Forum: Wirtschaft
Lehman Brothers und die Finanzkrise: Die Großmutter aller Probleme
AFP

Ohne den Crash der Investmentbank Lehman vor zehn Jahren gäbe es keinen Aufstieg der AfD. Zeit für ein neues Glaubensmodell der Finanzwelt.

Seite 1 von 9
stereotyp72 14.09.2018, 13:47
1. Pessimisten

Gut zu wissen, dass die Profis eher zum Pessimismus neigen und gern auf fallende Kurse spekulieren, denen sollten wir also unser Geld besser nicht anvertrauen. Irgendwann müssen die ihre großen Shortpositionen glattstellen, d.h. kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 14.09.2018, 14:10
2.

Die Mutter und die Großmutter aller Probleme ist immer noch nur eines: Dummheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonard.schmidt85 14.09.2018, 15:09
3. scs7733 es hat sehr wohl mit der Krise zu tun...

Der Aufstieg der Rechten hat sehr wohl hauptsächlich mit der Wirtschaftskrise zu tun. Vor der Krise, war die Mittelschicht noch relativ sicher und hatte nicht unbedingt Abstiegsängste.
Nach der Krise haben sich viele Sparguthaben und Portfolios in Luft aufgelöst, ins besondere diese der Mittelschicht. Diese hat nun Abstiegsängste, da der Abstieg in unserem Finanzsystem unvermeidlich ist.
Nur eine kleine Minderheit kann davon profitieren.
Die Verantwortlichkeit dieser Existenzängste werden nun von den Rechten auf die Flüchtlinge und Migranten projeziert und dies wird still, heimlich und leise auch von den Superreichen so gefördert, damit die Leute nicht logisch darüber nachdenken, was eigentlich falsch läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 14.09.2018, 15:09
4.

Schöne Analyse von Geldanlageverhalten, Kontrollverzicht, FInanzcrash, tatsächlichem und gefühltem Regierungs und Kontrollversagen und politischen Konsequenzen. Die vergangenen 150 Jahre zeigen, wie was in welcher Reihenfolge üblicherweise passiert. Hoffen wir, dass die Folgen diesmal im Rahmen bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 14.09.2018, 15:10
5. weit hergeholt - das mit der AFD

die Ursache - eindeutig die Dummheit der Manager deutscher Banken wie der Bayrischen Landesbank. Die AFD hat davon allenfalls Anfangs profitiert - das die AFD existiert und immer stärker wird - liegt an unserer Kanzlerin die, wie sie selbst sagt eine Marktkonforme Demokratie vertritt bzw. durchsetzt. Durchsetzen kann sie sich wohl - dass brauchte man schon früher dort wo sie sozialisiert wurde. Die AFD ist nur zu blöd oder zu zerstritten und mit unfähigen Leuten bestückt und macht nichts aus den Vorlagen die ihr geboten werden. Jederzeit hätte eine neue Partei wieder gute Chancen schon mit der Strategie einer demokratischen Politik. Beispielswiese äußerte sich Kohl in einem seiner letzen Wortmeldungen eindeutig: " die macht mir mein Europa kaputt". In der Tat der Brexit wäre ausgefallen wenn nicht Frau Merkel geschichtsvergessen den Engländern eine Imikrationspolitik vorschreiben wollte. Der beinahe Bankencrash hier wurde mit Geld überdeckt - aber anders als in den USA nicht gelöst. In den USA hat sich der Staat viel mehr direkt eingemischt und sich direkt beteiligt. Dort sieht die Finanzwelt nun stabiler aus als bei uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerotto 14.09.2018, 15:12
6. Stellt sich dann nur die Frage,

warum die Politiker praktisch nichts gegen diese Auswüchse der Finanzwelt tun. High Frequency Trading, Naked Shorts, rel. maßvolle Gesetze gegen Finanzstraftaten tragen sicherlich nicht zur Vermeidung weiterer Krisen bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermy 14.09.2018, 15:14
7. Die

Mutter aller Probleme ist der Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraut&ruebe 14.09.2018, 15:22
8. Sparguthaben?

Zitat von leonard.schmidt85
Der Aufstieg der Rechten hat sehr wohl hauptsächlich mit der Wirtschaftskrise zu tun. Vor der Krise, war die Mittelschicht noch relativ sicher und hatte nicht unbedingt Abstiegsängste. Nach der Krise haben sich viele Sparguthaben und Portfolios in Luft aufgelöst, ins besondere diese der Mittelschicht. Diese hat nun Abstiegsängste......
Welche Sparguthaben haben si9ch denn bitte "in Luft aufgelöst"? Selbst die bei der isländischen Kaupthing-Bank wurden zurückgezahlt. Wer sein damaliges Portfolio behalten hat, steht heute überwiegend weit besser da und wer damals schlau genug war, einen Teil seiner gesicherten Sparguthaben in das Aktien-Portfolio umzuschichten, hat über die letzten 10 Jahre grossartige Gewinne gemacht. Deutschland war von der Finanzkrise nur in geringem Maße betroffen, viel schlimmer war die anschließende Euro-Krise. DIe haben wir aber in erster Linie unseren Europa-bhesoffenen Politikern und ihrem Ausdehnungswahn zu verdanken. Letztendlich also unseren Mitbürgern, die immer wieder ihr Kreuz bei CDU und SPD gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 14.09.2018, 15:24
9. Ein wahres Wort

"Wenn unsere Zukunft bedroht ist, dann ... davon, dass wir aus jener Mutter aller Finanzkrisen so relativ wenig gelernt haben, die uns fast auf den Tag genau vor zehn Jahren ereilt und schon damals beinahe um unseren Wohlstand gebracht hat."
Zum Jahrestag der Krise brachten die Spartensender Phönix und ZDF-Info mehrere erschreckende Dokus über diese vorsätzlich oder zumindest grob fahrlässig herbeigeführte Krise. Bemerkenswert wie sich Blankfein und Konsorten unter den bohrenden Fragen wanden. Am wichtigsten war für mich die Erkenntnis, dass es der Wall-Street-Lobby gelang, alle gesetzlichen Regelungen zur Vermeidung einer Wiederholung solcher Spekulationen zu verhindern. Nicht nur haben wir nichts aus dem Crash gelernt, wir haben auch die Türen zu einem neuen Crash offengelassen. Plutocrats rule.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9