Forum: Wirtschaft
Lahmer Wahlkampf: Lasst die Griechen mitwählen!
DPA

Das Wahlvolk droht kurz vor der großen demokratischen Übung einzuschlafen. Vielleicht sollten wir schnell noch die Griechen bei uns mitwählen lassen. Schließlich hat die Merkel-Regierung ihnen einiges zu verdanken.

Seite 1 von 13
Chrishan Schaf 15.09.2017, 14:20
1. Keine schlechte Idee

Die Deutschen arbeiten doch sowieso schon teilweise für die. Dann müssen die auch mitbestimmen.

Fünf Riesenfehler kreide ich der Frau Merkel an.

1. die Bankenrettung.
2. Die Transferunion, die die Deutschen für die Fehler anderer Länder verantwortlich macht.
3. Der Atomaufstieg aus persönlicher Hysterie, der den deutschen Strom-Kunden ein enormes Geld kostet (Verdoppelung der Strompreise im Vergleich anderer Industrieländer) .
4. Die Zerstörung der Heimat der Deutschen (die SPD hat nur den Sozialstaat zerstört).
5. Die Zerstörung der Ehe zwischen Mann und Frau als Keimzelle der Gesellschaft.

Beitrag melden
joG 15.09.2017, 14:25
2. Die Griechen haben auf....

...medizinische Versorgung ihrer Armen weitgehend verzichtet um Kredite zurück zahlen zu können für Waffenkäufe von deutschen Firmen, die griechische Politiker und Beamte dazu bestochen hatten. Ich denke wir schulden den Griechen viel Großmut, wenn Schäuble auch eine gehörig brutale Keule schwingen musste um dieses Unrecht durchzusetzen.

Beitrag melden
maschseefest 15.09.2017, 14:31
3. aha, nur die Griechen spüren die Folgen?

Die Griechen spüren die Folgen? Naja, ich erhalte jetzt schon seit Jahren auf mein Erspartes keine Zinsen mehr. Die Ruhebezüge die man sich von der Riesterrente erhofft hatte, werden immer geringer. Aber "wir" sind ja die großen Profiteure. Komisch, dass die Europäische Zentralbank in einer Studie festgestellt hat, dass das Vermögen in Griechenland pro Kopf doppelt so hoch ist wie bei uns. Aber wahrscheinlich müssen wir uns auch dafür entschuldigen...

Beitrag melden
christine.sendele 15.09.2017, 14:56
4.

Dann hat schäuble aus deutscher Sicht doch alles richtig gemacht. Er wurde ja nicht gewählt um den Griechen Gutes zu tun.

Beitrag melden
keine-#-ahnung 15.09.2017, 14:59
5. Wir leben zwar in einem Zustand ...

... anhaltender Gleichberechtigung, aber dieses öffentliche Weinen um verloren gegangene Wahlträume ist irgendwie trotzdem ... unmännlich.
Das muss man doch noch schreiben dürfen :-)

Beitrag melden
De facto 15.09.2017, 15:06
6. Vergessen

Mit der Rettung Griechenlands und das EU Bankensystems hat man auch die Griechische Banken und - vor allem -deren Einlagen gerettet. Die Griechen hätten alles verloren ohne das einspringen der EU. Der Artikel ist sehr einseitig.

Beitrag melden
pacificwanderer 15.09.2017, 15:14
7. Der Autor spinnt.

Die Griechen haben Jahrzehnte ueber ihre Verhaeltnisse gelebt und keine oder kaum Steuern bezahlt. (Komme aus Griechenland, versuchen Sie mal etwas per Karte oder Uebeberweisung zu zahlen, es gilt nur cash, um Steuern zu hintertreiben.
Und das meiste Geld bei den Waffenkaeufen, und die griechische Regierung wollte die Waffen ja dringend haben (gegen den Albaner und gegen die Tuerkei), haben die griechischen Banken verdient.

Sie haetten doch jederzeit aus dem Euro austreten koennen, wenn sie mit der Drachme besser gefahren waeren. was glauben Sie, warum Griechenland sich ein wenig 'diktieren' laesst? um billige Kredite zu ergaunern.

Jetzt aber fallen die Chinesen in GR ein, die werden die Griechen ganz anders an die Kandare nehmen als Europa!

Beitrag melden
grommeck 15.09.2017, 15:18
8. Die Griechen haben der Merkel Regierung vor allem

Armut, Unterversorgung und Not zu verdanken. Nur die Reichen nicht, aber die sind mit den deutschen Reichen auch in einem Merkel-Fanclub.

Beitrag melden
Strichnid 15.09.2017, 15:19
9.

Zitat von christine.sendele
Dann hat schäuble aus deutscher Sicht doch alles richtig gemacht. Er wurde ja nicht gewählt um den Griechen Gutes zu tun.
Das sehe ich anders. Ich wähle Politiker, damit sie möglichst allen Menschen etwas Gutes tun. Und das ist auch möglich.
Der deutsche Egoismus fällt wie ein Bumerang auf uns zurück. Sei es durch entwertete Staatsanleihen in den Bilanzen unserer Banken, sei es durch Armutsmigration.

Ein Minister, dem Leid außerhalb der Grenzen egal ist, ist ein schlechter Minister.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!