Forum: Wirtschaft
Kreditwürdigkeit: Wie faires Scoring aussehen könnte
Getty Images

Auskunfteien wie die Schufa sagen, ob wir kreditwürdig sind - Fehler in den Daten haben unangenehme Folgen für uns. Kritiker fordern deshalb mehr Transparenz bei der Bewertung. Andere Länder machen es vor.

Seite 1 von 8
Sibylle1969 01.12.2018, 16:30
1.

Das System Schufa muss unbedingt transparenter werden. Denn erstens beeinflusst es massiv unser Leben (Mietwohnung suchen mit schlechtem Schufascore?), und man weiß nicht, wie der Score berechnet wird. Ich würde es begrüßen, wenn die Schufa jedem einmal pro Jahr automatisch eine Auskunft erteilen müsste, welche Daten über einen gespeichert sind und wie sich der Score errechnet hat. Dass in Zeiten der DSGVO die Schufa derart geheimniskrämerisch sein darf, gehört dringend per Gesetz geändert.

Beitrag melden
Igelnatz 01.12.2018, 16:50
2. personenbezogene Daten

muss die Schufa nicht meine Daten löschen, wenn ich sie dazu auffordere? Wer kann dazu etwas beitragen?

Beitrag melden
Mehrleser 01.12.2018, 17:28
3.

Zitat von Igelnatz
muss die Schufa nicht meine Daten löschen, wenn ich sie dazu auffordere? Wer kann dazu etwas beitragen?
Siehe https://finanzmarktwelt.de/dsgvo-schufa-daten-loeschen-lassen-das-ist-die-reaktion-der-datenkrake-91854/

Aber: Schufa-Daten löschen ist gut und schön, wenn man per Vorkasse bestellt. Dann werden sich die Versender die (kostenpflichtige) Schufa-Abfrage sparen. Wenn ich aber einen Kredit möchte oder es um einen Mietvertrag geht, dann klappt das nur mit einer positiven Schufa-Auskunft, keine Schufa-Daten entspräche dann einer schlechten Schufa-Auskunft. Daher halte ich es für sinnvoller, jährlich kostenlos die eigenen Daten abzufragen und auf Löschung alter oder unrichtiger Daten zu bestehen. Macht der Schufa auch mehr Arbeit.

Beitrag melden
whitewisent 01.12.2018, 17:29
4.

Die Diskussion geht von völlig falschen Voraussetzungen aus! Eine neue "Risikobewertung", welche vor allem Überschuldete, Insolvente und Mietnomaden unterstützt, und Wirtschaftsunternehmen schwächt, kann nicht im Interesse der Gesellschaft sein! Niemanden wird allein wegen der PLZ in der er wohnt ein Kredit verweigert. Dazu gehören immer auch andere Fakten, und es betrachtet ja auch bei der PKW-Versicherung jeder als völlig normal, daß eine Datenflut erfasst wird, um das Risiko entsprechend dem Wohnort, Fahrverhalten und Beruf von verschiedenen Menschen anhand der Erfahrung mit anderen Menschen ermittelt werden. Übrigens heißt ein mieser Schufawert ja auch noch nicht, daß man keine Verträge bekommt, nur weiß dann der Vertragspartner um das Risiko, was sich eben ggf. in anderen Preiskonditionen auswirkt. Auch das Prinzip hält man bei der Ermittlung von Kreditzinzen oder einer seriösen Mietkalkulation für völlig normal. Wenn statt 1% der Mieter 10% ein Ausfallrisiko darstellen, müssen halt alle anderen Mieter dieses Risiko in Zukunft mittragen durch einen höheren Mietzins. Nicht weil der Vermieter so böse ist, sondern weil das wiederum seine finanzierenden Banken von ihm erwarten. Wer etwas Anderes will, und sowas ausblendet ist blind für die Realität, wonach schon 7 Mil. Menschen überschuldet sind, klar, daß man mit denen nur noch Bargeldgeschäfte macht, denn sie sind finanziell höchst unzuverlässig. In Berlin und Bremen sind das jeder Siebente! Wer will da Unternehmen zumuten, mit ihrem Kapital Lotto zu spielen, nur weil sich diese Menschen nicht entsprechend verhalten können? Man würde ja auch keiner GmbH Vorkasse geben, welche als finanziell unseriös bekannt ist.

