Forum: Wirtschaft
Luxusmode: Gucci verzichtet künftig auf Pelz
AFP

Der italienische Luxuskonzern Gucci will künftig Pelze aus seinem Sortiment verbannen, die Altbestände sollen versteigert werden. Tierschützer jubeln von einem "bahnbrechenden" Schritt. Dabei ist der Konzern spät dran.

Seite 1 von 4
WTG e.V. 12.10.2017, 12:33
1.

Als Welttierschutzgesellschaft freuen wir uns über die Entscheidung von Gucci, ab kommendem Jahr auf die Verarbeitung von Echtpelzen zu verzichten. Dies ist ein wichtiges Signal gegen die Quälerei und Ausbeutung von Tieren auf Pelzfarmen – insbesondere vor dem Hintergrund, dass Kleidungsstücke mit Pelzbesatz jüngst einen bedauerlichen Aufschwung erlebt haben.
Wir appellieren an alle Verbraucher, sich nicht mitschuldig am Leid der Tiere zu machen und auf den Kauf von Pelz zu verzichten! Da die europäische Textilkennzeichnungsverordnung keine genauen Angaben über die Echtheit des Pelzes vorsieht, ist es wichtig zu wissen, woran man diesen selbst erkennen kann. Drei einfache Methoden erklären wir hier: http://bit.ly/pelz-nein-danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 12.10.2017, 12:33
2. Komisch

Was ist an Fellen schlimmer als an gegerbter Tierhaut? Dann müsste man konsequenterweise auch Leder verbannen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebke 12.10.2017, 12:34
3. !!!!

gut so, wurde aber auch Zeit!!! War früher Aktiv bei Greenpeace, gegen das abschlachten der Seehunde.
In den letzten Jahren war Pelz wieder extrem in, auch vielen junge "Mode" wurde damit aufge"hübscht" !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrigri 12.10.2017, 13:13
4. Verstehe ich auch nicht

Es scheint anscheinend Tiere zu geben, die 'wertvoller' sind. Ich esse mein Staek und bin gegen Pelz, geht das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poco Loco 12.10.2017, 13:28
5. Seit Jahrzehnten...

....heucheln diese Klamottendealer der Öffentlichkeit vor, dass sie aus der Pelzproduktion aussteigen wollen, vermutlich immer wenn sie Publicity brauchen. Seit Jahrzehnten wird gegen diese Tierquäler auf Pelzfarmen gekämpft, genützt hat es nichts, weil es dem einfältigen Verbraucher immer noch viel mehr bedeutet, sich mit einem modischen Pelzkragen oder Pelz auf der Mütze, wichtig zu machen. Diese kritiklosen und nicht mehr selbst denkenden Konsumidioten, die sich diese Pelzkrägen aus Qualzuchten kaufen, die sind für mich das eigentliche Problem. Bald werden sie wieder massenweise durch die Städte ziehen, um ihren modischen "Polarforscherlook" zum besten zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 12.10.2017, 13:37
6. @2 Na ja, der moralische Unterschied

ist daß Leder ein "Abfallprodukt" bei der Fleischverarbeitung ist (von, meist auch verbotenen, Sorten abgesehen). Pelztiere werden ausschließlich für Pelze gezüchtet, das Fleisch geht in die Futtertöpfe der "Kollegen" oder landet irgendwo und -wie in Pellets

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoza97 12.10.2017, 13:48
7. # 4

Zitat von chrigri
Es scheint anscheinend Tiere zu geben, die 'wertvoller' sind. Ich esse mein Staek und bin gegen Pelz, geht das?
Geht und geht nicht. Kommt auf die innere Einstellung an. Ich weiß nicht wie das bei Ihnen ist, aber ich bin gegen Pelz und esse auch KEIN Steak ;-)) Aber Sie haben schon Recht. Hund und Katze sind in unserer Gesellschaft "wertvoller" als Schwein und Kuh. Nur: irgendwo muss man ja anfangen. Warum nicht beim Pelz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 12.10.2017, 13:59
8.

Zitat von frenchie3
ist daß Leder ein "Abfallprodukt" bei der Fleischverarbeitung ist (von, meist auch verbotenen, Sorten abgesehen). Pelztiere werden ausschließlich für Pelze gezüchtet, das Fleisch geht in die Futtertöpfe der "Kollegen" oder landet irgendwo und -wie in Pellets
Zudem gilt "Nutztiere" zumindest ein rudimentärer Standard für Haltung und Schlachtung. Pelztieren wird nach einem elenden Leben das Fell abgezogen, der Kadaver wird entsorgt. Die Adrenalinproduktion spielt für die Qualität keine Rolle, also ist es für den Händler nicht relevant, ob sie in diesem Moment wirklich tot oder nur betäubt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 12.10.2017, 14:27
9. Unsinn

Zitat von ansv
Zudem gilt "Nutztiere" zumindest ein rudimentärer Standard für Haltung und Schlachtung. Pelztieren wird nach einem elenden Leben das Fell abgezogen, der Kadaver wird entsorgt. Die Adrenalinproduktion spielt für die Qualität keine Rolle, also ist es für den Händler nicht relevant, ob sie in diesem Moment wirklich tot oder nur betäubt sind.
Da kennen Sie sich ja gut mit der Nutztierhaltung aus. Allein in Deutschland kommen jedes Jahr zigtausend Schweine (bei insgesamt 40 Mio. Schlachtungen jährlich) bei lebendigem Leib ins kochend heiße Bad zur Entborstung.

Das die Pelztiere nur für den Pelz gehalten werden, gilt nur für wenige Pelztiere wie z.B. Nerze. Und wieso sollte jemand einem Nerz oder anderem Tier das Fell abziehen, ohne vorher sicher zu sein, dass das Tier tot ist. Die Tiere haben Krallen und Zähne und bei solch großem Schmerz wehren die sich aus Leibeskräften. Für den Händler ist das natürlich irrelevant, aber nicht für den Enthäuter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4