefördert wird und in dessem Zuge Regenwald gerodet wird und im Herstellungsprozess giftige Abwässer danach das Gebiet noch zusätzlich vergiften.
Und viele neue Studien zeigen, dass sich Aluminium im Körper anreichern kann und zu Krebs und eventuell Alzheimer führt.

Ihre Freiheit ist ja schön und gut, aber ab und an darf man ruhig auch an die Menschen denken die durch ihren Lebensstil leiden und an ihre direkten Nachfolgegenerationen, die gerne auch noch tolle Freiheiten genießen würden. Und wenn sie dennoch nicht auf ihre geliebten Dosen verzichten wollen, dann sehen sie den kleinen Aufpreis als Entschädigung. Nebenbei kriegen sie sogar das Geld zurück wenn sie die Dose wieder abgeben und nicht aus dem Autofenster schmeissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProbeersEinfach 24.01.2015, 19:23
8.

Kauft im Ausland eure Dosen, billiger und ohne Dosenpfand, zumindest momentan in vielen Ländern so.

Ich jedenfalls nehme mir für die Festivalsaison gerne mal 10 Paletten aus Frankreich mit, gut gekühlt schmeckts sogar recht passabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProbeersEinfach 24.01.2015, 19:26
9.

Zitat von mongolord
Wegen Sturköpfen wie ihnen ist so eine Bevormundung überhaupt nur notwendig. Sonst würden wir heute und noch im Restaurant zuqualmen lassen und mit verbleitem Benzin die Menschen und Umwelt vergiften. Fakt ist das die Aluherstellung aufwändig und umweltschädlich ist. Aluminium wird aus Bauxit gewonnen, das hauptsächlich im Tropenraum gefördert wird und in dessem Zuge Regenwald gerodet wird und im Herstellungsprozess giftige Abwässer danach das Gebiet noch zusätzlich vergiften. Und viele neue Studien zeigen, dass sich Aluminium im Körper anreichern kann und zu Krebs und eventuell Alzheimer führt. Ihre Freiheit ist ja schön und gut, aber ab und an darf man ruhig auch an die Menschen denken die durch ihren Lebensstil leiden und an ihre direkten Nachfolgegenerationen, die gerne auch noch tolle Freiheiten genießen würden. Und wenn sie dennoch nicht auf ihre geliebten Dosen verzichten wollen, dann sehen sie den kleinen Aufpreis als Entschädigung. Nebenbei kriegen sie sogar das Geld zurück wenn sie die Dose wieder abgeben und nicht aus dem Autofenster schmeissen.
Was heutzutage angeblich alles zu Krebs und Konsorten führen kann ist hochgradig albern. Interessant immer auch die Aussagen "könnte, unter Umständen, unter gewissen Konstellationen, bei Risikopatienten unter bestimmten Umständen".

Alles Hysterie, nur weil die Messverfahren um ein vielfaches genauer ist, braucht man den Untergang des Abendlandes nicht beschwören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5