Forum: Wirtschaft
Mangelnde Kontrolle bei Auskunfteien: Wie Schufa und Co. ihre Gutachter selbst bezahl
DPA

Auskunfteien bewerten anhand geheimer Berechnungen die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern. Behörden sollen die Schufa und andere Firmen kontrollieren. Doch die geben die Gutachten dazu selbst in Auftrag.

Seite 1 von 5
Bibs1980 16.05.2018, 06:24
1. Zweierlei Maß

Bei Facebook - genauer im Fall Cambridge Analytica - ging ein kollektiver Aufschrei durch die Presse. Könne ja nicht sein, dass ein kommerzielles Unternehmen sich Daten von so vielen Menschen befasst um ihnen ggf. manipulierend Wahlwerbung unterzujubeln.
Im Grunde machen Schufa, Creditreform und andere nichts anderes und keiner regt sich darüber auf. Dabei hat deren Datenerhebung ja sogar noch konkretere Auswirkungen, sei es bei Finanzierungen, der Wohnungssuche oder Versicherungsabschlüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nice2know 16.05.2018, 06:26
2. Viel zu viel Macht!

Grundsätzlich hätte zu gelten: Wer schlecht über jemanden berichtet, muss begründen warum er das tut und die nachvollziehbaren Gründe dieser Person vollständig offenlegen.
Ein Scorewert über eine Person oder Gesellschaft muss dieser mitgeteilt werden, noch BEVOR dieser einem Dritten weitergegeben wird. Erst nach Sichtung und Freigabe der Daten erhält der Anfragende den Datensatz. Das wäre fair, würde die Auskunfteien zu mehr Sorgfalt zwingen und dem Inhaber der Daten zu einem besseren Verständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexanderschleissinger 16.05.2018, 07:09
3.

Also die Bertelsmann Stiftung unterstützt ein Projekt zur entschlüsselung des Algorhytmus eines Konkurrenten eines Bertelsmann Konzerns und verkauft das als gesellschaftliches Engagement?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halcroves 16.05.2018, 07:14
4. Die beiden Nichtregierungsorganisationen - man könnte ja glatt zu....

den Schluss kommen, dass Schufa und co. (Creditreform) mit staatlicher Duldung den Bürger überwacht und .... . auf so ein System muss man erstmal kommen. Wer hat sich das denn einfallen lassen, bzw. deren Einfall zu nutze gemacht? Im Besitz der Banken ging das Treiben ab 2000 so richtig los. Ein Zufall das jeder Betrug am Bürger mit der Schröder Regierung zusammenhängt. Und was die Daten angeht, dürfte lt. Gesetz nur ein Bruchteil gespeichert sein. Wem interessiert schon das Gesetz, wenn Sozialdemokraten den Rechtsstaat zu einen Beschaffungsstaat umfunktioniert haben.

Seit dem 1. April 2010 ist die Datenübermittlung in § 28a BDSG geregelt. Danach dürfen personenbezogene Daten über eine Forderung nur übermittelt werden, wenn die Forderung durch Urteil festgestellt ist oder ein Vollstreckungstitel gem § 794 ZPO vorliegt, die Forderung unbestritten in der Insolvenztabelle festgestellt ist, der Schuldner die Forderung ausdrücklich anerkannt hat oder wenn der Betroffene nach Eintritt der Fälligkeit mindestens zweimal schriftlich gemahnt wurde, zwischen der ersten Mahnung und der Meldung an die Schufa mindestens vier Wochen liegen, die Übermittlung der Daten an die Schufa rechtzeitig angedroht wurde und der Betroffene die Forderung nicht bestritten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaltschale 16.05.2018, 07:25
5. Selbstauskunft ist ein Witz der Schufa

Wenn man diese Initiative zur Aufdeckung der Schufa-Algorithmen unterstützen möchte, muss man ja eine Selbstauskunft dort beantragen. Hat das mal jemand gemacht? Das ist echt ein Witz!

Man muss das erstmal finden. Dann muss man das postalisch machen, das PDF ist nicht mal am PC ausfüllbar. Man bekommt dann den Bericht auch auf Papier, nicht etwa elektronisch.

Dann soll man allen Ernstes eine Kopie vom Perso oder Pass beifügen, was verboten ist.

Wenn ich natürlich bereit bin 30 EUR auszugeben, geht das alles einfach so, online und Antwort als PDF. Man kann sich sogar mit dem neuen Perso elektronisch ausweisen (Lesegerät vorausgesetzt).

Mal sehen, was die nach dem 25.5. für Steine in den Weg legen, denn dann sind elektronische Zugänge und Antworten vorgeschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 16.05.2018, 07:32
6. Normal

Gesetze zur Bankenregulierung werden auch von den Banken geschrieben und dann von der Politik abgenickt.
Deutschland ist nicht umsonst im Korruptionsindex erneut abgerutscht.
Schauen sie sich doch mal das Filmchen: Sonneborn rettet die Welt, an, dann wissen sie auch wieso.
Es braucht dringend einen Politikwechsel um diesen korrupten deutschen Filz zu zerschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H. Krämer 16.05.2018, 07:39
7. Schufa nicht kreditwürdig ?

Immerhin entstammt Kredit aus dem lateinischen "credere" mit der Bedeutung: glauben, vertrauen und sogar auch borgen.

Kann man der Schufa nicht vertrauen, sind diese nicht folglich nicht kreditwürdig.

Eigene Gutachter als Garanten für die eigene Seriosität als "normal" zu betrachten zeigt, wie abgehoben sich die Schufa fühlt.

Vergleichsweise damit ist es nur noch ein kleiner Schritt dahin, dass ich mir selbst meine Glaubwürdigkeit bestätige.
Denn wo ist der Unterschied im Ergebnis, ob das Gutachten über mich ich nicht gleich selbst erstelle oder jemand dafür bezahle ? - Denn so jemand, weiß schon mit der Auftragserteilung, was ich erwarte was er für das erhaltene Geld gefälligst zu sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reichsvernunft 16.05.2018, 07:51
8. Wer mit denen schonmal zu tun hatte...

... weiß, dass die völlig daneben sind. Spätestens wenn man google fragt, findet man auch genug Material dazu. Da sammelt einer Daten, ohne meine Erlaubnis, beurteilt mich, verdient damit Geld das rumzuposaunen und ich werde weder beteilligt noch gefragt - im Gegenteil, wenn ich an meine Daten will, soll ich noch ein Abo abschließen, oder drei Monate warten. Mein Scoring beispielsweise sank radikal ab, als ich aus dem reichen München in das nicht ganz so reiche Brandenburg zog - sonst änderte sich nichts. Schon hatte ich Probleme, die mich inzwischen schon fast 2000€ gekostet haben. Wegen nix. Keine rechtliche Handhabe. Da braucht es keine Kontrolle, da braucht es ein >Verbot

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 16.05.2018, 08:14
9. Automatisierte Diskrimierung

Die SCHUFA macht nichts anderes als jemanden beim Betreten eines Geschäfts nach Äusserlichkeiten zu bewerten und ihm gegebenenfalls zu verwehren in diesem Geschäft einzukaufen. Ob er tatsächlich zahlen kann und wird weiss sie nicht.

Wenn jemand das offline und öffentlich machen würde, dann wäre mit Recht das Geschrei gross. Warum ist das anders wenn ein Unternehmen damit Geld verdient?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5