Forum: Wirtschaft
Manipulierte Abgaswerte: US-Regierung will gegen Fiat Chrysler klagen
REUTERS

Die US-Umweltbehörde wirft Fiat Chrysler vor, in Dieselfahrzeugen illegal eine Software zur Manipulation von Schadstoffemissionen eingesetzt zu haben. Der Autobauer weist dies zurück. Jetzt droht dem Konzern eine Klage.

Seite 1 von 2
Spiegelleserin57 18.05.2017, 08:29
1. Wen wundert es??

Es wurde schon oft in anderen Medien berichtet dass gegen mehrere Autobauer ermittelt wird, VW, wie so oft hier genannt ist nur einer unter vielen! Gekauft werden die Autos trotzdem! Es scheint als wäre dies nur ein Kampf der Giganten untereinander. Wir werden schauen was kommen wird.

Beitrag melden
Roland Bender 18.05.2017, 09:19
2. Fiat hat recht

eine Klage wird nicht teurer als das, was VW freiwillig bezahlt hat. Und es dürfte für die amerikanischen Ankläger sehr schwer werden, einen echten Schaden nachzuweisen.

Beitrag melden
wannbrach 18.05.2017, 10:27
3.

Fast alle Autohersteller lügen bei den Treibstoff- Verbrauchszahlen und sicher haben auch andere Hersteller eine Software installiert die Tester täuschen soll.

Beitrag melden
dragon75 18.05.2017, 11:12
4. Warum gibt es immer noch keine Liste?

Hier wird ermittelt, dort gemessen, und ganz viel vermutet, aber wo ist die definitive Liste aller Hersteller auf der man sehen kann, wer beim NOx beschissen hat und wer (falls es sowas gibt) nicht?

Beitrag melden
ardbeg17 18.05.2017, 15:58
5. @dragon75

KBA-Bericht der "Untersuchungskommission Volkswagen". Ist eine PDF-Datei. Dort dann die Diagramme ansehen. Wie kann es sein, dass bei fast allen Fahrzeugen selbst auf dem Prüfstand die Stickoxide hochgehen, wenn nur ein paar Parameter geändert werden (Zeit, Reihenfolge, Warmstart)? Einzig schlüssige Antwort: Die gesamte Branche (incl. Fernost!!!) hat Defeat Devices benutzt und einige tun es wohl immer noch.

Beitrag melden
j.vantast 18.05.2017, 18:17
6. Verstehe ich nicht

"Ihrer Ansicht nach hat das Land gegen EU-Recht verstoßen, indem es die Abschalteinrichtungen in der Abgasreinigung bestimmter Fiat-Modelle zuließ. "

Nanu? Die Bundesregierung hat doch auch gerade gesagt dass sie sich kein Fehlverhalten vorwerfen lässt, denn VW hätte ja manipuliert und nicht die Regierung. Warum sollte Italien das anders handhaben? Vielleicht sollte sich die EU einmal selbst verklagen, denn auch die EU hat die Herstellerangaben nie bemängelt oder wenigstens dafür gesorgt dass sich die Hersteller nicht selbst überwachen. Es wird doch ansonsten alles und jedes von der EU kontrolliert.

Beitrag melden
ardbeg17 18.05.2017, 19:03
7. @ j.vantast

Zitat von j.vantast
"Ihrer Ansicht nach hat das Land gegen EU-Recht verstoßen, indem es die Abschalteinrichtungen in der Abgasreinigung bestimmter Fiat-Modelle zuließ. " Nanu? Die Bundesregierung hat doch auch gerade gesagt dass sie sich kein Fehlverhalten vorwerfen lässt, denn VW hätte ja manipuliert und nicht die Regierung. Warum sollte Italien das anders handhaben? Vielleicht sollte sich die EU einmal selbst verklagen, denn auch die EU hat die Herstellerangaben nie bemängelt oder wenigstens dafür gesorgt dass sich die Hersteller nicht selbst überwachen. Es wird doch ansonsten alles und jedes von der EU kontrolliert.
ich würde jetzt nicht die Hand dafür ins Feuer legen, aber soweit ich das verstanden habe, ging es darum, ob die Autohersteller in irgendeiner Form reglementiert wurden oder nicht. Die Hersteller, die in den KBA-Untersuchungen besonders auffällig waren (also praktisch alle), wurden kontaktiert und mussten sich erklären. Teilweise hat das KBA Nachrüstungen verlangt (VW, einzelne Opel- und Mercedes-Modelle), teilweise wurden die zuständigen Länder kontaktiert. Frankreich hat bei seinen Konzernen offenbar reagiert, Italien und FCA scheinbar nicht. Bzw. hat FCA den countdown für ihren defeat device nur ein wenig länger gestellt, was die ital. Regierung als völlig ausreichend erklärt und die EU eben nicht akzeptiert.

Beitrag melden
spaceagency 18.05.2017, 21:13
8. Ardbeg - KBA Tests und Statements sind total unglaubwürdig

wer sollte einer total verfilzten Behörde glauben wenn diese Tests veröffentlicht. Die gleiche Behörde erlaubte Porsche den Bericht zu Porsche zu schreiben. Der Chef unterschreibt mit industriefreundlichen Grüssen. KBA Tests und Berichte gehören in den Papierkorb bevor nicht personelle und politische Konsequenzen stattfinden. Das deutsche Verkehrsministerium macht reine Lobby Arbeit und wie gerade wieder gesehen blockiert sie jeglichen Fortschritt auf EU Ebene. einerseits wird gegen Italien gezeigt und denunziert und andererseits ist Dobrindt nicht bereit dafür kompetenzen an Brüssel abzugeben und will Zulassung im eigenen Land behalten. Ihr Gebetsmühlenartige Verweis auf Tests des KBA sind äusserst peinlich. Ich glaube kein Verkehrsamt in Europa arbeitet schlechter und ist verfilzter als das deutsche. SIE als vermeintlicher Demokrat sollten als erster dagegen sprechen anstelle diese katastrophale Arbeit zu zitieren.

Beitrag melden
spaceagency 18.05.2017, 21:14
9. Deutsche Presse - Italienische Presse

wer italienisch kann der kann sich den Repubblica Artikel dazu lesen. Sehr interessant:
http://www.repubblica.it/economia/2017/05/17/news/fca_delrio_scrive_a_bruxelles_rinviare_procedura_s u_emissioni_-165647487

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!