Beitrag melden
desktopper 01.12.2018, 17:32
5. Realismus ist manchmal hart

Ich sehe das intransparente Scoring-System der Schufa durchaus kritisch. Adresse, Alter und Geschlecht dürfen keine Rolle spielen, das wäre diskriminierend, weil es für den Betreffenden im wesentlichen nicht veränderliche Kriterien sind. Adresse, ist "veränderbar" aber es ist völlig unrealistisch, dass jemand umziehen "muss", nur damit er einen Handyvertrag bekommt. Zudem ist absolut unklar, warum und ob diese Kriterien überhaupt einen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit haben. Bei Arbeitslosigkeit, Scheidung, strafrechtlicher Verurteilung und ja auch Krankheit (darüber kann man jetzt - moralisch - streiten) sehe ich ganz klar den erheblichen Einfluss auf die zu erwartende verlässliche Zahlungs(un)fähigkeit. Aus Sicht der möglichen Gläubiger kann dies durchaus wesentlich und im Extremfall sogar existenzwichtig sein. Auch diese Perspektive gilt es zu beachten.

Beitrag melden
desktopper 01.12.2018, 17:53
6. Überschuldung

Was auch - bei allen Fehlern in der derzeitigen Methodik - zu beachten ist. Gerade kürzlich war das Thema "Überschuldung" wieder in den Medien. Hier könnten Rating-Agenturen durchaus eine wichtige (prophylaktische) Funktion erfüllen. Das entbindet natürlich nicht die Banken von ihrer Verantwortung bei der nicht ausreichend geprüften Vergabe von Krediten. Im Fall der Banken geht es aber überwiegend über größere Kredite. Die Überschuldung resultiert allerdings meist aus "kleineren" Kreditverhältnissen - Handy, Ratenkauf, Abos, Online-Einkauf. Das können die Banken nicht ausreichend erfassen. Hier hätten transparente Rating-Agenturen durchaus eine wichtige Berechtigung und verallgemeinerndes "Schufa-Bashing" ist fehl am Platze.

Beitrag melden
hvierke 01.12.2018, 19:27
7.

Zitat aus dem Artikel: "Welche Merkmale in ein Scoring eingehen sollten, könne grundsätzlich nicht wissenschaftlich entschieden werden, sondern nur gesellschaftlich......".
Darüber muss geredet werden wenn ein verlässlicher Algorithmus vorliegt. Der aber kann nur wissenschaftlich legitimiert werden. Das ist der der Schufa in jedem Fall nicht. Ihre Glaubwürdigkeit und Seriosität würde in meinen Augen steigen wenn sie die Fehlermarge angeben würden. Ich weiss aus Erfahrung mit solchen Analysen, dass diese sehr gross ist. Aber dann würde deutlich werden auf welch wackligen Füßen ihr Score steht, und dann wäre ihr Geschäftsmodell auch im Eimer.

Beitrag melden
jujo 01.12.2018, 20:00
8. ...

Bei Handyverträgen kann ich es nicht verstehen warum da überhaupt eine Schufa Auskunft notwendig ist. Ein Monatsbeitrag Kaution und gut ist. wird die Rechnung nicht zeitgerecht beglichen wird der Anschluß stillgelegt. Wo ist das Problem? oder sehe ich das falsch?

Beitrag melden
moev 01.12.2018, 20:08
9.

Zitat von Igelnatz
muss die Schufa nicht meine Daten löschen, wenn ich sie dazu auffordere? Wer kann dazu etwas beitragen?
Das Problem ist nur folgendes: Angenommen die Schufa kommt dem nach und löscht sie vollständig aus ihren Datenbanken.

Dann kommt bei zukünftigen Schufa-Anfragen nur noch die Antwort das Sie der Schufa völlig unbekannt sind und keine Daten über Sie vorliegen.

Daraufhin werden 99% der anfragenden Firmen das einfach wie die schlecht-möglichste Schufa-Wertung behandeln und das Geschäft mit Ihnen ablehnen.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!