Forum: Wirtschaft
Marode Infrastruktur: Wer ist schuld am Schlaglochstau?
dpa

Brücken, Straßen, Schienen und Schleusen rotten vor sich hin. Die Große Koalition will zusätzliche Milliarden für die Infrastruktur ausgeben. Die SPIEGEL-Dokumentation macht den Faktencheck: Fehlt es Deutschlands Verkehrswegen wirklich an Geld - oder an der richtigen Verkehrspolitik?

Seite 1 von 13
geisterfahrerii 08.12.2013, 07:48
1. Ist doch ganz einfach

Der Grund ist doch ein ganz einfacher. Wir sparen hier bis zum wirtschaftlichen Kollaps. Und wenn dann endlich alles zusammen gebrochen ist, dann lassen wir uns ganz großzügig von der EU durchfüttern. Gibt doch einige die uns vorgemacht haben, wie gut das geht und wie einfach das ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1804815 08.12.2013, 07:49
2. Schuld ist der Schwerverkehr

Der Lkw Verkehr macht die Straßen kaputt. Ich würde mir das Geld dort holen und generell verbieten auf Bundes und Landstraßen zu fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 08.12.2013, 07:56
3. Das wird bald erledigt sein oder erst 2016?

Ja, warum kauft ihr SUFFS? Da stoeren doch keine
Schlagloecher, die umfaehrt man einfach auf der Wiese neben der Autobahn oder faehrt rechts auf die Gehwege!

Denken Sie es die Grossprojekte fuer sehr WENIGE.
Elbharmonie, ist doch nur was fuer die Reichen!!
S 21 ist doch auch nur fuer Wenige, denn es wird weiter das Auto der SUV bevorzugt und wofuer ein neuer Flughafen?
Es werden doch dank der Arbeits- und Familienpolitik der CDU immer weniger Kinder geboren, die sich dann, da kaum noch Arbeit fuer 8,50 vorhanden ist, diese nicht mehr benutzen. Man nimmt wieder das Fahrrad.
Und wofuer sollen denn die Frauen noch arbeiten, wenn sie so oder so Rente bekommen??
Und weiter wird das Volk verar....men.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 08.12.2013, 07:58
4. ....

Zitat von sysop
Brücken, Straßen, Schienen und Schleusen rotten vor sich hin. Die Große Koalition will zusätzliche Milliarden für die Infrastruktur ausgeben. Die SPIEGEL-Dokumentation macht den Faktencheck: Fehlt es Deutschlands Verkehrswegen wirklich an Geld - oder an der richtigen Verkehrspolitik?
Für mich ist die Antwort eindeutig!
Das Geld wurde und wird in die falschen Projekte gesteckt!
Es ginge auch noch die nächsten 50 Jahre ohne die neue Elbphilharmonie, ein reibungslos funktionierender NO-Kanal bleibt auch noch die nächsten 50 Jahre wichtiger, das ist nur ein Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biegel 08.12.2013, 07:59
5. Wie bei armen Leuten

Zitat von
Note: Ein Mangelhaft für die deutsche Verkehrsinfrastrukturpolitik
Ich vergebe ein ungenügend für viele Straßen in NRW, also 6, so verrottet, wie hier alles ist. Wie bei armen Leuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 08.12.2013, 08:04
6. Lieber Banken statt Infrastruktur retten

Die Kanzlerin ist für die Leitlinien der Politik zuständig, auch für die Leitlinien der Verkehrspolitik. Aber für Angela Merkel geht es Deutschland gut und es gibt keine Probleme. Deshalb hat sie Milliarden an Steuergelder nicht in Deutschlands Infrastruktur, sondern in Rettungspakete für marode Banken gesteckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meyeoliv 08.12.2013, 08:15
7. Verkehr & Bildung

Weder in unsere Verkehrswege noch in die Bildung haben die Regierungen im den letzten Jahrzehnten investiert - gibt es da einen Zusammenhang? Oder ist zuallererst immer nur Wachstum und die Wirtschaft wichtig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbond0815 08.12.2013, 08:23
8. Ich dachte immer, Autofahrer hätten eine Lobby?

Scheint aber machtlos zu sein gegen Rentner und Pensionäre bzw. das Großkapital. Für alles ist Kohle da, vor allem Eurorettung und jetzt auch Mütterrente. Letztere kostet übrigens ca. 6,5 Mrd Euro im Jahr. Damit ließe sich die Investitionslücke auf einen Schlag beseitigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrStoneStupid 08.12.2013, 08:24
9. Ist der Kapitalismus schuld?

Kann es vielleicht auch sein, dass minderwertiges Material verbaut wurde? Wurde aus Profitgier gepfuscht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13