Forum: Wirtschaft
Kritik des Bundesrechnungshofs: Regierung weiß nicht, was Energiewende kostet
DPA

Das Wirtschaftsministerium koordiniert Dutzende Gesetze zur Energiewende. Doch es hat laut Bundesrechnungshof keinen Überblick über deren Kosten. Dabei wird genau das seit mehr als einem Jahr angemahnt.

Seite 1 von 7
Benjowi 18.04.2018, 15:20
1. Nicht nur bei der Energiewende!

Die Regierung und ihre Behörden wissen nicht nur bei der Energiewende nicht, was sie kostet und anrichtet, sondern auf diversen Politikfeldern gehen Sachen ab, die nur von vollkommen abgehobenen und der Realität entrückten Leuten kommen können. Positives Wissen über die Realität vieler verrückter Gesetze kann man wohl ehr nicht erwarten!

Beitrag melden
vari_able 18.04.2018, 15:23
2. Durch das

Verschenken der Abbaulasten an die Atomwirtschaft durch den grünen Trittin, wird das noch ein sehr großes finanzielles Problem geben. Die 20 Mrd. die Trittin "ausgehandelt" hat, reichen gerade für ein einziges Atomkraftwerk. Den Rest hat der Steuerzahler zu bezahlen. Und damit brüstet sich noch der Typ.

Beitrag melden
ollydk 18.04.2018, 15:24
3. Wundert mich überhaupt nicht

Die letzte Regierung hat so unglaublich viele Sachen verschlafen, dass einem schwindlig wird. Und die jetzige Regierung wird es nicht aufholen können oder besser machen - im Gegenteil, sie wird alles noch schlimmer werden lassen. Kein Wunder mit so einer Schnarchtante an der Spitze.

Beitrag melden
Bondurant 18.04.2018, 15:28
4. Ein Schelm

Das zuständige Bundeswirtschaftsministerium habe trotz mehrfacher Aufforderung noch immer keinen vollständigen Überblick über die Kosten der Energiewende geliefert

der Böses dabei denkt.

Beitrag melden
richey_edwards 18.04.2018, 15:33
5. Doch wir wissen was die Energiewende kostet

"Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet - so viel wie eine Kugel Eis." - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Pressemitteilung 231/04, Berlin, 30.07.2004, www.bmu.de

Beitrag melden
misterknowitall2 18.04.2018, 15:37
6. Kein Wunder

Es gibt ja sogesehen keine energiewende, es sei denn energiewende heisst eine eeg-umlage einzuführen. Mehr ist nämlich nicht passiert, ach doch, die energieintensiven Unternehmen wurden als Ausnahme aus dem eeg genommen. Lobbypolitik. Unsere Regierung hat und hatte nie einen Plan. Die energiewende ist denen ziemlich egal. Auch der Klimawandel. Man erklärt klimaziele einfach für gescheitert. Man muss sich nur mal Merkels gestammel zu dem Thema anhören... Erbärmlich.

Beitrag melden
Ben Dover 18.04.2018, 15:41
7. Kann der Regierung ja auch egal sein

So lange Politik und Wirtschaft dabei kräftig abzocken, ist es doch egal, was es kostet. Für viele ist der Strom für lau und die Berufstätigen zahlen eben dafür. Und wenn's teurer wird, dann eben etwas mehr. So what? Und wenn jemand meckert, dann sagt man ihm, es sei ja schliesslich Öko - da zahlt man doch gerne etwas mehr.

Beitrag melden
melaw 18.04.2018, 15:41
8. Gefährlich!!!

Mir dünkt und das nicht erst seit Kurzem, dass seit Merkel ein Politstil Einzug gehalten hat, in dem NICHTS vorher analysiert, beziffert, diskutiert, abgewogen wird. Es wird einfach irgendwas gemacht, weil es gerade ganz nett klingt, oder man sich selbst etwas beweisen möchte. Kommt Kritik, oder geht etwas schief, wird einfach kein Kommentar abgegeben.

Jeder aber wirklich jeder Experte hatte gewarnt: Die Energiewende ist Käse, macht Strom nur teurer, fördert indirekt Kohle und gefährdet die Netzstabilität. Kein Kommentar, wir machen einfach. Alle findens supi und applaudieren. Dasselbe Spielchen beim Thema EU, oder Migration, oder Renten, oder Hartz.

Beitrag melden
muekno 18.04.2018, 15:42
9. Die Regierung weiss es ganz genau

nur wenn sie es sagt müsste sie zugeben, dass es katastrophale Zahlen sind.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!