Forum: Wirtschaft
Mammutprojekt: Die Tunnelgräber von Manhattan
REUTERS

Tief unter New Yorks Zentrum entsteht ein gigantisches System aus neuen Bahntrassen. Das Tunnel-Labyrinth ist das größte Verkehrsprojekt der USA. Besuch auf der spektakulären Baustelle.

Seite 3 von 3
dliblegeips 15.11.2015, 20:28
20. Längst nicht der Verkehrreichte Bahnhof der Welt

Grand Central hat 750000 Passagiere jeden Tag. Tokio Shinjuku hat doppelt so viele. Selbst Zürich Hauptbahnhof hat 300000.
Grand Central ist ein Monument das an die Zeiten erinnert als die USA das modernste Bahnsystem hatten. Heute werden 2/3 der Bahnpassagiermeilen der ganzen USA in NYC zurückgelegt. Und wenn man sieht wie veraltet die Bahnen selbst in NY sind hat man das Gefühl man wir in alte Zeiten zurückversetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antilobby 16.11.2015, 06:57
21.

Zitat von bauausdo
Niemand beherrscht den Tiefenbergbau so gut wie die Deutschen, auch wenn 2018 Schluss damit ist.
Mag sein dass wir die Technik (noch) beherrschen. Das Beispiel S21 zeigt aber dass wir nicht willens sind die Technik auch einzusetzen und weiter zu entwickeln. Irgendwann sind wir dann nicht Herr führend. Auch beim Bau konventioneller Kraftwerke passiert das gleiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 16.11.2015, 11:31
22.

Zitat von atheris
Herr Pitzke scheint das weitaus groessere im Bau befindlichen Projekt, das 'Crossrail' System von Westen bis Osten unter London, vergessen zu haben.
Wenn man einen Artikel zu Thema X liest, ist es kein hilfreicher Beitrag, daran herumzumeckern, dass der Autor stattdessen über das völlig andere Thema Y hätte schreiben sollen. Hier ging es um den Tunnelbau in New York. Natürlich hätte man auch über Tunnelbau in London schreiben können. War aber nicht das Thema dieses Texts. Macht die Tatsache, dass in London derzeit ein Tunnel gegraben wird, es unzulässig, über andere Bauprojekte in anderen Teilen der Welt zu schreiben oder nachzudenken? Ich glaube nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 16.11.2015, 11:37
23.

Zitat von frankenharry
Au Mann, da hätte ein wenig Recherche nicht geschadet!
10,3 Milliarden Dollar bei insgesamt 13 Kilometern Tunnellänge (so die Daten im Artikel). Macht im Schnitt 800.000 Dollar pro Meter. Da ist die Aussage im Text, dass sich streckenweise (!) die Kosten auf drei Millionen Dollar pro Meter belaufen, alles andere als unplausibel und begründet nicht den Vorwurf schlechter Recherche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Art. 5 16.11.2015, 12:58
24.

Zitat von schnitteuk
Wenn man einen Artikel zu Thema X liest, ist es kein hilfreicher Beitrag, daran herumzumeckern, dass der Autor stattdessen über das völlig andere Thema Y hätte schreiben sollen. Hier ging es um den Tunnelbau in New York.
Sie haben natürlich Recht. Ich kann mir nur vorstellen, dass die Überschrift verändert wurde und ursprünglich "Das Tunnel-Labyrinth ist das größte Verkehrsprojekt der WELT" hieß, ansonsten macht atheris Bemerkung keinen Sinn. Auf jeden Fall ist es mal erfreulich, dass Herr Pitzke auch mal einen positiven Artikel über die USA schrieb, was man von ihm sonst gar nicht gewohnt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian_stgt 16.11.2015, 13:48
25. wunderbarer artikel

komisch, dass ich beim lesen an unsere "wir sind gegen alles" fraktion denken musste.
so könnte man auch mal über die tunnelprojekte in stuttgart und die albvorland- und albtunnel schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
technik1 16.11.2015, 14:01
26.

Eine andere Bevölkerungsgruppe ähnlicher Größe hat wesentlich mehr Geld in wichtigere Tunnels gesteckt: Die Schweizer mit der NEAT. Damit verglichen ist das New Yorker Projekt eher gewöhnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPON Leser 16.11.2015, 16:33
27. Netter Artikel, aber nicht perfekt

Das Projekt hat sicher seine Herausforderungen und ist für NYC von extremer Bedeutung. Und es gibt - weltweit gesehen - viele ähnliche Projekte. Aber im Grunde ist der Artikel sehr oberflächlich und manche Aussagen verwirren mehr als das sie informieren. Wenn dann aus vier Stunden Zeitersparnis in der Woche (Aussage des Bauleiters im Video) auf einmal vier Stunden am Tag werden, ist das für mich nur noch ein netter Artikel ohne jeden Wow.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gympanse 17.11.2015, 15:19
28.

Zitat von Le Commissaire
Welchen Ost-West-Tunnel in Berlin meinen Sie denn? Und was wurde dort am "Westend" und am Ostbahnhof gebaut? Der Ostbahnhif hat nicht einmal einen U-Bahn-Anschluss. Waren Sie überhaupt schon einmal in Berlin?
Damit meine ich die Verbindungen vom Zentrum (Hauptbahnhof) zu den entsprechenden Kreuzen im Norden, Süden, Osten und Westen .... Und die Fernzüge fahren nunmal unterirdisch und zwar nicht auf den Strecken, der ebenfalls unterirdisch fahrenden U- und S-Bahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3